Original Soundtrack - The Passion: New Orleans

CD Cover: Original Soundtrack - The Passion: New Orleans

Trisha Yearwood überzeugt auf dem Soundtrack zur Ostersendung "The Passion: New Orleans".

Zu Weihnachten kommen jedes Jahr zahlreiche, speziell für diese Jahreszeit zusammen gestellte Alben auf den Markt. Für das Osterfest war das bisher noch nicht so der Fall. Bis jetzt.

Denn pünktlich zur Auferstehung von Jesus Christus spielte der US-Fernsehsender FOX in einer zweistündigen Live-Aufzeichnung am vergangenen Palmsonntag die letzten Stunden im Leben des Messias nach - an prominenten Plätzen in New Orleans. Der passende Soundtrack liefert die Songs zur Aufzeichnung - gesungen unter anderem von Trisha Yearwood in der Rolle der Maria.

Mithilfe von Bibelpassagen und einer Vielzahl an bekannten Pop-Songs erzählt "The Passion" von den letzten Stunden im Leben von Jesus Christus. Gesungen werden sie dabei von den Ensemblemitgliedern Jencarlos Canela, Chris Daughtry, Prince Royce, Seal und Trisha Yearwood als Maria. Als Special Guests standen ihnen Yolanda Adams und die Jünger Shane Harper und Michael W. Smith zur Seite. Der Soundtrack von "The Passion: New Orleans" bedient sich aus zahlreichen Musikgenres. So sind in die Ostergeschichte Hits von Whitney Houston, Imagine Dragons, Evanescence, Jewel, Tina Turner, Katy Perry und Hoobastank eingewebt.

Alle Songs wurden dabei eigens für das Album arrangiert. "Mit dem Soundtrack kann man die Liebe, Hoffnung, Glaube, Verrat und die ganzen anderen Emotionen fühlen, wie sie auch in der Story gefühlt werden", sagt "The Passion"-Executive Producer Adam Anders, der in der Vergangenheit unter anderem für die Produktion von Madonna und der Serie "Glee" verantwortlich zeichnete.

"The Passion: New Orleans" mit fünf Songs von Trisha Yearwood

Gleich fünf der 16 Songs - und damit die meisten jedes Künstlers - steuert die dreifache Grammy-Gewinnerin Trisha Yearwood bei. Ob "My Love Is Your Love" von Whitney Houston, "Hands" von Jewel oder "You’ll Never Walk Alone" - die mittlerweile 51-Jährige zeigt, dass ihre Stimme auch weiterhin Emotionen auf höchstem Niveau rüberbringt. Wobei einem bei letzterem unweigerlich der Gedanke an einen Jesus in Schwarz-Gelb kommt.

In der ebenfalls von Trisha Yearwood vorgetragenen Ballade "I Won't Give Up" (im Original von Jason Mraz) reduzieren die Produzenten die Begleitmusik zunächst auf ein dezentes Klavier bevor im Hintergrund gediegen einige Streicher einsteigen. Etwas mehr Orchester-Unterstützung darf es bei der Lifehouse-Ballade "Broken" sein. Beide Songs zählen zu den absoluten Highlights des Soundtracks.

Soundtrack mit Songs von Tina Turner, Katy Perry und Imagine Dragons

Doch auch die anderen "The Passion"-Mitglieder stehen Trisha Yearwood in ihrer Performance in Nichts nach. Allen voran Jencarlos Canela: Der Sänger und Schauspieler aus Miami war bisher eher im Latin Pop angesiedelt und überzeugt als Jesus mit Songs wie das in Gitarren-Klänge gehüllte "Home” (Phillip Phillips), "With Arms Wide Open" (Creed) und "Unconditionally" (Katy Perry). Opulent mit einem Orchester produziert, zeigt das Produzenten-Team ein Händchen für zu den Figuren und Situationen passenden Songs. So lässt es Chris Daughtry als Judas den Imagine Dragons-Songs "Demons" vortragen, Seal als Pontius Pilatus singt "We Don’t Need Another Hero" von Tina Turner.

Fazit: Mit Hits von Tina Turner, Katy Perry und den Imagine Dragons ist "The Passion: New Orleans" bei weitem kein Countryalbum. Mit ihrer emotionsgeladenen Stimme überzeugt Trisha Yearwood dennoch in ihrer Rolle als Maria.

Label: Virgin (Universal) VÖ: 18. März 2016
01 When Love Takes (Yolanda Adams)
02 Love Can Move Mountains
03 My Love Is Your Love (Trisha Yearwood)
04 Home (Jencarlos & Prince Royce)
05 With Arms Wide Open (Jencarlos)
06 Hands (Trisha Yearwood)
07 Bring Me To Life (Chris Daughtry)
08 Calling All Angels (Jencarlos)
09 I Won't Give Up (Trisha Yearwood)
10 Demons (Chris Daughtry & Jencarlos)
11 The Reason (Prince Royce)
12 You'll Never Walk Alone (Trisha Yearwood)
13 We Don't Need Another Hero (Jencarlos & Seal)
14 Mad World (Seal)
15 Broken (Trisha Yearwood)
16 Unconditionally (Jencarlos)

Anmelden