Wie Country CD Besprechungen mit den Tourneeplänen der Künstler zusammenhängen

Die Besprechung einer Country CD gehört nicht nur zu den Kernkompetenzen von CountryMusicNews.de, sondern natürlich auch zu den bevorzugten Aufgaben in unserer Redaktion. Mehr als 1.200 Country CD Besprechungen finden Sie mittlerweile auf unserer Website - und jede einzelne dieser Country CD Besprechungen ist mit so viel Herzblut verfasst, wie Sie sich das als Leser nur wünschen können. Und selbstverständlich auch mit jeder Menge Expertise, denn wir lassen nur unsere Redakteure und Fachjournalisten zur Feder greifen, von denen wir wissen, dass sie sich zu 100 % im Genre auskennen. Was allerdings nicht weniger wichtig ist: Trotz dieses großen Fundus ist unser Repertoire an Country CD Besprechungen immer topaktuell!

Diese Aktualität handhaben wir ziemlich streng. Wir orientieren uns bevorzugt am deutschen Veröffentlichungsdatum. Das hat auch einen guten Grund: Auf diese Weise stützen wir die Verkäufe der hiesigen Plattenindustrie. Passen wir uns den Veröffentlichungsdaten aus Übersee an, passiert Folgendes: Viele Fans bestellen online in anderen Ländern, müssen gar nicht so lange auf ihre Postsendung mit einer Country CD warten, weil von Europa aus ausgeliefert wird. Diese Erfolge werden dann aber zum Beispiel dem amerikanischen Markt zugeordnet und tauchen in der Statistik der hiesigen Country CD Verkäufe nicht auf.

Die Statistik der Country CD Verkäufe beeinflusst Planung der Tourneen

Das Ergebnis: Die Künstler beziehen den deutschsprachigen Raum nicht in ihre Tourneen ein. Je mehr Country CDs also hier verkauft werden, desto mehr Konzerte finden auch statt. Die Künstler benötigen valide Daten für ihre Planung - sonst kommen sie einfach nicht. Mit unseren Country CD Besprechungen tragen wir unseren Teil dazu bei, die Szene möglichst lebendig und vielfältig zu halten. Als eherne Regel gilt jedenfalls: Wenn eine Country CD nur in den USA erscheint, wird sie spätestens am Dienstag danach auf unserer Website besprochen.

Parmalee - For You 2

CD Cover: Parmalee - For You 2

"For You" aus dem Jahr 2021 hat sich wacker in den Charts geschlagen. Deshalb legen Parmalee jetzt mit "For You 2" nach

Ein kleines bisschen seltsam ist das Ganze ja schon: Im Jahr 2021, genau genommen am 30. Juli, veröffentlichten Parmalee das Album "For You". Jetzt, gut zwei Jahre später, legen sie mit "For You 2" nach, aber nicht mit einem vollständig neuen Album, sondern mit den 13 Tracks vom Vorgänger plus: einem völlig neuen Titel ("Girl In Mine") sowie vier weiteren Songs, die das Quartett aus North Carolina nach "For You" unter das Fan-Volk gebracht hat.

Weiterlesen ...

Buddy Miller & Julie Miller - In the Throes

CD Cover: Buddy Miller & Julie Miller - In the Throes

Americana-Guru Buddy und seine Frau Julie Miller präsentieren einen weiteren Beleg ihrer kreativen Ehe: "In The Throes"

Da haben sich zwei gefunden: Buddy Miller und Julie Miller. Er gilt als Americana-Papst und Liebling der Roots-Country- und Folk-Musiker. Sie singt mit einer Stimme, die - gäbe es nicht Stevie Nicks - für höhere Aufgaben bereit gewesen wäre. Konjunktiv, weil die beiden nicht mehr die Jüngsten sind. Immerhin blicken sie mittlerweile auf 42 Ehejahre zurück. Erstaunlicherweise hat es 20 Jahre lang gedauert, bis die zwei gemeinsam in ein Studio gingen, um ein Album aufzunehmen.

Weiterlesen ...

Brent Cobb - Southern Star

CD Cover: Brent Cobb - Southern Star

Auf seinem neuen Album "Southern Star" verneigt sich Brent Cobb vor seinem Heimatstaat Georgia

Brent Cobb ist kein Country-Act von der Stange. Er hat seinen eigenen Kopf, seinen eigenen Sound - und dazu mit Dave Cobb einen der besten Country-Produzenten im Familien-Stammbaum. Keine üblen Voraussetzungen für eine Karriere. Trotzdem kann man nicht gerade behaupten, dass der 1986 in Americus, Georgia, geborenen Künstler zum Überflieger des Genres avancierte.

Weiterlesen ...

Willie Nelson - Bluegrass

CD Cover: Willie Nelson - Bluegrass

Auf seinem neuen Album "Bluegrass" steckt Country-Urgestein Willie Nelson zwölf Song-Eigengewächse in ein Bluegrass-Outfit

Bluegrass. Diese Roots-Musikform ist noch gar nicht mal so alt, wie man annehmen könnte. Erst gegen Ende der 1930er Jahre entstand sie, basierend auf den Klängen von Bill Monroe und Earl Scruggs, die Innovatoren dieses Genres - und bis heute die Säulenheiligen dieser traditionellen Stilrichtung. Wer wissen möchte, was das Genre auszeichnet und wie sehr es sich von Country unterscheidet, bekommt jetzt perfekten Anschauungsunterricht mit dem neuen Willie Nelson-Album, programmatisch mit "Bluegrass" betitelt.

