CD Cover: Alison Krauss - Windy City (Deluxe Edition)

18 Jahre nach ihrem letzten Solo-Album meldet sich Alison Krauss mit "Windy City" zurück.

Für ihr erstes echtes Solo-Album seit dem 1999 veröffentlichten "Forget About It" hatte Alison Krauss angeblich nur ein Ziel: Songs aufzunehmen, die älter als die mittlerweile 45-jährige Sängerin aus Decatur, Illinois sind. Gemeinsam mit Produzent Buddy Cannon (Kenny Chesney, Jamey Johnson) stellte die Grammyrekordhalterin (unvorstellbare 27 Auszeichnungen) eine kleine, feine Song-Sammlung von zehn bekannten und weniger vertrauten Tracks älteren Jahrgangs zusammen. Gemeinsam mit dem A-Team von Nashvilles' Studio-Szene haucht sie mit ihrer Engelsstimme den abgehangenen Songs neues Leben ein.

"Windy City": Alison Krauss interpretiert zehn Songs bekannte und weniger vertraute Country-Tracks

Und scheint im Studio jede Menge Spaß gehabt zu haben. Wenn sie beispielsweise dem Honky-Tonk-Hit der Osborne Brothers "It's Goodbye And So Long to You" singt, kann man ihre Freude bei den Aufnahmen förmlich hören. Gleiches gilt für ihre Version des Johnnie and Jack-Hits "Poison Love". Doch ' Stärke waren und bleiben Balladen, die sie auch auf "Windy City" wie gewohnt überzeugend darbietet. Ob mit bei Willie Nelsons eingängigem "I Never Cared For You", dem Titeltrack aus der Feder von Bobby Osborne und Pete Gobel oder Glen Campbells Grammy-prämiertes "Gentle On My Mind".

Engelsgleich glänzt Alison Krauss bei den Balladen auf "Windy City"

Besonders glänzt Alison Krauss mit ihren glockenklaren, genauso kräftigen wie subtilen Vocals bei den einsamen, sehnsuchtsvollen Balladen "Losing You" und "All Alone Am I" - beides Top-Ten-Hits von Brenda Lee in den 1960er Jahren.

Ihre engelsgleiche Stimme lässt Krauss auch auf Roger Millers "River In The Rain" erstrahlen, einem Track aus seinem Huckleberry Finn-inspirierten Musical "Big River".

Ebenso orchestral produziert zeigt sich "You Don't Know Me", einem Song den ursprünglich Eddy Arnold, später auch Ray Charles aufnahmen. Letztlich schließt Alison Krauss mit ihrer Interpretation von "Dream of Me" auch den Kreis zu Produzent Buddy Cannon. Cannon war einer der Songwriter dieses Tracks und steuert bei Krauss' Version die Background Vocals bei.

Sieben weitere Songs auf der Deluxe-Version von "Windy City"

Zehn Songs hat Alison Krauss auf "Windy City" gepackt - über sieben weitere können sich Käufer der Deluxe-Version freuen. Dazu zählen unter anderem eine weitere Willie Nelson-Interpretation (diesmal von "Angel Flying Too Close to The Ground") und ein Cover von Emmylou Harris' "Till I Gain Control Again". Für eine Duett-Version des Klassikers "Make The World Go Away" teilt sich Alison Krauss zudem das Mikrofon mit Jamey Johnson. Vier Live-Aufnahmen aus dem Franklin Theatre runden die Deluxe-Version ab.

Fazit: Weniger Bluegrass, mehr Vintage: Mit "Windy City" lässt Alison Krauss Songs älteren Jahrgangs in neuem Glanz erstrahlen - den nächsten Grammy darf man für die Rekordhalterin schon mal bereitstellen.

Label: Capitol (Universal) VÖ: 3. März 2017
01 Losing You
02 It's Goodbye And So Long to You
03 Windy City
04 I Never Cared For You
05 River In The Rain
06 Dream of Me
07 Gentle On My Mind
08 All Alone Am I
09 Poison Love
10 You Don't Know Me
11 Make The World Go Away (mit Jamey Johnson)
12 Till I Gain Control Again
13 Angel Flying Too Close To The Ground
14 Windy City (Live)
15 River In The Rain (Live)
16 Losing You (Live)
17 I Never Cared For You (Live)

Anmelden

Marcs Avatar
Marc antwortete auf das Thema: #58121 3 Monate 2 Wochen her
Ich finde das Album wirklich toll...