Dierks Bentley

Dierks Bentley wurde am 20. November 1975 in Phoenix, Arizona, geboren und ist dort auch aufgewachsen.

Seine musikalischen Wurzeln hat Bentley in der Rockmusik, wechselte aber später zur Country Music. Nach Ende seiner Schulzeit besuchte er das College in Nashville, Tennessee.

Während er dort zum College ging, versuchte er in der lokalen Musikszene Fuß zu fassen, was ihm aber nicht wirklich gelang. Die Situation änderte sich erst, als Bentley auf das Station Inn stieß, eine Bar, in der sich die Bluegrass-Gemeinde traf. In einer die ganze Nacht andauernden Jam-Session lud er seine Batterien wieder auf und begann erneut, nach Auftrittsmöglichkeiten zu suchen. Während er tagsüber bei TNN Television arbeitete und sich dort mit klassischer Country Music beschäftigte, arbeitete er des Nachts an seinen Demobändern. Unterstützt von Freunden produzierte er 2001 ein eigenes Album, wodurch Capitol Nashville auf ihn aufmerksam wurde und ihm einen Plattenvertrag anbot.

2003 veröffentlichten Dierks Bentley dort sein selbstbetiteltes Debüt-Album. Bereits die erste Single-Auskopplung, "What Was I Thinkin'", erreichte die Spitzenposition in den Billboard Hot Country Songs Charts. Das Album selbst stieg bis auf Platz 4 in den Billboard Country Album Charts und erreichte mittlerweile Platinstatus. Von der Academy of Country Music (ACM) wurde Bentley als "Newcomer des Jahres" ausgezeichnet.

Es folgten US-Tourneen und 2005 wurde Bentley ständiges Mitglied der Grand Ole Opry. Im selben Jahr erschien sein zweites Studio-Album, "Modern Day Drifter", mit dem er es diesmal an die Spitze der Billboard Country Album Charts schaffte. Auch wenn der Silberling wieder mit Platin ausgezeichnet wurde, blieben den ersten beiden Singles, "How Am I Doin'" und "Domestic, Light and Cold", die großen Charterfolge verwehrt. Erst die dritte Single-Auskopplung, "Come a Little Closer" erreichte wieder die Spitze der Billboard Hot Country Songs Charts. Das Album wurde auch in Deutschland, Österreich und in der Schweiz veröffentlicht und so besuchte Bentley zum ersten Mal Deutschland, um hier Interviews für die Medien zu geben. In diesem Jahr wurde er auch von der Country Music Association (CMA) mit dem Horizon Award ausgezeichnet.

Am 17. Dezember 2005 gab Dierks Bentley Cassidy Black in Mexiko da Ja-Wort.

Gleich im Folgejahr veröffentlichte Capitol Nashville sein drittes Studio-Album "Long Trip Alone", aus dem auch die Nummer 1 Single "Every Mile a Memory" stammt und dem Country-Sänger eine Grammy-Nominierung einbrachte. Außerdem steuerte Bentley den Song "Fast Lanes and Country Roads" für die Compilation "She Was Country when Country Wasn't Cool: A Tribute to Barbara Mandrell" zu.

Am 4. Oktober 2008 wurden Dierks Bentley und Cassidy Black zum ersten Mal Eltern. Die Tochter trägt den Namen Evelyn Day Bentley.

Nach einer kurzen Pause und einem Best-Of-Album, bei dem die Fans über die Songs, den Namen des Albums und das Cover abstimmten, erschien 2009 sein viertes StudioAlbum "Feel that Fire". Mit der gleichnamigen ausgekoppelten Single und dem Titel "Sideways" belegte er erneut Platz 1 der Billboard Hot Country Songs Charts.

Da er ja, wie oben erwähnt, erst durch Bluegrass Musik wieder Energie tanken konnte und einen Fuß in die Tür bekam, veröffentlichte Dierks Bentley ein von den Kritikern hochgelobtes Bluegrass-Album mit dem Titel "Up On The Ridge", auf dem auch die Punch Brothers und die Del McCoury Band zu hören sind. Für die Spitze der Billboard Country Album Charts reichte es nicht ganz und so landete das gute Stück auf Platz 2. In den Billboard Top 200 Charts (alle Genres) stieg es auf Platz 9 ein.

Am 25. Dezember 2010 erhielten Dierks Bentley und Cassidy Black und besonderes Weihnachtsgeschenk. Ihre zweite Tochter, Jordan Catherine Bentley, wurde geboren.

2012 sollte dann wieder ein richtiges Country-Album folgen: "Home" stieg auf Platz 1 der Billboard Country Album Charts ein und erreichte Platz 7 in den Billboard Top 200 Charts (alle Genres). Bereits die Vorab-Single, "Am I The Only One", die Nachfolge-Single "Home", sowie die dritte Single, "5-1-5-0", bei dem Van Halens album "5150" Pate stand, erreichten die Spitze der Billboard Hot Country Songs Charts.

Da offensichtlich die Plattenfirma nicht hinter seinem nächsten Projekt stand, buchte und bezahlte Dierks Bentley aus eigener Tasche ein Studio und nahm Songs für die EP "Country & Cold Cans" auf. Die Songs wurden nur auf iTunes veröffentlicht. Außerdem sang Bentley zur neunten Folge der achten Staffel der Fernsehserie "Weeds - Kleine Deals unter Nachbarn", den Titelsong "Little Boxes" ein.

