Various Artists - Sounds Like Nashville

CD Cover: Various Artists - Sounds Like Nashville

Drei CDs. Jeweils 20 Songs. Macht: 60 Mal Country vom Feinsten. "Sounds Like Nashville" heißt die neue, von Universal zusammengestellte - und von CountryMusicNews.de exklusiv präsentierte - 3fach-CD-Box. Für Kenner der Materie bietet die Zusammenstellung nicht nur runde fünf Stunden erstklassige Unterhaltung - sie macht selbst den kundigen Leser dieser Seite mit einigen vielversprechenden Acts bekannt.

Ein Sonderlob verdient - neben dem, ähem, knackigen Cover-Artwork - das Konzept des CD-Dreiers. Anstatt, wie so oft, auf die gängigen Ikonen und überstrapazierten Legenden zu vertrauen, kommt Sounds Like Nashville ohne Songs von Cash, Parton und Cline aus. Nichts gegen diese Country-Götter, beileibe nicht. Aber wer auf Country steht, hat ohnehin die wichtigsten Tonträger dieser Pioniere zu Hause im CD-Regal. Außerdem ist die Nashville-Szene agil, impulsiv, bisweilen auch innovativ und längst nicht mehr musikalisch so eindimensional wie in frühen Tagen. Auch das macht diese Box deutlich.

Als besonderen Hörer-Service darf man die stilistische Unterteilung des Tonträger-Trios in die Untergenres "Americana & Folk", "Modern Country" und "Tradition & Roots" verstehen. So kann der geneigte Hörer - je nach Lust und Laune - zwischen den verschiedenen Ausprägungen wählen.

CD 1 ist für "Americana & Folk" reserviert. Acts wie Rosanne Cash, Robert Plant & Alison Krauss, Amos Lee, Robert Earl Keen, The Secret Sisters oder Ryan Adams, Colbie Cailat und Shooter Jennings repräsentieren die Crème de la Crème der anspruchsvollen Songwriter-Zunft. Natürlich dürfen bei diesem Who-is-Who der Nashville-Feingeister auch Lucinda Williams und Kacey Musgraves nicht fehlen. Die beiden aus verschiedenen Generationen stammenden Ladies sorgen mit ihren Beiträgen für weitere Highlights der CD. Neben den bestens vertrauten Namen hält der Silberling aber auch weniger bekannte Newcomer bereit: Acts wie Shovels & Rope, The Shires und die Wallek Bros. können mit ihren Songs absolut überzeugen.

Die 20 Songs von CD "Modern Country" stehen für das heutige Nashville, für Songs, die Country mit Pop und Rock zu einem mehrheitsfähigen Sound vermengen. Natürlich dürfen da Hit-Garanten wie Luke Bryan, Dierks Bentley, Lady Antebellum, Little Big Town und Eric Church nicht fehlen. Wie vielfältig das Genre heute aufgestellt ist, untermauern die nicht minder erfolgreichen Florida Georgia Line, Darius Rucker und Billy Currington. Mit Sam Hunt, Cassadee Pope, Lucy Hale, Kevin Chase und Danielle Bradbery stehen die Hit-Lieferanten von Morgen bereits in den Startlöchern.

Die Damen und Herren von "Tradition & Roots" sind natürlich längst in die Karriere-Umlaufbahn gestartet. So mancher von ihnen hat astronomische Erfolge eingefahren - und ist, so wie sich das für Country-Künstler gehört, dennoch irgendwie am Boden geblieben. Das gilt allemal für Vince Gill - Mister Everybody's Darling in Nashville - und natürlich auch für Alan Jackson, Lee Ann Womack und Martina McBride. Sie stehen für die, sagen wir: "alte Garde". Dass die Traditionen aber in besten Händen sind, dass sie weiterhin gepflegt und gewürdigt werden, verdeutlichen die jungen Nachlassverwalter. Stimmgewaltige Sängerinnen und Sänger wie der bärbeißige Randy Houser, der rockende Gary Allan oder der bullige, charismatische Jamey Johnson. Gelegentlich tun sich Alt und Jung auch zusammen. So wie bei dem Patsy-Cline-Klassiker "Crazy", bei dem sich die junge Mary Sarah den unverwüstlichen Willie Nelson als Duett-Partner erkor. Macht Laune ... so wie alle drei Alben.

