Chris Stapleton

Chris Stapleton

2015 veröffentlichte von Chris Stapleton sein Solo-Debüt "Traveller", dass sich wochenlang an der Spitze der Charts hielt, mit einem CMA Award und einem Grammy ausgezeichnet wurde.

Chris Stapleton, ein Name, der selbst einem eingefleischten Country-Fan bis 2015 nicht unbedingt geläufig war. Aber mit der Veröffentlichung seines Debüt-Albums "Traveller" änderte sich dieses und das nicht nur jenseits des Atlantiks, sondern auch auf dieser Seite des Ozeans. Mit einer für Country Music Verhältnis bis dato unbekannten Fernsehkampagne wurde Chris Stapleton auch hierzulande ins Rampenlicht gerückt.

Am 15. April 1978 wurde Christopher Alvin Stapleton in Lexington, im Fayette County des US-Bundesstaates Kentucky als Sohn eines Minenarbeiters geboren. Aufgewachsen ist er in Paintsville, Kentucky, bevor er 2001 nach Nashville, Tennessee, zog, um seine Musikkarriere voranzutreiben.

Die ersten Schritte mit The SteelDrivers

Wie alles im Leben will gut Ding Weile haben und so beschäftigte sich Chris Stapleton nach seinem Umzug in die Music City USA erst einmal mit dem Schreiben von Liedern, bis sich Ende 2007 die Chance auftat bei der Bluegrass-Band The SteelDrivers als Sänger einzusteigen. Die Band hatte gerade einen Plattenvertrag bei Rounder Records unterschrieben und war auf der Suche nach einer markanten Stimme für ihr Debüt-Album. Das Album erschien am 15. Januar 2008 und stieg auf Platz 2 der Billboard Bluegrass Album Charts und auf Platz 57 der Billboard Country Album Charts ein. Für den Song "Blue Side of the Mountain" gab es eine Grammy®-Nominierung als bester Country Song eines Gesangsduos oder einer Gesangsgruppe.

Im April 2010 gab Chris Stapleton den Ausstieg aus der Combo bekannt und begründete diesen, dass er mehr Zeit mit der Familie verbringen wollte. Seinen Platz nahm Gary Nichols ein, der vorher bei Mercury Records Nashville unter Vertrag stand.

Die ersten Erfolge von Chris Stapleton als Songschreiber

Die Songschreiber-Qualitäten von Chris Stapleton wurden schon früh erkannt und so boten Chris DuBois, Frank Rogers und Brad Paisley ihm einen Autoren-Exklusiv-Vertrag bei dem Verlag Sea Gayle Music an. Mehr als 150 Songs hat Stapleton geschrieben, die unter anderem von Adele, Luke Bryan, Tim McGraw, Brad Paisley und Dierks Bentley aufgenommen wurden. Zu seinen erfolgreichsten Liedern gehören "Never Wanted Nothing More" das von Kenny Chesney aufgenommen wurde und sich 2007 für fünf Wochen an der Spitze der Billboard Hot Country Songs Charts halten konnte. "Love's Gonna Make It Alright" (2011), aufgenommen von George Strait stieg bis auf Platz 3 der Billboard Hot Country Song Charts und "Come Back Song" (2010), aufgenommen von Darius Rucker, ist ein weiterer Song, der es bis auf Platz 1 der Billboard Hot Country Songs Charts schaffte.

Inzwischen ist Chris Stapleton Vertrag bei Sea Gayle Music ausgelaufen.

Das Debüt-Album "Traveller" (2015) von Chris Stapleton

Nach den Erfolgen als Songschreiber war es nur noch eine Frage der Zeit, bis Chris Stapleton einen Plattenvertrag angeboten bekam. Das zur Universal Music Group gehörende Label Mercury Records Nashville machte das beste Angebot und so unterschrieb der Country-Sänger dort einen ersten Vertrag als Solo-Künstler.