  • Discografie

  • DVD

  • Charts (Album)

  • Charts (Single)

  • Film- und TV-Auftritte

Cover Jahr Album Anmerkung

Cover 2012 Home (Capitol Nashville) CD-Besprechung

Cover 2010 Up On The Ridge (Capitol Nashville) CD-Besprechung

Cover 2009 Feel That Fire (Capitol Nashville) CD-Besprechung

 2008 Greatest Hits: Every Mile A Memory 2003 - 2008 (Capitol Nashville)

2006 Long Trip Alone (Capitol Nashville)

CD-Besprechung
Gold(USA)


2005 Modern Day Drifter (Capitol Nashville)

CD-Besprechung
(USA)


2003 Dierks Bentley (Capitol Nashville) (USA)

Cover Jahr Album Anmerkung

Dierks Bentley - Video Hits 2007 Video Hits (Capitol)

DierksBentley-liveandloudatthefillmoreDVD 2007 Live & Loud At The Fillmore (Capitol)

Jahr Album Chart Höchste Platzierung
2012 Country & Cold Cans (EP) Country Albums 12
2012 Country & Cold Cans (EP) The Billboard 200 54
2012 Country & Cold Cans (EP) Top Digital Albums 13
2012 Home Country Albums 1
2012 Home The Billboard 200 7
2012 Home Top Canadian Albums 12
2012 Home Top Digital Albums 7
2010 Up On The Ridge Country Albums 2
2010 Up On The Ridge The Billboard 200 9
2010 Up On The Ridge Top Bluegrass Albums 1
2010 Up On The Ridge Top Digital Albums 6
2009 Feel That Fire Country Albums 1
2009 Feel That Fire The Billboard 200 3
2009 Feel That Fire Top Internet Albums 3
2009 iTunes: Live From SoHo Country Albums 51
2008 Greatest Hits // Every Mile A Memory 2003-2008 Country Albums 2
2008 Greatest Hits // Every Mile A Memory 2003-2008 The Billboard 200 9
2008 Greatest Hits // Every Mile A Memory 2003-2008 Top Internet Albums 9
2006 Long Trip Alone Country Albums 1
2006 Long Trip Alone The Billboard 200 5
2006 Long Trip Alone Top Internet Albums 5
2005 Modern Day Drifter Country Albums 1
2005 Modern Day Drifter The Billboard 200 6
2005 Modern Day Drifter Top Internet Albums 6
2004 Dierks Bentley Country Albums 4
2004 Dierks Bentley The Billboard 200 26

Jahr Single Chart Höchste Platzierung
2012 5-1-5-0 Canadian Hot 100 42
2012 5-1-5-0 Hot 100 Airplay 19
2012 5-1-5-0 Hot Country Songs 1
2012 5-1-5-0 Hot Digital Songs 38
2012 5-1-5-0 Hot RingMasters 13
2012 5-1-5-0 The Billboard Hot 100 33
2012 Country & Cold Cans Canadian Hot 100 87
2012 Home Canadian Hot 100 62
2012 Home Hot 100 Airplay 24
2012 Home Hot Country Songs 1
2012 Home Hot Digital Songs 61
2012 Home The Billboard Hot 100 44
2012 Tip It On Back Hot Country Songs 26
2011 Am I The Only One Canadian Hot 100 65
2011 Am I The Only One Hot 100 Airplay 21
2011 Am I The Only One Hot Country Songs 1
2011 Am I The Only One Hot Digital Songs 51
2011 Am I The Only One The Billboard Hot 100 39
2011 Home Hot 100 Airplay 59
2011 Home Hot Country Songs 16
2011 Home Hot Digital Songs 66
2011 Home The Billboard Hot 100 70
2010 Draw Me A Map Hot Country Songs 33
2010 Up On The Ridge Hot Country Songs 21
2009 I Wanna Make You Close Your Eyes Canadian Hot 100 92
2009 I Wanna Make You Close Your Eyes Hot 100 Airplay 29
2009 I Wanna Make You Close Your Eyes Hot Country Songs 2
2009 I Wanna Make You Close Your Eyes The Billboard Hot 100 52
2009 Sideways Country Singles 1
2009 Sideways Hot Digital Songs 54
2009 Sideways The Billboard Hot 100 35
2008 Feel That Fire Country Singles 1
2008 Feel That Fire Hot Digital Songs 52
2008 Feel That Fire The Billboard Hot 100 32
2008 Sweet & Wild Country Singles 51
2008 Trying To Stop Your Leaving Country Singles 5
2008 Trying To Stop Your Leaving The Billboard Hot 100 73
2007 Free And Easy (Down The Road I Go) Country Singles 1
2007 Free And Easy (Down The Road I Go) The Billboard Hot 100 46
2007 Long Trip Alone Pop 100 93
2007 Long Trip Alone The Billboard Hot 100 66
2006 Every Mile A Memory Country Singles 1
2006 Every Mile A Memory Pop 100 95
2006 Every Mile A Memory The Billboard Hot 100 48
2006 Long Trip Alone Country Singles 10
2006 Settle For A Slowdown Country Singles 1
2006 Settle For A Slowdown Pop 100 78
2006 Settle For A Slowdown The Billboard Hot 100 42
2005 Come A Little Closer Country Singles 1
2005 Come A Little Closer Hot Digital Songs 32
2005 Come A Little Closer Pop 100 56
2005 Come A Little Closer The Billboard Hot 100 31
2005 Domestic, Light And Cold Country Singles 51
2005 Lot Of Leavin' Left To Do Country Singles 3
2005 Lot Of Leavin' Left To Do Pop 100 91
2005 Lot Of Leavin' Left To Do The Billboard Hot 100 47
2004 How Am I Doin' Country Singles 4
2004 How Am I Doin' The Billboard Hot 100 49
2004 My Last Name Country Singles 17
2003 What Was I Thinkin' Country Singles 1
2003 What Was I Thinkin' The Billboard Hot 100 22

Jahr Rolle Film/Serie