Merle Haggard

Sie gehen ihr aus, die großen Stilisten, die Trendsetter, bisweilen auch Legenden genannt. Merle Haggard ist eine der wenigen verbliebenen dieser Persönlichkeiten. Ein Musiker mit Ecken und Kanten, Jemand, an dem man sich reiben kann. Ein Kerl, der seinen Weg konsequent gegangen ist, auch wenn er ihn in arge Schwierigkeiten führte. Und ganz sicher nicht nur in der Musik. Seit Jahren nennt man ihn kurz und bündig "Hag", womit er nicht als "Hexe" tituliert werden soll, es ist vielmehr die liebenswürdige, vertraute Abkürzung seines Namens. Nicht zuletzt ist damit auch eine besondere Anerkennung dokumentiert, die zeigt, er ist angekommen.

Merle Haggards Vita liest sich wie ein Abenteuerroman, die ganz sicher Stoff für eine Verfilmung liefert.

Es gibt nur wenige Country-Entertainer, die sich in so vielen verschiedenen Facetten ihres Berufes hervor getan haben. Hag erwarb sich verdienste als Sänger, Songschreiber, Bandleader, Instrumentalist und sogar als Musikhistoriker. Wenn er etwas anpackt, dann steckt er seine ganze Energie hinein - nicht immer ist das zu seinem Vorteil gewesen. Das Leben hat ihn kräftig durchgerüttelt - sein Furchen durchzogenes Gesicht, der fast immerwährend Schimmer von Schmerz in seinen Augen sind äußerer Ausdruck eines ausgefüllten Lebens, seine Songs drücken die Gefühle dieses Mannes 1:1 aus. Er kennt die Situationen, über die er singt.

"Nicht des Glamours wegen bin ich im Music Business", sagt er, "ich bin dort, um Musik zu machen, in einer Band zu sein, mit Leuten zu arbeiten, die ich seit Jahren verehre. Der Ruhm ist mir dabei völlig schnuppe. Meine Musikerkarriere soll nicht auf politische Einstellungen und anderen ähnlichen Dingen aufgebaut sein, sie soll ganz auf meinen künstlerischen Fähigkeiten und auf meinem Talent basieren."

Talent wurde ihm in Form aller möglichen Auszeichnungen seit mehr als 3 Jahrzehnten immer wieder bescheinigt. Mit mehr als 30 Titeln besetzt Haggard die so begehrte Position 1 der Hitlisten, viele der Songs stammen von ihm selbst. Rund ein dutzend davon kann man getrost als Klassiker bezeichnen. Auch immer wieder neue Trends in der Country Music haben ihm nichts anhaben können, er ist nicht bereit des Feld zu räumen. Aus seiner Musik spricht ein hohes Maß an Reife und Abgeklärtheit. Als Songschreiber brachte es "Hag" sowohl mit Text als auch mit der Musik zu beachtlicher Kunst. Mit Liedern wie "Okie From Muskgoee, "Today I Started Loving You Again", "The Roots Of My Raising", "Mama Tried", "It´s Not Love", "The Fightin´ Side Of Me", "Branded Man", "Sing Me Back Home", "Thirty Again" , "Big City", "Man From Another Time" ... man möchte gar nicht mehr aufhören. Der Musikologe Peter Guralnick schreibt in seinem Buch "Lost Highway" über Merle Haggard: "Es gibt Niemanden in der gegenwärtigen Country Music, der ein weindruckvolleres Werk oder ein so viele verschiedene Stile umspannendes Spektrum beherrscht - als Ganzes gesehen ist es absolut atemberaubend".

Merle Haggard als Insasse von San Quentin

Es war ein drehbuchverdächtiger Weg, der Merle Haggard über Bakersfield, das Gefängnis San Quentin bis zu Auftritten im "Weißen Haus" in Washington führte.

