Various Artists - A Tribute to The Judds

CD Cover: Various Artists - A Tribute to The Judds
 

Eine höchst illustre Gästeschar würdigt auf "A Tribute to The Judds" das Wirken des 80er-Jahre Familien-Acts

The Judds. Ältere Semester werden beim Klang dieses Namens eine Kennermine aufsetzen, vielleicht sogar mit der Zunge schnalzen und - nicht ganz unwahrscheinlich - für einen Moment von der guten, alten Country-Zeit in den 1980er Jahren träumen. The Judds. Das waren Mutter Naomi und ihre stimmgewaltige Tochter Wynonna.

Gerade mal 18 Jahre alt war Naomi, als sie Wynonna in Kentucky zur Welt brachte. Schon bald zeigte sich das große Talent der kleinen rothaarigen Tochter - und Naomi, die als alleinerziehende Mutter (ihre zweite Tochter ist Schauspielerin Ashley Judd) zwischenzeitlich ihr Glück in Los Angeles versuchte, witterte mit einem Duo-Projekt die große Chance: Mutter und Tochter. Das kennt man auch in Deutschland, man erinnere sich an das Volksmusik-Gespann Maria und Margot Hellwig. The Judds schlugen natürlich andere Töne an. Ganz andere.

"A Tribute to The Judds": gelungene Verneigung vor einer Legende

Irgendwann siedelten die beiden, logisch!, nach Nashville um. Und schon bald machte sich dieser sehr spezielle Familien-Act einen guten Namen in der Szene. Als das Label RCA ein Demo in die Hand bekam, dauerte es - so heißt es - ganze 30 Minuten, bis ein unterschriftsreifer Vertrag den beiden vorlag. Wie richtig die Plattenleute mit der Verpflichtung von The Judds lagen, zeigt sich auf Anhieb. Bereits ihre erste Single ("Had a Dream (for the Heart)" landete in den Top 20, ihre nächsten Streiche ("Mama He's Crazy" und "Why Not Me") waren bereits Nummer-eins-Hits. Es folgte eine Flut an Preisen, darunter auch ein Grammy in der Rubrik "Best Country Performance by a Duo".

Doch das alles war nur Auftakt einer schier unglaublichen Erfolgsserie, die den beiden in den 1980er Jahren gelang: reihenweise Top-Hits (14 Nummer eins), Goldene- und Platin-Alben, ausverkaufte Tourneen, Preise, Preise, Preise. Alles gut also? Leider nein. Gerade am Zenit ihres Erfolges angekommen, erkrankte Mutter Naomi an chronischer Hepatitis, was auch das Ende dieses großartigen Duos einläutete. Nach einer fulminant erfolgreichen Abschiedstournee waren The Judds Geschichte. Natürlich unterbrochen von raren Auftritten und der einen oder anderen kurzen Tournee. Wynonna schmiedete ohnehin erfolgreich ihre Solo-Karriere und Naomi litt zunehmend an Depressionen. Im April 2022 verstarb sie.

Doch ihr Vermächtnis lebt weiter. Das belegt auch diese wunderbare Zusammenstellung "A Tribute to The Judds". Wunderbar ist diese von Brent Maher produzierte Würdigung nicht nur wegen der hier neu interpretierten 14 Judds-Tracks, über die man sagen kann: alles Songs, untrennbar mit der modernen Country-Literatur verbunden. Wunderbar ist das Album auch, weil hier Künstlerinnen und Künstler aus den verschiedenen Country-Ecken und -Epochen zusammengefunden haben. Junge Talente, Legenden, Geheimtipps, Virtuosen, Stars und Superstars. Das verspricht Spannung und Abwechslung - und beides liefert das Album satt. Nehmen wir nur mal den Opener "Girls Night Out". In dem köstlichen, mit Blues-Feeling garnierten Uptempo-Country-Track machen doch glatt Reba McEntire, Carly Pearce, Jennifer Nettles und Gabby Barrett gemeinsame Vokal-Sache. Ein so unterschiedlich rekrutiertes, wie perfekt harmonierendes Quartett. Schon alleine dieser Song rechtfertigt den Kauf des Albums.

14 Country-Top-Acts aus verschiedenen Ecken und Epochen

Zu hoch gegriffen? Okay, dann hören wir uns doch mal den zweiten Song, das bereits erwähnte Judds-Frühwerk "Mama He's Crazy" an. In dieser zeitlos schönen Ballade treffen Dolly Parton und ihre junge Kollegin Lainey Wilson aufeinander, um sich gefühlvoll und hingebungsvoll zu umschmeicheln und sich zu Großtaten zu motivieren. Schon jetzt möchte man sagen: Gebt den zwei einen CMA-Award und Grammy für die beste Duo-Darbietung! Vermutlich muss man aber sowieso keine hellseherische Begabung mitbringen, um dem Album etliche Preise vorherzusagen.