Fazit: Bestandsaufnahme und musikalische Entdeckungsreise in einem - die 3-CD ist deshalb für Kenner und Neueinsteiger höchst empfehlenswert.

Label: Brunswick (Universal) VÖ: 6. Februar 2015

  • CD 1 - Americana & Folk

  • CD 2 - Modern Country

  • CD 3 - Tradition & Roots

01 A Feather's Not A Bird (Rosanne Cash) 11 Shank Hill St. (Shovels & Rope)
02 Gone, Gone, Gone (Done Moved On) (Robert Plant & Alison Krauss) 12 All Your Life (The Band Perry)
03 Windows Are Rolled Down (Amos Lee) 13 Down In A Hole (Ryan Adams & The Cardinals)
04 Copenhagen (Lucinda Williams) 14 Can't Find The Way (Mary Gauthier)
05 Follow Your Arrow (Kacey Musgraves) 15 Gone to Carolina (Shooter Jennings)
06 Already Gone (Sugarland) 16 Say Anything (Tristan Prettyman)
07 I Gotta Go (Robert Earl Keen) 17 Jacksonville Skyline (Whiskeytown)
08 Iuka (The Secret Sisters) 18 Bitter Harvest (Wallek Bros.)
09 If I Needed You (The Broken Circle Breakdown Bluegrass Band) 19 That Girl (Jennifer Nettles)
10 Nashville Grey Skies (The Shires) 20 We Both Know (Colbie Caillat)

01 That's My Kind Of Night (Album Version) - Bryan, Luke 11 Hey Girl (Billy Currington)
02 Girl In A Country Song (Maddie & Tae) 12 Whatever She's Got (David Nail)
03 I Hold On (Dierks Bentley) 13 You Sound Good To Me (Lucy Hale)
04 Downtown (Lady Antebellum) 14 Even If It Breaks Your Heart (Eli Young Band)
05 Pontoon (Little Big Town) 15 Whole Lotta Honey (Kevin Chase)
06 Give Me Back My Hometown (Eric Church) 16 Hey Pretty Girl (Kip Moore)
07 Wasting All These Tears (Cassadee Pope) 17 Daddy Dance With Me (Krystal Keith)
08 Leave The Night On (Sam Hunt) 18 Friday Night (Eric Paslay)
09 Cruise (Florida Georgia Line) 19 The Heart of Dixie (Danielle Bradbery)
10 Better Than You Left Me (Mickey Guyton) 20 Wagon Wheel (Darius Rucker)

01 The Reason Why (Vince Gill) 11 Lowdown And Lonesome (Randy Houser)
02 All Over The Road (Easton Corbin) 12 Mama (Holly Williams)
03 Crazy (Mary Sarah mit Willie Nelson) 13 1,000 Faces (Randy Montana)
04 You Go Your Way (Alan Jackson) 14 Gimmie That Girl (Joe Nichols)
05 All Over Me (Josh Turner) 15 Duet (Wes Mack)
06 Either Way (Lee Ann Womack) 16 Fuzzy (Randy Rogers Band)
07 It Ain't The Whiskey (Gary Allan) 17 Up All Night (Jon Pardi)
08 From A Table Away (Sunny Sweeney) 18 I'm Gonna Love You Through It (Martina McBride)
09 What Are You Listening To? (Album Version) - Stapleton, Chris 19 Sleepy Little Town (JT Hodges)
10 In Color - Johnson, Jamey 20 If You Want Some (Joel Crouse)


Anmelden