In Stichworten: Geboren am 6. April 1937 in Bakersfield, Kalifornien. Jüngstes Kind, ein Nachkömmling, war ihm eine harte Jugend beschieden. Den frühen Tod seines Vaters verarbeitete er lange Jahre nicht. Da die Mutter den Unterhalt verdienen musste, blieb Merle Haggard sich weitgehend selbst überlassen und geriet mehr und mehr auf die schiefe Bahn. Ihn lockte das Abenteuer mehr als die Schule, Haggard wurde zum Herumtreiber, der immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt geriet. Nur die Musik, die er mit etwa 14 Jahren entdeckte, gab ihm ein wenig Halt. Nachdem auch mehrere Aufenthalte in Erziehungsanstalten und Gefängnissen nicht halfen, schickt man ihn schließlich auf unbestimmte Zeit nach San Quentin. Dort bekam er jene Hinrichtung mit, die für weltweites Aufsehen sorgte, die von Caryl Chessman. Aber auch den legendären Auftritt von Johnny Cash. Es waren wohl die Zeit und die Erlebnisse in San Quentin, die seinem Leben eine neue Richtung gaben.

Zurück in der Freiheit nahm Haggard Gelegenheitsjobs an und konzentrierte sich auf die Musik. Über etliche Stationen gelangte er nach Las Vegas zu Wynn Stewart, in dessen Band er unterkam. Private Probleme, die Versuchungen der Spielerstadt führten zu einem "wilden Leben" mit Alkohol und Spielsucht. Vor dem erneuten Absturz besann sich Haggard, ging zurück nach Bakersfield und nahm seine erste Platte auf. "Sing A Sad Song" brachte Merle Haggard 1964 erstmals in die Charts. Weitere Hits folgten, sie brachten ihm 1865 einen Vertrag mit Capitol Records Nashville ein. Jetzt war Merle Haggard endgültig auf dem Weg nach ganz oben. Sowohl live als auch auf Platte schwamm er auf einer Erfolgswelle. Auch seine Band, die er nach einem seiner ersten Hits "The Strangers" nannte, wurde eine feste Größe.

Die Erfolge nach der Rückbesinnung auf die Musik

Mit "The Fugitive" landete Haggard 1966 erstmals auf Platz 1, es folgten weitere No. 1´s mit "Branded Man", "Sing Me Back Home", "The Legend of Bonnie & Clyde" "Mama Tried", "Hungry Eyes", "Workin´ Man Blues", ehe er im Herbst 1969 mit "Okie From Muskogee" jenen Knüller hatte, der seine gesamte Karriere überstrahlen sollte. Von 1971 bis 1976 landeten unglaubliche 14 seiner 16 Singles auf Platz 1. Bis weit in die 80er Jahre hinein hielt die Erfolgswelle an, woran auch die Labelwechsel zu MCA Nashville und dann Epic Nasville nichts änderten. Zu den Höhepunkten seiner Karriere gehören u.a. Tributes an Bob Wills, Elvis Presley, Jimmie Rodgers, Tommy Collins und Lefty Frizzell.

Seit den 90er Jahren ist es zwar auch um Merle Haggard ruhiger geworden aber er macht bis in die Gegenwart weiter grundsolide und für ihn typische Alben, bei denen er sich die Freiheit nimmt, Musik so zu präsentieren wie er sie fühlt und gerade machen will. Das mag mal Gospel sein, mal gezielt zurück an die Wurzeln gehen, es können auch Balladen sein wie er sie auf seine unnachahmliche Weise auf seinem aktuellen Album "Chicago Wind" verewigt hat. Auch wenn seine Präsenz in den Charts seine Mitte der 90er Jahre Vergangenheit ist, bleibt Haggard weiter eine innovative Kraft in der Country Music, ein Vorbild für viele der jüngeren Stars.

Die Bedeutung dieses Künstlers, dem man den Beinamen "Poet of the common man" (Poet des einfachen Mannes) gegeben hat, der sich nie dem Zug nach Nashville anschloss sondern stets an der Westküste angesiedelt blieb, der sich nie von irgendwelchen Trends beeinflussen ließ sondern sein Ding durchzog, wird durch eine riesige Anzahl von Auszeichnungen dokumentiert. Zu den wichtigsten davon gehören die 3 Grammys ebenso wie 6 CMA Awards und 14 der Academy of Country Music(darunter jeweils auch als Entertainer des Jahres).

Das Magazin Country America ließ 1992 eine Liste der 100 besten Country Songs aller Zeiten nach einem komplizierten System ermitteln. Eine Spielerei nur aber Merle Haggard belegte dabei immerhin Platz 22 mit "Today I Started Loving You Again", Platz 30 mit "Mama Tried" und Platz 63 mit "If We Make It Through December".

