CD Cover: Various Artists - Restoration: Reimagining the Songs of Elton John and Bernie Taupin

Auf "Restoration" ziehen Country-Künstler den Hut vor den Kompositionen von Elton John und Bernie Taupin.

Auf dem Compilation-Album "Restoration: The Songs of Elton John & Bernie Taupin" werden die Hits der Altmeister als Country-Versionen von Willie Nelson, Rosanne Cash, Dolly Parton, Chris Stapleton & Co vorgetragen! "Rocket Man", "I Want Love" und "Sacrifice" sind nur ein paar der Hits im klassischen amerikanischen Gewand. Für Fans von Country Music ein Muss.

Elton John oder korrekterweise Sir Elton John hat den Musikgeschmack vieler Menschen geprägt. Mit über 450 Millionen verkauften Alben zählt er zu den Interpreten mit den meisten verkauften Tonträgern weltweit. Neben seinen bekannten Pop-Songs ist er vor allen Dingen für seine Musik für den Disney-Film "Der König der Löwen" bekannt und bekam für "Can You Feel the Love Tonight" den Oscar für den besten Filmsong.

Im Jahre 1997 brachte Elton John eine umgetextete Version von "Candle in the Wind" heraus, in der er den Tod von Prinzessin Diana betrauerte. Die Single wurde mit 45 Millionen verkauften Exemplaren zur erfolgreichsten Single aller Zeiten.

Die Songs von Elton John und Bernie Taupin

Mit dem Songtexter Bernie Taupin, den Elton John 1967 kennenlernte, schrieb Elton John seit 1969 fast alle seine Lieder.

Zu den erfolgreichsten Kompositionen des Duos gehört der Song "Rocket Man", der in voller Länge "Rocket Man (I Think It's Going to Be a Long, Long Time)" heißt und 1972 erschienen ist. Eines der bekanntesten Cover dürfte die 1978er Version von William Shatner (Capitaine James T. Kirk vom "Raumschiff Enterprise") sein. "Auf Restoration: Reimagining the Songs of Elton John and Bernie Taupin" singen Little Big Town den Song und verleihen ihm mit ihrem Harmonie-Gesang eine ganz neue Note.

Ein fast gelungenes Album

Auch die beiden Stimmen von Don Henley und Vince Gill, die gemeinsam "Sacrifice" darbieten, passen hervorragend zusammen bei diesem Song. Und überhaupt scheint das Konzept stimmig zu sein. Fast alle Country-Künstler scheinen sich den richtigen Song ausgesucht zu haben.

Allerdings wirkt Miley Cyrus, die passend "The Bitch is Back" singt, wie ein Fremdkörper auf diesem Album. Wirklich schlecht interpretiert sie das Lied nicht, aber stimmig ins Konzept passt sie auch nicht. Da wird vielleicht Patentante Dolly Parton nachgeholfen haben, die zusammen mit Rhonda Vincent "Please" singt.

Einzig Dierks Bentley scheint keine Beziehung zu dem von ihm gesungenen "Sad Songs (Say So Much)" aufbauen zu können. Bentley sing den Song eher herunter, als dass er ihm Gefühl einhaucht.

Restoration & Reimagining the Songs of Elton John and Bernie Taupin

Ob die Lieder von Elton John wirklich eine Restaurierung brauchen, ist fraglich, denn die Wiederherstellung eines alten Zustandes, der im Laufe der Zeit verloren gegangen ist, lässt sich nicht auf Pop-Songs übertragen. Sich aber ein neues Bild von etwas machen passt schon eher und da helfen die Country-Künstler sicherlich der Country-Gemeinde die Lieder von Elton John und Bernie Taupin näher zu bringen.

Fazit: "Restoration: Reimagining the Songs of Elton John and Bernie Taupin" ist eine gelungene Compilation, die in das CD-Regal eines Country-Fans passt. Über den einen oder anderen kleinen Ausrutscher kann man getrost hinwegsehen.

Label: MCA Nashville (Universal) VÖ: 6. April 2018
01 Rocket Man (Little Big Town)
02 Mona Lisas and Mad Hatters (Maren Morris)
03 Sacrifice (Don Henley & Vince Gill)
04 Take Me To The Pilot (Brothers Osborne)
05 My Father's Gun (Miranda Lambert)
06 I Want Love (Chris Stapleton)
07 Honky Cat (Lee Ann Womack)
08 Roy Rogers (Kacey Musgraves)
09 Please (Rhonda Vincent & Dolly Parton)
10 The Bitch Is Back (Miley Cyrus)
11 Sad Songs (Say So Much) (Dierks Bentley)
12 This Train Don't Stop There Anymore (Rosanne Cash & Emmylou Harris)
13 Border Song (Willie Nelson)

Anmelden