2013 erfolgte der Test "What Are You Listening To", der aber keine nennenswerten Charterfolge einfahren konnte. Mehr als ein Platz 46 in den Billboard Country Airplay Charts kam dabei nicht heraus. Aber Universal Music in Deutschland erkannte bereits das Potential von Chris Stapleton und packte den Song auf die von CountryMusicNews.de präsentierte CD-Box "Sounds Like Nashville". Es ist die einzige CD, auf der der Song bisher veröffentlicht wurde.

2015 wurde dann der Titelsong des Albums, "", ausgekoppelt, hier wurden keine Chartplatzierungen notiert. Aber der Song "Tennessee Whiskey", der nicht als Single geplant war, bekam so viel Airplay, das es erneut für Platz 46 der Billboard Country Airplay Charts reichte.

Am 5. Mai 2015 erschien dann in den USA auch das Debüt-Album von Chris Stapleton, "Traveller", das zum Überraschungserfolg wurde und auf Platz 2 der Billboard Country Album Charts und auf Platz 14 der Billboard Top 200 Charts (alle Genres) einstieg. Die zunächst zeitnah geplante Veröffentlichung in Deutschland wurde verschoben, da man bei Universal Music die Qualitäten des Albums erkannte und es mit viel Marketing und Promotion veröffentlichen wollte. Als neuer Veröffentlichungstermin wurde der 4. September 2015 genannt. Das Album erscheint hierzulande als CD und parallel auch als Vinyl-Ausgabe. Mit SAT.1 und Kabel Eins wurde eine Zusammenarbeit vereinbart, so dass im September 2015 lange TV-Spot, von 30 bis 60 Sekunden Länge, über die beiden Privatsender ausgestrahlt werden. Die Mühen haben sich gelohnt: Der Album von Chris Stapleton stieg auf Platz 53 der offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt durch GfK Entertainment, ein.

Für die 49. jährlichen County Music Association (CMA) Awards erhielt Chris Stapleton drei Nominierungen: Newcomer des Jahres, Country-Sänger des Jahres und "Traveller" wurde für die Auszeichnung "Album des Jahres" nominiert. Am 4. November 2015 wurden die CMA Awards verliehen und Chris Stapleton erhielt die Auszeichnung in allen drei Kategorien. Hinzu kam, Chris Stapleton gemeinsam mit Justin Timberlake seine Single "Tennessee Whiskey" live vortrug. Durch die drei Auszeichnungen und den Auftritt war Chris Stapleton am nächsten Tag das Gesprächsthema. Das Debüt-Album schoss auf Platz 1 der Billboard Country Album Charts und konnte sich dort wochenlang halten.

Während der 58. jährlichen Grammy Awards Verleihung erhielt Chris Stapleton für "Traveller" einen Grammy für das Country Album des Jahres.

Im März 2016 kam Christ Stapleton für drei Konzerte, Berlin Hamburg und München, nach Deutschland. Bereits vor der Grammy-Auszeichnung waren das Konzert in Hamburg und München ausverkauft. In dem Veranstaltungsbericht zum Tourauftakt in München steht: "Er schreibt tolle Songs. Er singt hingebungsvoll, er phrasiert und moduliert, er riskiert Dinge und gewinnt".

Music From A Room, Volume 1 (2017)

"" ist das zweite Studio-Album von Christ Stapleton. Das Album wurde von Dave Cobb und Stapleton produziert und ist eine Mischung aus Country Music, Blues und Roots Rock. Das Album, das am 5. Mai 2017 veröffentlicht wurde, trägt seinen Namen, weil es in Nashvilles RCA Studio A aufgenommen wurde.

Mit kumuliert 219.000 verkauften Einheiten in der ersten Woche, schoss "From A Room, Volume 1" nicht nur auf Platz 1 der Billboard Country Album Charts, sondern sicherte sich auch Platz 2 in den Billboard Top 200 (alle Genres). Auch in Kanada platzierte sich das Album an der Spitze der Canadian Albums Chart. Mit rund 700.000 verkauften Einheiten in 2017 ist "From A Room, Volume 1" das meistverkaufte Country-Album 2017.