Blickt man auf die bisherige Karriere dieses so stark von seinen Gefühlen geleiteten Künstlers zurück, so gewinnt man den Eindruck, er habe sein Rebellentum immer ausleben müsse und keine Konstante in seinem Leben ertragen - weder im Privatleben (das u.a. von mehreren gescheiterten Ehen geprägt wurde), noch in der Musik. Unter den vielen, oft hausgemachten "one album stars" der Country Music dieser Tage steht ein Merle Haggard wie ein Fels in der Brandung. Selbst das Jazz-Magazine Downbeat schrieb über ihn: "Er macht eine sehr persönliche Art von Musik, die stark in der amerikanischen Geschichte verwurzelt ist. Musik die die Arbeit längst vergangener Künstler aus ganz verschiedenen Richtungen verknüpft und zu einer Symbiose werden lässt". Der Journalist Michael Mirolla fasst das Phänomen Merle Haggard so zusammen: "Lange nachdem der Mann, der als Merle Haggard bekannt ist, in Frieden gegangen sein wird (oder mit den Engeln streitet), wird Merle Haggard, die dynamische, richtungweisende Kraft weiter leben."

  • Discografie

  • DVD

  • Charts (Single)

  • Film- und TV-Auftritte

Cover Jahr Album
Anmerkung

 2011 Working In Tennessee (Vanguard) CD-Besprechung

 2008 From the King to the Barrooms (Humphead)  

 2008 Concepts, Live & The Strangers - The Capitol Years (68-76) (6 CD-Set) (Bear Family)  

 2007 The Studio Recordings 1968-1976 (Box-Set) (Bear Family)  

MerleHaggard-TheBluegrassSessions 2007 The Bluegrass Sessions  

2006 Live from Austin, TX (New West)  

2005 Chicago Wind (Capitol)  

2005 It's Not Love (But It's Not Bad) (RCR / Cbuj Ent.)  

2004 Ol' Country Singer (Live) (Smith)  

2004 Unforgettable Merle Haggard (EMI)  

2004 I wish I was Santa Claus (Smith)  

 2003 Like never before (Compendia)  

2003 Goin' Home for Christmas (Sony) Wiederveröffentlichung

2001 Roots, Vol. 1 (Epitaph)  

2001 Two old friends (Madacy)  

2001 Cabin in the hills (Madacy)  

2000 If I could only fly (Epitaph)  

1999 Live at Billy Bob's Texas: Motercycle Cowboy (Salsoul)  

1996 1996 (Curb)  

1994 1994 (Curb)  

1990 Blue Jungle (Curb)  

1989 5:01 Blues (Epic)  