Weiterlesen ...

Dan + Shay - Bigger Houses

CD Cover: Dan + Shay - Bigger Houses

Auf ihrem fünften Album "Bigger Houses" lassen Dan + Shay mehr traditionelle Country-Elemente einfließen, als auf ihren früheren Werken

Das war ziemlich clever und zeugte von gutem Timing. Gerade als Kix Brooks und Ronnie Dunn, die zwei von Brooks & Dunn, beschlossen, in Zukunft getrennte Wege zu gehen (was mittlerweile ja wieder Makulatur ist), hatten Daniel Smyers & Shay Mooney eine grandiose Idee: lass es uns gemeinsam versuchen. Klar, der Posten "männliches Country Duo" war aus oben erwähnten Gründen gerade verwaist. Und: Die Nachfrage an einem harmonierenden Country-Zweier ist in der Szene groß. Nicht umsonst avancierten Brooks & Dunn in ihrer gemeinsamen Zeit zum dritterfolgreichsten Duo der Musikgeschichte (nur Simon & Garfunkel und Hall & Oates verkauften mehr Tonträger als B&D).

Weiterlesen ...

Brothers Osborne - Brothers Osborne

CD Cover: Brothers Osborne - Brothers Osborne

Laut TJ ist "Brothers Osborne" "die entscheidende Platte" ihrer Karriere

Bevor TJ, der singende Osborne und der Gitarre spielende John für ihr viertes Album ins Studio gingen, hat das Country-Duo so einiges erlebt. Schönes und weniger Erquickliches. Das Privatleben des homosexuellen TJ wurde beispielsweise von der Klatschpresse durchleuchtet und John, der bullige, bärtige Bär, outete sich als psychisch labilen Menschen. Das ist mutig. Verdammt mutig sogar. Aber irgendwie auch typisch für die beiden Brüder aus Deale, Maryland.

Weiterlesen ...

Travis Tritt - Country Chapel

CD Cover: Travis Tritt - Country Chapel

"Country Chapel": Bluesige Gospel-Andacht mit Travis Tritt

Irgendwann ist es wohl für jeden Country-Act an der Zeit, ein Gospel-Album aufzunehmen. Eine Sache scheinbar, um die man nicht herumkommt. Warum wohl? Weil die Damen und Herren gerade mal eine Schaffenskrise haben? Weil sie kreativ in einem Loch oder vielleicht gerade eher stilistisch orientierungslos sind? Oder weil Gospel ein wesentlicher Bestandteil der Country-Rezeptur ist oder aber - wer weiß, wer weiß - weil die Acts einfach mal das Bedürfnis haben, ihre spirituelle Überzeugung kundzutun.

Weiterlesen ...

Alex Hall - Side Effect of the Heart

CD Cover: Alex Hall - Side Effect of the Heart

Eine neue Stimme aus Nashville: Mit "Side Effects of the Heart" präsentiert Alex Hall sein CD-Debüt

Country ist in Amerika eben Volksmusik. Schon Knirpse hören den Sound und viele davon, wie wir wissen, werden von dem Country-Virus unheilbar infiziert. Um so einen Kandidaten handelt es sich offenbar auch bei Alex Hall. Auf einer kleinen Pferdefarm (Merke: Credibility!) in Gainesville, Georgia, aufgewachsen, hat ihm sein Großvater zunächst Elvis vorgespielt. Kein schlechter Start in die Welt der Musik.

Weiterlesen ...

Ashley McBryde - The Devil I Know

CD Cover: Ashley McBryde - The Devil I Know

Auf ihrem vierten Studio-Album "The Devil I Know" bietet Ashley McBryde ehrlichen und unangepassten Country, Folk und Country-Rock

In ihrer noch ziemlich kurzen Karriere hat Ashley McBryde bereits eine ganze Reihe von Awards und Nominierungen eingefahren - CMA- und Grammy-Nominierungen inklusive. Darüber hinaus wurde die 40-Jährige aus Arkansas bereits in den erlauchten Kreis der Grand Ole Opry aufgenommen. Alles im Lot also. Oder etwa nicht?

Weiterlesen ...

Old Crow Medicine Show - Jubilee

CD Cover: Old Crow Medicine Show - Jubilee

Auf "Jubilee" präsentiert Old Crow Medicine Show erneut fantastischen Country-Folk und Roots-Klänge

Und einmal Kommando zurück! Wir erinnern uns an das letzte, im Jahr 2022 erschienene Album von Old Crow Medicine Show: Auf "Paint This Town" schlug der in Nashville anässige Old Time-Music-, Country- und Folk-Act erstaunlich rockige Töne an - Folk- und Heartland-Rock-Klänge dominierten das Album. Wuchtige Drums und E-Gitarren waren - urplötzlich - neben Banjo, Fiddle, Kontrabass & Co. gleichberechtigte Instrumente. Für den genauso traditionsreichen, wie traditionsbewussten Act war das ein ziemlich krasser musikalischer Schwenk. Da war die Truppe um Ketch Secor auf einmal einem John Mellencamp näher als einem Bob Dylan. War, wohlgemerkt.

Weiterlesen ...