Der Song Bar Room Buddies wird 40

Eastwood und Haggard - Barroom Buddies

Vor 40 Jahren waren Clint Eastwood und Merle Haggard für den Song "Bar Room Buddies" gemeinsam im Studio

Clint Eastwood bringt man eher in Verbindung mit seinen Action-Filmen oder Western. Weniger bekannt ist sicherlich, dass Eastwood auch gesungen hat. So war er 11. April 1980 für den Film "Bronco Billy" gemeinsam mit Country-Legende Merle Haggard im Studio um mit dem Song "Bar Room Buddies" seinen Teil zum Soundtrack beizutragen.

Der Produzent Snuff Garrett wollte "Bar Room Buddies" für eine bestimmte Szene im Film. Er beauftragte Steve Dorff, Milton Brown und Cliff Crofford das Lied zu schreiben. Brown komponierte den Löwenanteil der Texte und Dorf übernahm den größten Teil der Melodie. Im April 1980 wurde das Stück veröffentlicht. Die Single blieb eine Woche auf Platz eins und verbrachte insgesamt dreizehn Wochen in den Billboard Country Charts.

Ursprünglich war "Bar Room Buddies" als Duett zwischen Clint Eastwood und George Jones gedacht. Zeitpläne und rechtliche Verpflichtungen standen jedoch im Weg und Merle Haggard wurde zur zweiten Wahl der Produzenten.

Bar Room Buddies - Merle Haggard & Clint Eastwood

Fünf Songs werden im Film gespielt. Ronnie Milsap singt zwei Songs: "Cowboys and Clowns" und "Bronco Billy"; Penny de Haven einen: "Bayou Lullaby"; und Merle Haggard zwei: "Misery and Gin" sowie zusammen mit Clint Eastwood "Barroom Buddies".

Der Film Bronco Billy

Bronco Billy ist eine amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1980 in dem Clint Eastwood die Titelrolle übernahm und zum siebten mal auch Regie führte. Die Uraufführung in Deutschland fand am 6. November 1980 statt.

In dem Film geht es um die Wild-West-Show um Bill McCoy, alias Bronco Billy (Clint Eastwood), die ein wirtschaftliches Desaster ist. Das Unternehmen wirft nicht einmal genug Geld ab, um den Mitgliedern ansatzweise etwas zu bezahlen. Dennoch ist es Billy bislang gelungen, dass kaum jemand die Show verlassen hat. Billy ist auf Drohungen und Versprechungen angewiesen, damit seine Leute bleiben. Er will mit ihnen eine Ranch kaufen und dort Stadtkinder einladen um ihnen das Leben als Cowboy näherbringen. Als er seiner Assistentin ein Messer ins Bein wirft ändert sich die Situation schlagartig. In der Not taucht plötzlich die reiche Antoinette Lilly (gespielt von Sondra Locke, die für ihre Darbietung eine goldene Himbeere erhielt) auf, die von ihrem Mann, einem Ganoven, kurz nach der Hochzeit sitzen gelassen worden ist. Sie wird Billys neue Assistentin und mit ihr kehrt auch der Erfolg ein. Aber das ist nur von kurzer Dauer, denn Lilly verlässt die Wild-West-Show wieder, um ihr altes Leben aufnehmen zu können. Dadurch gerät Billy wieder in wirtschaftliche Bedrängnis, aber auch Lilly fühlt sich ohne den fahrenden Betrieb nicht besonders wohl.

Clint Eastwood als Sänger

Von Clint Eastwood sind am Anfang seiner Karriere mehrere Singles erschienen. 1963 kam eine Langspielplatte heraus "Rawhide’s Clint Eastwood sings Cowboy Favorites". In mehreren Filmen sang er, unter anderem in dem Western-Musicalfilm "Westwärts zieht der Wind" von 1969 und "Honkytonk Man" von 1982. Für Clint Eastwood gab es auch diverse Ausflüge in den Jazz. Auf dem Soundtrack zu "Mitternacht im Garten von Gut und Böse" von 1997 ist er mit dem Jazz-Stück "Accentuate the Positive" zu hören. An vielen seiner Filme war er als Soundtrack-Komponist und Songschreiber beteiligt.

Anmelden