1987 Winners (Capitol)  

1987 Seashores of Old Mexico (Epic)  

1987 Chill Factor (Epic)  

1986 Out among the Stars (Epic)  

1986 Merle Haggard -- Songwriter (MCA)  

1986 Friend in California (Epic)  

1985 Kern River (Epic)  

1985 Close-Up (Capitol)  

1985 Amber Waves of Grain (Epic)  

1984 It's all in the Game (Epic)  

1983 That's the Way Love Goes (DCC)  

1983 Pancho & Lefty (Columbia) Platin(USA)

1983 Heart to Heart (Polygram)  

1982 Going Where the Lonely Go (Epic)  

1982 A Taste of Yesterdays Wine (Epic)  

1981 Songs for the Mama That Tried (Songbird)  

1981 Rainbow Stew: Live at Anaheim Stadium (MCA)  

1981 Big City (Epic/Legacy) Gold(USA)

1980 The Way I Am (MCA)  

1980 Back to the Barrooms (MCA)  

1979 Serving 190 Proof (MCA)  

1978 The Way It Was in '51 (Capitol)  

1978 I'm Always on a Mountain When I Fall (MCA)  

1978 Goin' Home for Christmas (Epic)  

1978 Eleven Winners (Capitol)  

1978 All Night Long (Curb)  

1977 Walking The Line (Epic)  

1977 Ramblin' Fever (MCA)  

1977 My Farewell To Elvis (MCA)  

1977 A Working Man Can't Get Nowhere Today (Capitol)  

1976 The Roots of My Raising (Capitol)  

1976 My Love Affair With Trains (Capitol)  

1975 Keep Moving On (Capitol)  

1975 It's All in the Movies (Capitol)  

1974 Merle Haggard Presents His 30th Album (Capitol)  

1974 If We Make It through December (Capitol)  

1973 Totally Instrumental...With One Exception (Capitol)  

1973 I Love Dixie Blues...So I Recorded Live in New Orleans (Capitol)  

1973 A Christmas Present (Curb)  

1972 Let Me Tell You About A Song (Capitol)  

1972 It's Not Love (But It's Not Bad) (Capitol)  

1971 The Land of Many Churches (Razor & Tie)  

1971 Someday We'll Look Back (Capitol)  

1971 Sing A Sad Song (Capitol)  

1971 Honky Tonkin' (Capitol)  

1971 High on a Hilltop (Capitol)  

1971 Hag (Capitol)  

1970 Introducing My Friends, the Strangers (Capitol)  

1970 Gettin' to Know Merle Haggard's Strangers (Capitol)  

1970 Fightin' Side of Me (Capitol)  

1970 A Tribute to the Best Damn Fiddle Player in the World (Or My Salute to Bob Wills) (Koch)  

1969 The Instrumental Sounds of Merle Haggard's Strangers (Capitol)  

1969 Same Train, Different Time (Capitol)  

1969 Pride In What I Am (Capitol)  

1969 Okie from Muskogee (Capitol) 1xPlatin(USA)

1969 A Portrait Of Merle Haggard  

1968 Sing Me Back Home (Capitol)  

1968 Mamma Tried (Capitol)  

1968 Legend Of Bonny & Clyde (Capitol)  

1968 I'm a Lonesome Fugitive (Capitol)  

1967 Branded Man (Capitol)  

1966 Swinging Doors (Capitol)  

1966 Just Between The Two Of Us (Capitol)  

1965 Strangers (Capitol)  

Cover Jahr Album
Anmerkung

       

