Jerry Lee Lewis - Last Man Standing

CD Cover Jerry Lee Lewis - Last Man Standing
amazon
jpc
Downloaden bei iTunes
Downloaden bei Muscload
Redaktionswertung Bewertung: 3,5 Sterne = gut
Userwertung
Der Titel von Jerry Lee Lewis' neuer CD passt: "Last Man Standing". Cineasten werden sofort an den gleichnamigen Neo-Western mit Bruce Willis denken, ein Film um Ganoven, Helden und natürlich böse Killer - und, aha!, "Killer" ist ja auch seit Urzeiten der Kosename vom Rock 'n' Roll-Rabauken Jerry Lee Lewis.

Das von Jimmy Rip und Steve Bing produzierte Album geriert sich als eine Tribute-CD an eine lebende Legende. So ziemlich alles was zwischen Rock, Blues und Country Rang und Namen hat - und schon ein paar Karriere-Jahrzehnte auf dem Buckel - gibt J.L.L. hier die Ehre. Vorab ein kleiner Auszug aus der Gästeliste gefällig? Mit dabei sind u.a. Mick Jagger, BB King, Rod Stewart, Eric Clapton, Buddy Guy, Don Henley, Bruce Springsteen - und als starke Nashville-Fraktion - Merle Haggard, Willie Nelson, George Jones, Toby Keith und Kris Kristofferson.

Das Konzept der CD ist interessant: Lewis und seine erlauchten Kollegen nehmen sich hier nicht typisches Material aus dem umfangreichen Rock 'n' Roll-Fundus vor, sondern Klassiker und unbekannte Songs aus 50 Jahr Rock-History. Jerry Lee Lewis interpretiert diese Songs in seiner für ihn unnachahmlichen Art und hämmert auf seinem Piano in jeden Genre-Song eine steife Prise Rock 'n' Roll. Alles klar? Dann kann's ja los gehen...

Den Auftakt bestreitet das Paar J.L.L. und der Ex-Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page mit der legendären Zeppelin-Hymne "Rock and Roll". Harte Riffs treffen auf wildes Tastengewirble. Rau, ungehobelt, brachial - und so bleibt es über weite Strecken auch auf der gesamten CD. Die subtilsten Momente steuert tatsächlich die oben erwähnte Nashville-Riege bei. Merle Haggard glänzt mit rustikalem Charme bei der Pete Graves-Komposition "Just A Bummin' Around"; George Jones weiß wovon er singt, wenn er mit dem Killer den von Cindy Walker und Bob Wills geschriebenen Country-Evergreen "Don't Be Ashamed of Your Age" anstimmt - ein herrliches Stück in Noten gepackte Lebensweisheit; mit Willie Nelson fand der Rock 'n' Roller einen Bruder im Geiste, um den von Dennis Michael Locoriere und Shel Silverstein geschriebenen Wunsch "Couple More Years" Ausdruck zu verleihen. Wer auf Intonation und Text genau hinhört, ist bestimmt gerührt. Ebenso Emotional, wenngleich um einen Tick rauhbeiniger fiel die Lewis-Komposition "Ol' Glory" im Duett mit Toby Keith aus. Doch man muss sagen: Da haben sich die zwei Richtigen gesucht und gefunden. Weniger rund erscheint dagegen die Kombination mit Feingeist Kris Kristofferson bei dessen Evergreen "The Pilgrim".

Neben den Country-Stars setzen noch weitere Größen etliche Glanzlichter: Blues-König BB King brilliert wie immer bei "Before The Night Is Over"; CCR-Maestro John Fogerty zeigt bei seinem Klassiker "Travelin' Band", dass er nichts von seiner Energie eingebüßt hat; Mick Jagger und Band-Kumpel Ron Wood holten mit Lewis den ziemlich unbekannten Stones-Titel "Evening Gown" aus der Requisite; Beatles-Trommelknecht Ringo Starr bringt seine Tolle bei "Sweet Little Sixteen" in Form und Kid Rock - ein weiterer böser Bube aus den Hitparaden - macht sich an den Stones-Feger "Honky Tonk Woman" heran. Weniger gelungen fiel dagegen das konfuse "You Don't Have To Go" mit Neil Young und das doch etwas schwülstig ausgefallene "What's Made Milwaukee Famous" mit Rod Stewart.

Fazit: Eine Rock 'n' Roll-Legende lädt ein - und die größten Stars aus Country, Rock und Blues kommen. Ein rasantes Klassentreffen auf dem Klavier.

Label: Artists First (edel) VÖ: 27. Oktober 2006

  • Titelliste

  • Links

01 Rock and roll (mit Jimmy Page) 12 What's made Milwaukee famous (mit Rod Stewart)
02 Before the night is over (mit BB King) 13 Don't be ashamed of your age (mit George Jones)
03 Pink Cadillac (mit Bruce Springsteen) 14 Couple more years (mit Willie Nelson)
04 Evening gown (mit Mick Jagger & Ronnie Wood) 15 Ol' glory (mit Toby Keith)
05 You don't have to go (mit Neil Young) 16 Trouble in mind (mit Eric Clapton)
06 Twilight (mit Robbie Robertson) 17 I saw her standing there (mit Little Richard)
07 Travelin' band (mit John Fogerty) 18
Lost highway (mit Delaney Bramlett)
08 The kind of fool (mit Keith Richards) 19
Hadacol boogie (mit Buddy Guy)
09
Sweet little sixteen (mit Ringo Starr) 20 What makes the Irish heart beat (mit Don Henley)
10
Just a bummin' around (mit Merle Haggard) 21 The Pilgrim (Duett mit Kris Kristofferson)
11 Honky tonk woman (mit Kid Rock)


Leider noch keine Links verfügbar


Anmelden