Drei Tage nach Veröffentlichung des Albums wurde "Either Way" an die Country-Radio-Stationen in den USA geschickt. Der Song wurde geschrieben von Chris Stapleton, Tim James und Kendall Marvel. Während der 60. jährlichen Grammy Awards wurde "Either Way" als Best Country Solo Performance ausgezeichnet. In den Billboard Hot Country Songs Charts stieg "Either Way" bis auf Platz 17.

Music From A Room, Volume 2 (2017)

Am 1. Dezember 2017 veröffentlichte Mercury Nashville das Album "", das erneut von Chris Stapleton und Dave Cobb produziert wurde. Mit kumuliert 125.000 verkauften Einheiten in der ersten Chartwoche startete "From A Room, Volume 2" schwächer als sein Vorgänger. Landete dennoch auf Platz 1 der Billboard Country Album Charts und Platz 2 der Billboard Top 200 Charts (alle Genres).

Zum Start des Albums wurden drei Single zur Promotion auf den Markt geschmissen: "Millionaire", "Scarecrow in the Garden" und "Tryin' to Untangle My Mind". Als erste offizielle Single wurde die Cover-Version "Millionaire", geschrieben von Kevin Welch, am 23. April 2018 veröffentlicht. In den Billboard Hot Country Songs Charts stieg das Lied bis auf Platz 26.

In Deutschland konnte Chris Stapleton Charterfolge mit "Say Something" verzeichnen. Der Song ist ein Duett mit Justin Timberlake und auf dessen Album "Man of the Woods" zu finden. "Say Something" stieg 2018 bis an die Spitze der Airplay Charts in Deutschland.

Cover Jahr Album Anmerkung
Cover 2017 From A Room Volume 2 (Mercury Nashville) CD-Besprechung
Gold(USA)
Cover 2017 From A Room Volume 1 (Mercury Nashville) CD-Besprechung
Grammy
2xPlatin(USA)
Cover 2015 Traveller (Mercury Nashville) CD-Besprechung
Grammy
3xPlatin(USA)
Jahr Album Chart Höchste Platzierung
2017 From A Room Vol. 2 Top Canadian Albums 5
2017 From A Room Vol. 2 Top Country Albums 1
2017 From A Room Vol. 2 The Billboard 200 2
2017 From A Room Vol. 1 Top Canadian Albums 1
2017 From A Room Vol. 1 Top Country Albums 1
2017 From A Room Vol. 1 The Billboard 200 2
2015 Traveller Country Albums 2
2015 Traveller The Billboard 200 14
2015 Traveller Top Digital Albums 4
2015 Traveller Album Charts (D) 53
Jahr Single Chart Höchste Platzierung
2017 Broken Halos Canada Country 3
2017 Broken Halos Canadian Hot 100 84
2017 Broken Halos Country Airplay 1
2017 Broken Halos Hot Country Songs 5
2017 Broken Halos Billboard Hot 100 45
2017 Either Way Country Airplay 26
2017 Either Way Hot Country Songs 17
2017 Either Way Billboard Hot 100 89
2016 Parachute Canada Country 34
2016 Parachute Country Airplay 17
2016 Parachute Hot Country Songs 12
2016 Parachute Billboard Hot 100 78
2015 Nobody to Blame Canada Country 11
2015 Nobody to Blame Canadian Hot 100 83
2015 Nobody to Blame Country Airplay 10
2015 Nobody to Blame Hot Country Songs 13
2015 Nobody to Blame Billboard Hot 100 68
2015 Traveller Hot Country Songs 17
2015 Traveller Billboard Hot 100 87
2013 What Are You Listening To Country Airplay 46
Jahr Rolle Film/Serie