Wie Country CD Besprechungen mit den Tourneeplänen der Künstler zusammenhängen

Die Besprechung einer Country CD gehört nicht nur zu den Kernkompetenzen von CountryMusicNews.de, sondern natürlich auch zu den bevorzugten Aufgaben in unserer Redaktion. Mehr als 1.200 Country CD Besprechungen finden Sie mittlerweile auf unserer Website - und jede einzelne dieser Country CD Besprechungen ist mit so viel Herzblut verfasst, wie Sie sich das als Leser nur wünschen können. Und selbstverständlich auch mit jeder Menge Expertise, denn wir lassen nur unsere Redakteure und Fachjournalisten zur Feder greifen, von denen wir wissen, dass sie sich zu 100 % im Genre auskennen. Was allerdings nicht weniger wichtig ist: Trotz dieses großen Fundus ist unser Repertoire an Country CD Besprechungen immer topaktuell!

Diese Aktualität handhaben wir ziemlich streng. Wir orientieren uns bevorzugt am deutschen Veröffentlichungsdatum. Das hat auch einen guten Grund: Auf diese Weise stützen wir die Verkäufe der hiesigen Plattenindustrie. Passen wir uns den Veröffentlichungsdaten aus Übersee an, passiert Folgendes: Viele Fans bestellen online in anderen Ländern, müssen gar nicht so lange auf ihre Postsendung mit einer Country CD warten, weil von Europa aus ausgeliefert wird. Diese Erfolge werden dann aber zum Beispiel dem amerikanischen Markt zugeordnet und tauchen in der Statistik der hiesigen Country CD Verkäufe nicht auf.

Die Statistik der Country CD Verkäufe beeinflusst Planung der Tourneen

Das Ergebnis: Die Künstler beziehen den deutschsprachigen Raum nicht in ihre Tourneen ein. Je mehr Country CDs also hier verkauft werden, desto mehr Konzerte finden auch statt. Die Künstler benötigen valide Daten für ihre Planung - sonst kommen sie einfach nicht. Mit unseren Country CD Besprechungen tragen wir unseren Teil dazu bei, die Szene möglichst lebendig und vielfältig zu halten. Als eherne Regel gilt jedenfalls: Wenn eine Country CD nur in den USA erscheint, wird sie spätestens am Dienstag danach auf unserer Website besprochen.

Craig Morgan - God, Family, Country

CD Cover: Craig Morgan - God, Family, Country

Craig Morgan meldet sich zurück: "God, Family Country" bietet neue Songs und Tracks aus seinen musikalischen Anfangstagen.

"God, Family, Country”. In dieser Reihenfolge. So sieht das Craig Morgan. Ein Albumtitel, der die musikalische und auch inhaltliche Gangart schon mal andeutet. Zumindest steht fest: hippes Country-Pop-Crossover kann man von einem gestandenen Country-Sänger wie Craig Morgan nicht erwarten. Manche werden das bedauern - nicht wenige begrüßen.

Weiterlesen ...

High Valley - Grew Up On That (EP)

CD Cover: High Valley - Grew Up On That

High Valley bieten auf "Grew Up On That" inhaltlich erbauenden Country-Pop.

High Valley. Ältere Semester unter den Country-Freunden werden sich vermutlich an die Cowboy-TV-Serien "High Chapparal" und "Big Valley" erinnern. Ob sich die beiden kanadischen Brüder Brad und Curtis Rempel bei der Suche nach dem geeigneten Bandnamen von diesen ollen TV-Kamellen inspirieren ließen, ist nicht überliefert - und egal ist es auch. Denn: High Valley klingt in jedem Fall positiv. Ein hochgelegenes Tal - das weckt Assoziationen und lässt sich auch als spirituelle Metapher für etwas "Höherem" deuten. Das würde passen. Denn die beiden Brüder sind schließlich in einer evangelischen Freikirche in der Rocky-Mountain-Welt von Alberta aufgewachsen.

Weiterlesen ...

Steve Earle and The Dukes - Ghosts of West Virginia

CD Cover: Steve Earle and The Dukes - Ghosts of West Virginia

Mit "Ghosts of West Virginia” kehren Steve Earle & The Dukes zu ihren traditionellen Wurzeln zurück: Politisch engagierter Country - mit Herz, Hirn und Gefühl.

Ein Mann wie Steve Earle ist im Trump-Amerika eine Rarität. Fairerweise muss man wohl sagen: Steve Earle, der 1955 in Fort Monroe, Virginia, geborene Country-Sänger, Songschreiber, Produzent, Schriftsteller, Hit-Schreiber, Grammy-Gewinner, Kommunist und Ex-Junkie war auch schon unter den anderen amerikanischen Präsidenten eine Ausnahmeerscheinung. Ein Sonderling und Eigenbrötler, aber eben auch: ein Musiker von hohen Weihen. Während er in der Vergangenheit immer wieder recht harte Country-Rock-Töne anschlug - schon bei seinem Nummer-eins-Debüt "Guitar Town" aus dem Jahr 1986 – besinnt er sich auf Album Nummer 20 auf die rustikalen Roots des Genres: sehr akustisch, sehr erdig und dabei höchst fundamental.

Weiterlesen ...

