CD Cover: Dolly Parton - Blue Smoke

Während hierzulande über die Rente mit 63 diskutiert wird, verschwendet die 68-Jährige Dolly Parton offenbar noch keinen Gedanken an ihren Ruhestand und meldet sich statt dessen mit ihrem 42. Studio-Album "Blue Smoke" zurück, das sie aktuell auf einer Tournee vorstellt, bei der sie am 5. Juli in Köln und einen Tag später in Berlin auftreten wird.

War der Vorgänger "Better Day" überwiegend modern und teils recht fetzig in Szene gesetzt, legt die Queen of Country Music diesmal einen bunten Streifzug durch ihre diversen Musikstile vor. In den Liner Notes erklärt , dass sie diesmal ein Album erschaffen wollte, das möglichst alle Farben ihres bunten Lebens wiedergibt - das ist ihr ohne Frage gut gelungen.

Los geht es mit dem selbstkomponierten Titelsong. Da merkt man gleich, dass der Frau einfach nie die Ideen ausgehen. "Blue Smoke" bläst einen direkt vom Hocker! Toller Bluegrass und Country, dazu mit schönen Rhythmuswechseln - ein typisch fröhlich-frecher Dolly-Song. Weiter geht es mit der schönen Ballade aus dem Film "Ein Engel auf Probe", die es schon lange verdient hatte, endlich auf einer CD verewigt zu werden. Immerhin wurde der dazugehörige Weihnachtsstreifen schon 1996 gedreht.

"Don't Think Twice" ist die erste Cover-Version des Albums und löst den Song von Bob Dylan in typischer Dolly-Manier spielend leicht von seinem etwas angestaubten Songwriter-Image ab. "Lay Your Hands On Me" von Jon Bon Jovi stammt dagegen aus einer ganz anderen Ecke. Doch Dolly traut sich ja glücklicherweise an alles ran. Durch kleine Abwandlungen des Textes wird aus der bekannten Nummer ein energiegeladenes und mitreißendes Gebet an Gott und aus einem Hardrock-Klassiker ein packender Gospeltrack. Frisches Blut verleiht Parton darüber hinaus dem Country- und Folk-Traditional "Banks of The Ohio", welches Olivia Newton-John 1971 ihren ersten Hit in Deutschland einbrachte.

Das 47 Minuten lange Album beinhaltet zudem zwei Duette. "You Can't Make Old Friends" ist eine warmherzige Ballade mit Kenny Rogers, mit dem Dolly unter anderem schon der Crossover-Hit "Islands In The Stream" verbindet. Willie Nelson übernimmt dann bei "From Here to The Moon And Back" den männlichen Gesangspart. Ein Lied, das Fans bereits aus dem Film "Joyful Noise" kennen dürften. An die Leistung des damaligen Gesangspartners Kris Kristofferson kommt Nelson bei dieser Neuauflage allerdings nicht heran.

Freunde von authentischem Bluegrass kommen bei "If I Had Wings" auf ihre Kosten; Ähnlichkeiten mit dem Lied "Little Sparrow" aus dem Jahr 2001 sind sicher rein zufällig. Wer dagegen auf hymnischen Country-Pop steht, dürfte in "Home" seinen Lieblingssong finden. Ein lupenreiner Hit, bei dem man das "Ho-o-ome" schon nach dem ersten Durchlauf nicht mehr aus dem Kopf bekommt und am liebsten laut mitsingen möchte.

Fazit: Eine vielseitige CD, die alle Dolly Parton Fans ansprechen dürfte: von den "Die-Hard" Country-Fans bis zu denen, die ihre originellen Cover-Versionen aus der Pop- und Rockwelt bevorzugen.

Label: Dolly (Sony) VÖ: 9. Mai 2014
01 Blue Smoke
02 Unlikely Angel
03 Don't Think Twice
04 You Can't Make Old Friends (mit Kenny Rogers)
05 Home
06 Banks of The Ohio
07 Lay Your Hands On Me
08 Miss You-Miss Me
09 If I Had Wings
10 Lover Du Jour
11 From Here to The Moon And Back (mit Willie Nelson)
12 Try

Anmelden