Jahr Single Chart
Höchste Platzierung
1999 That's the Way Love Goes Country Singles 56
1994 In My Next Life Country Singles 58
1990 When It Rains It Pours Country Singles 60
1989 5:01 Blues Country Singles 18
1989 A Better Love Next Time Country Singles 4
1989 If You Want to Be My Woman Country Singles 23
1988 Chill Factor Country Singles 9
1988 We Never Touch at All Country Singles 22
1988 You Babe Country Singles 23
1987 Almost Persuaded Country Singles 58
1987 If I Could Only Fly Country Singles 58
1987 Twinkle, Twinkle, Lucky Star Country Singles 1
1986 Friend in California Country Singles 9
1986 I Had a Beautiful Time Country Singles 5
1986 Out Among the Stars Country Singles 21
1985 Amber Waves of Grain Country Singles 36
1985 American Waltz Country Singles 60
1985 Kern River Country Singles 10
1985 Make up and Faded Blue Jeans Country Singles 55
1985 Natural High Country Singles 1
1984 A Place to Fall Apart Country Singles 1
1984 Let's Chase Each Other Around the Room Country Singles 1
1984 Someday When Things Are Good Country Singles 1
1983 C.C. Waterback Country Singles 10
1983 Going Where the Lonely Go Country Singles 1
1983 It's All in the Game Country Singles 54
1983 It's All in the Game Country Singles 60
1983 Pancho and Lefty Country Singles 1
1983 Pancho and Lefty Adult Contemporary 21
1983 Reasons to Quit Country Singles 6
1983 That's the Way Love Goes Country Singles 1
1983 We're Strangers Again Country Singles 42
1983 What Am I Gonna Do (With theRest of My Life) Country Singles 3
1983 What Am I Gonna Do (With theRest of My Life) Country Singles 55
1983 You Take Me for Granted Country Singles 1
1982 Are the Good Times Really Over (I Wish a Buck Was Still Silver) Country Singles 2
1982 Big City Country Singles 1
1982 Yesterday's Wine Country Singles 1
1981 I Can't Hold Myself in Line Country Singles 41
1981 I Think I'll Just Stay Here and Drink Country Singles 1
1981 Leonard Country Singles 9
1981 My Favorite Memory Country Singles 1
1980 Bar Room Buddies Country Singles 1
1980 Misery and Gin Country Singles 3
1980 The Way I Am Country Singles 2
1979 Heaven Was a Drink of Wine Country Singles 4
1979 I Must Have Done Something Bad Country Singles 4
1979 My Own Kind of Hat Country Singles 4
1979 Red Bandana Country Singles 4
1978 Bull and the Beaver Country Singles 8
1978 I'm Always on a Mountain When I Fall Country Singles 2
1978 It's Been a Great Afternoon Country Singles 2
1978 Love Me When You Can Country Singles 2
1978 Making Believe Country Singles 12
1978 The Running Kind Country Singles 12
1978 The Way It Was in '51 Country Singles 82
1977 A Working Man Can't Get Nowhere Today Country Singles 16
1977 From Graceland to the Promised Land Country Singles 4
1977 From Graceland to the Promised Land The Billboard Hot 100 58
1977 If We're Not Back in Love byMonday Country Singles 2
1977 Ramblin' Fever Country Singles 2
1977 When My Blue Moon Turns to Gold Again Country Singles 2
1976 Cherokee Maiden Country Singles 1
1976 Here Comes the Freedom Train Country Singles 10
1976 The Roots of My Raising Country Singles 1
1976 What Have You Got Planned Tonight Diana Country Singles 1
1975 Always Wanting You Country Singles 1
1975 It's All in the Movies Country Singles 1
1975 Kentucky Gambler Country Singles 1
1975 Movin' On Country Singles 1
1974 If We Make It Through December The Billboard Hot 100 28
1974 Old Man from the Mountain Country Singles 1
1974 Things Aren't Funny Anymore Country Singles 1
1973 Everybody's Had the Blues Country Singles 1
1973 Everybody's Had the Blues The Billboard Hot 100 62
1973 I Wonder If They Ever Think of Me Country Singles 1
1973 If We Make It Through December Country Singles 1
1973 The Emptiest Arms in the World Country Singles 3
1972 Carolyn Country Singles 1
1972 Carolyn The Billboard Hot 100 58
1972 Grandma Harp Country Singles 1
1972 It's Not Love (But It's Not Bad) Country Singles 1
1972 Turnin' off a Memory Country Singles 1
1971 Daddy Frank (The Guitar Man) Country Singles 1
1971 Soldier's Last Letter Country Singles 3
1971 Soldier's Last Letter The Billboard Hot 100 90
1971 Someday We'll Look Back Country Singles 2
1970 I Can't Be Myself Country Singles 3
1970 Jesus, Take a Hold Country Singles 3
1970 Okie from Muskogee The Billboard Hot 100 41
1970 Sidewalks of Chicago Country Singles 3
1970 Street Singer Country Singles 9
1970 The Fightin' Side of Me Country Singles 1
1970 The Fightin' Side of Me The Billboard Hot 100 92
1969 Hungry Eyes Country Singles 1
1969 I Take a Lot of Pride in What I Am Country Singles 3
1969 Okie from Muskogee Country Singles 1
1969 Workin' Man Blues Country Singles 1
1968 Mama Tried Country Singles 1
1968 Sing Me Back Home Country Singles 1
1968 The Legend of Bonnie and Clyde Country Singles 1
1967 Branded Man Country Singles 1
1967 I Threw Away the Rose Country Singles 2
1967 Someone Told My Story Country Singles 32
1967 The Fugitive Country Singles 1
1966 Swinging Doors Country Singles 5
1966 The Bottle Let Me Down Country Singles 3
1965 (My Friends Are Gonna Be) Strangers Country Singles 10
1965 I'm Gonna Break Every Heart I Can Country Singles 42
1964 Just Between the Two of Us Country Singles 28
1964 Sam Hill Country Singles 45
1964 Sing a Sad Song Country Singles 19

Jahr Rolle Film/Serie
1976 Red Turner The Waltons; Episode: "The Comeback"
1975 Duke Huckleberry Finn (TV)
1974 Owen Henderson Doc Elliott; Episode: "The Gold Mine"
1968 Charlie Killers Three