Genau genommen, würde sich jeder Track einen Award verdienen. Das gefühlvolle "Why Not Me", interpretiert von der jungen Megan Moroney, das aus 110-prozentigem Country-Stoff gewebte und von Cody Johnson wundervoll gesungene "Grandpa (Tell Me 'Bout the Good Old Days)", das temperamentvolle, stramm rockende "Rockin' with the Rhythm of the Rain", bei dem Ashley McBryde und Shelly Fairchild ein bemerkenswertes Team bilden, oder "Young Love (Strong Love)", ein Balladen-Klassiker aus dem Judds-Katalog, dem sich ebenfalls ein erstaunliches Pärchen annimmt: Ella Langley und Jamey Johnson. Selten, vielleicht sogar noch nie, hat man den grummeligen Johnson so hoffnungslos romantisch gehört, wie in diesem Song.

Der Superlativ zieht sich auch durch die weiteren Tracks. LeAnn Rimes macht es bei "Have Mercy" super, die Turteltäubchen Gwen Stefani und Blake Shelton harmonieren sowieso immer perfekt ("Love is Alive") und Mavericks-Chef Raul Malo hat irgendwie ein Duett mit dem 1998 verstorbenen Rock 'n' Roll-Pionier Carl Perkins hinbekommen ("Let Me Tell You About Love"). Für den emotionalsten Moment aber sorgt Wynonna Judd selbst. Die übrig gebliebene Hälfte des Duos stimmt gemeinsam mit der nicht weniger grandiosen Trisha Yearwood das so traurige wie schöne "Cry Myself to Sleep" an. Gänsehaut ist da allemal garantiert. Mit der berührenden Gospel-Ballade "Love Can Build a Bridge" beenden Jelly Roll, K. Michelle und The Fisk Jubilee Singers dieses, ja, doch, perfekte Country-Album. Volle Punktzahl, keine Frage.

Fazit: "A Tribute to The Judds" ist vieles: tolle Würdigung des 80er-Jahre-Acts, Sammlung von hochinteressanten Kooperationen und vor allem - ein sensationelles Country-Album.

vgw
Anmelden
Billboard Jahres End Charts 2023: Country-Künstler
Jahres End Charts
Nachdem Morgan Wallen sehr viele der Jahres-End-Charts anführt, ist es eigentlich nur logisch, dass er auch in der Liste der erfolgreichsten Country-Künstler 2023 auf Platz 1 steht.ßßß 1 Morgan...
Billboard Jahres End Charts 2022: Country-Künstler
Jahres End Charts
Bei den geschlechterübergreifenden Top Country Artists führt Morgan Wallen die Jahrescharts 2021 an. Er belegte diese Position auch bei den Männern. Bei den Duos und Gruppen stehen Dan + Shay auf...
Billboard Jahres End Charts 2023: Country-Songs
Jahres End Charts
Passend zu seiner Chart-Performance in den Album Charts sitzt Morgan Wallen auch an der Spitze der Billboard Jahres End Charts 2023: Country-Songs.ßßß 1 Last Night aus "One Thing at a Time" (Big...
Billboard Jahres End Charts 2023: Country-Alben
Jahres End Charts
Jahr für Jahr hat Morgan Wallen seine Dominanz in den Billboard-Jahrescharts ausgebaut, und im Jahr 2023 hat er diesen Einfluss ausgebaut, indem er auf einem Dutzend der 28 Listen, die dem...
Billboard Jahres End Charts 2022: Country-Songs
Jahres End Charts
Passend zu seiner Chart-Performance hinter einem Doppel-Album sitzt Morgan Wallen an der Spitze doppelt so vieler Jahresendcharts wie sein ärgster Konkurrent: Luke Combs, der die...
CMA Awards 2022 - Die Gewinner
Aktuelle Nachrichten
Die Gewinner der CMA Awards 2022 stehen fest Am gestrigen Mittwoch, den 9. November 2022 war es soweit: Die Country Music Association lud erneut in die Bridgestone Arena in Nashville, Tennessee,...
Billboard Jahres End Charts 2021: Country-Songs
Jahres End Charts
Passend zu seiner Chart-Performance hinter einem Doppel-Album sitzt Morgan Wallen an der Spitze doppelt so vieler Jahresendcharts wie sein ärgster Konkurrent: Luke Combs, der die...
Billboard Jahres End Charts 2020: Country-Künstler
Jahres End Charts
Bei den Erfolgen, die Luke Combs in diesem Jahr feiern konnte, ist es kein Wunder, dass er auch der erfolgreichste Country-Künstler des Jahres 2020 ist. Bereits 2019 war er der erfolgreichste Country-...
Various Artists - NOW That's What I Call The ACM Awards 50 Years (Doppel-CD)
CD Besprechungen
Was für ein Jubiläum: Zum mittlerweile 50. Mal verleiht die Academy of Country Music, am 19. April 2015, ihre heiß begehrten Awards. Grund genug, den runden...
Various Artists - New Country Collection, Volume 5
CD Besprechungen
Die beliebte CD-Compilation-Serie "New Country Collection" geht in die fünfte Runde. Und...