Jordan Davis - Jordan Davis (EP)

CD Cover: Jordan Davis - Jordan Davis

Jordan Davis steht beispielhaft für das heutige Nashville und den Country-Sound Anno 2020. Das beweist er auch auf seiner aktuellen EP "Almost Maybes".

Zu lange sollte man nicht von der Bildfläche verschwinden. Das weiß natürlich auch Jordan Davis, der 32-jährige Sänger und Songschreiber aus Shreveport, Louisiana. 2018 betrat der Mann mit dem imposanten Wuschelbart die Bühne, "Home State" hieß sein Debüt-Album, das es aus dem Stand bis auf Platz sechs der US-Country-Charts schaffte (Platz 47 der Pop-Hitparade). Der Longplayer war nicht nur Jordan Davis' Eintrittskarte in den erlauchten Zirkel der Country-Stars, die CD warf dazu auch noch drei Singles ab, die es alle in die Top 10 der Country-Charts schafften. Kurzum: Der Start in die Country-Karriere ist ihm geglückt.

Weiterlesen ...

Jason Isbell and the 400 Unit - Reunions

CD Cover: Jason Isbell and the 400 Unit - Reunions

Jason Isbell and the 400 Unit neues Album "Reunions" wurde von Dave Cobb produziert.

Wenn es einen echten Star im Americana gibt, dann ist es wohl Jason Isbell. Nicht nur, weil er im heimischen Green Hill, Alabama, bereits vier Grammy Awards in der Vitrine stehen hat, sondern weil ihn eine Aura umgibt, die Stars zu Menschen macht, die etwas, man könnte sagen, Überirdisches an sich haben. Nur wenige strahlen das aus. Im Country und Rock 'n' Roll wären da Johnny Cash und Elvis Presley zu nennen. Heute bringt das Jason Isbell mit. Vielleicht weil er, ähnlich wie The Man in Black, einerseits unglaublich talentiert ist - gleichzeitig aber auch sensibel und verletzlich und dazu stets im Kampf mit den inneren Dämonen.

Weiterlesen ...

Chase Rice - The Album, Part 2 (EP)

CD Cover: Chase Rice - The Album, Part 2

Nachdem Chase Rice im Januar –"The Album, Part 1" veröffentlichte, legt er jetzt mit "The Album, Part 2" nach.

Tja, so ist das heute. Man veröffentlicht ein Album scheibchenweise. Oder gleich gar nicht und bringt in x-beliebigen Abständen digital neues Material heraus: eine Single, eine EP, zwei, Songs, drei Songs. Wie auch immer. Je nach Belieben.

Weiterlesen ...

Kenny Chesney - Here and Now

CD Cover: Shelby Kenny Chesney - Here and Now

Kenny Chesney legt sein zweites Album für Warner Music Nashville vor: "Here And Now" bietet zu 100 Prozent Kenny Chesney.

Derzeit ist das Verschieben einer CD und das Canceln einer Tournee schon fast der Normalzustand. Umso erfreulicher ist es da, dass Kenny Chesney sein neues, von seiner treuen Fangemeinde sehnsüchtig erwartetes Album "Here And Now" dennoch jetzt in die Läden bringt. Zu hören gibt es zupackenden, melodiösen und gelegentlich romantischen Country-Rock. Kurz gesagt: typischen Kenny Chesney-Sound.

Weiterlesen ...

Hot Country Knights - The K is Silent

CD Cover: Hot Country Knights - The K is Silent

Mit seinem Side-Projekt Hot Country Knights verbreitet Dierks Bentley reichlich Frohsinn und Nostalgie.

Es heißt, dass Lachen die beste Medizin sei. Gut zu wissen. Denn in letzter Zeit ist nicht nur vielen Menschen das Lachen gründlich vergangen - es besteht auch ein erheblicher Mangel an Medizin. Dierks Bentley lässt mit seinem Jux-Projekt "Hot Country Knights" und den zehn Titel des Debüt-Albums "The K Is Silent" die Mundwinkel schnurstracks nach oben gehen. Schmunzeln ist bei diesem Sound nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht.

Weiterlesen ...

Drake White - Stars (EP)

CD Cover: Drake White - Stars

Mit "Stars" veröffentlicht Drake White eine EP mit fünf neuen Songs.

Eines muss man aber vorneweg sagen: Schade, dass Drake White nicht doch ein neues Album vorlegt. Denn der Groove und die Vibes, die den smarten Kerl mit dem markanten Hut beim Songwriting der neuen Tracks umgegeben haben, stimmen. Ziemlich perfekt sogar. Man darf sogar konstatieren, dass Drake White seit seinem letzten, hochgelobten und darüber hinaus höchst erfolgreichen Album künstlerisch noch eine Schippe draufgelegt hat. Er hat dazugewonnen. Als Sänger, als Songwriter, als Arrangeur, kurz: als Künstler.

Weiterlesen ...

Shelby Lynne - Shelby Lynne

CD Cover: Shelby Lynne - Shelby Lynne

Das selbstbetitelte Album von Shelby Lynne ist eine Klasse für sich.

Es muss etwas zu bedeuten haben, dass Shelby Lynne ihr 16. Album selbstbetitelt: Ist "Shelby Lynne" eine Rückbesinnung, eine Wiedergeburt oder gleich das Album einer veränderten Persönlichkeit? Nun, vor allem ist es eine sehr starke CD.

Weiterlesen ...