Tim McGraw - Standing Room Only

CD Cover: Tim McGraw - Standing Room Only

Auf "Standing Room Only" ist Tim McGraw wieder genau der Sänger, der es zu einem der größten Stars des Genres gebracht hat

Da ist sie wieder, diese Stimme. Diese leicht angeraute, nicht übertrieben kraftvolle, dafür aber umso charismatischere Stimme, die Tim McGraw seit rund 30 Karrierejahren zu einem Ausnahmekünstler in der Country-Gemeinde werden ließ. Eine Stimme dazu, wie geschaffen für federnd-leichte Song-Kost, für Songs, die einem den Alltag verschönern und Probleme schrumpfen lässt. Kurz: für Country-Songs der, nun ja, alten Schule.

Hört man die ersten Takte von "Hold On To It" fühlt man sich jedenfalls sehr schnell zurückversetzt in die Zeit der 90er und frühen 2000er Jahre. Es ist ja wie früher: Eine Gitarre spielt ein schönes, melodisches Uptempo-Riff, im Hintergrund wummert eine Orgel, nach vier Takten setzt ein rockiger, aber auch federleichter Groove ein, dann: Pedal Steel und Banjo. Es ist angerichtet für jene Stimme, für Tim McGraw der nach einer knappen halben Minute die Musik mit Leben und Gefühl füllt.

Tim McGraw: in vielerlei Hinsicht ein Ausnahmekünstler in Nashville

Es mag - oberflächlich betrachtet - gar nichts Außergewöhnliches an diesen Klängen sein. Die Harmonieverbindungen sind gefällig, die Instrumentierung solide, das Arrangement wie von Tausenden anderen Country-Rock-Songs. Dennoch besitzt Tim McGraw so etwas wie einen Trademark-Sound. Ein akustisches Markenzeichen, das sich schlecht erklären lässt. Es ist eine Sache des Gefühls.

Das war schon früher so - und so ist es auch mit "Standing Room Only". So sieht das auch der Künstler selbst: Die neuen Songs gehörten zum "emotionalsten", was er jemals aufgenommen habe. Songs, die, so der Meister himself, "zum Nachdenken anregen" und die durch-die-Bank "lebensbejahend" sein sollen. Ein hoher Anspruch an das Album, der ihn auch lange beschäftigte. Seit 2020 habe er an dem Album gearbeitet, natürlich wieder mit seinem All-time-Produzenten Byron Gallimore plus einigen der größten Nashville-Songwriter.

Für den Titeltrack, ein nostalgisch anmutender, schon fast an Glen Campbell erinnernder Song, hat er sich beispielsweise mal wieder mit Craig Wiseman zusammengetan. Mit ihm entstanden bekanntermaßen zeitlos-schimmernde Songperlen wie "Live Like You Were Dying" aus dem Jahr 2004 - Songs, die gleichzeitig Leichtigkeit und Tiefgang auszeichnen. Für Tim McGraw scheint das ohnehin die künstlerische Ausrichtung zu sein. Titel wie das erneut nostalgische, in typischer George Strait-Manier angelegte "Paper Umbrellas oder die von u.a. Brad und Brett Warren geschriebene Balladen "Fool Me Again" und "Hey Whiskey" oder das melancholisch-rockende, von Jaren Johnston, Jenn Schott und Jeremy Stover komponierte "Small Town King" lassen sich alle exzellent "so nebenbei" hören. Wer aber genauer auf die Inhalte hört, bekommt schlaue Texte und exquisites Storytelling on top geboten.

Lebensbejahende Songs, liberale Message: "Standing Room Only"

Der sicher kontroverseste Song des Albums ist "Her". In dem von Jason Gantt, Tim Nichols und Yeary geschriebenen Track geht es - ganz dem Zeitgeist entsprechend - um einen Jungen, der sich als Mädchen fühlt. LGBT in Nashville! Man mag Tim McGraw mit diesem provokanten Lied Berechnung vorhalten: Dass er eine Strömung bedient und damit nur öffentlich-wirksamen Diskussionsstoff anbieten möchte. Doch Tim McGraw war zum einen schon immer ein Künstler, der auch vor heiklen Themen nicht kehrtmachte (zum Beispiel "Red Ragtop" in dem es um Abtreibung geht). Zum anderen ist es eine Wohltat, gerade jetzt eine liberale, weltoffene Stimme aus Nashville zu hören. In Zeiten, in denen Kid Rock auf eine Palette "Bud Light" mit dem Schnellfeuergewehr ballern, nur weil der Bierbrauer mit einem queeren Influencer eine Social-Media-Kampagne gemacht hat. Die Country Music ist viel zu wertvoll, sie hirnlosen Rednecks zu überlassen. So sieht das offenbar auch Tim McGraw.

Ob er mit diesem Toleranz predigenden Song etwas bewirken kann? Schwer zu sagen. Er hofft es bestimmt - und glaubt es vielleicht sogar. Jedenfalls serviert er gegen Ende des Albums den Track "Some Songs Change Your World". Ein pathetisch angelegtes Liebeslied an die Musik, an die Macht der Musik. Schön, gefühlvoll und durchaus ergreifend. Nicht weniger gelungen fällt auch "Nashville CA/L.A. Tennessee" aus. Ein Track, der zwei Besonderheiten bietet: Zum einen teilt er sich das Mikro mit der renommierten Co-Autorin Lori McKenna, zum anderen war hier unser charismatischer Sänger selbst als Songschreiber tätig - eine Seltenheit in seiner künstlerischen Laufbahn. Wer die wunderschöne Country-Folk-Ballade hört, kann ihn nur weiter zum Songschreiben ermuntern.

Fazit: Tim McGraw setzt bei "Standing Room Only" musikalisch ganz auf den Sound der 90er und frühen 2000er Jahre - inhaltlich ist ihm kein Thema zu heiß. Kurzum: der beste Tim McGraw seit vielen Jahren.

Label: Big Machine (Universal) VÖ: 25. August 2023
Disk 1
01 Hold on to It
02 Standing Room Only
03 Paper Umbrellas
04 Remember Me Well
05 Hey Whiskey
06 Her
07 Fool Me Again
08 Small Town King
09 Beautiful Hurricane
10 Cowboy Junkie
11 Nashville CA / L.A. Tennessee (mit Lori McKenna)
12 Some Songs Change Your World
13 Letter from Heaven
vgw
Anmelden
Weitere Musik von und mit Tim McGraw
Tim McGraw - Here on Earth
CD Besprechungen
Auf seinem 16. Album beschreibt Tim McGraw in 16. Tracks den Zustand von Mutter Erde - "Here On Earth". Man darf gespannt sein, was Tim McGraw, ein Mann mit...
Tim McGraw - Damn Country Music (Deluxe Version)
CD Besprechungen
Na, das ist ja mal ein beherzter Titel: "Damn Country Music", verdammte Countrymusik. Einer wie Tim McGraw kann sich das natürlich erlauben. Er gehört zu den...
Tim McGraw - Sundown Heaven Town
CD Besprechungen
Man durfte gespannt auf das neue Tim McGraw-Album sein. Wohin wird es den erfolgreichsten Country-Sänger der jüngeren Geschichte führen? In betont rockige...
Universal Music veröffentlicht neues Tim McGraw Album im September in Deutschland
Aktuelle Nachrichten
Wie Universal Music gerade bekannt gab, wird das neue Tim McGraw Album, "Sundown Heaven Town", auch in Deutschland veröffentlicht. Das Album wird kurz nach der Veröffentlichung in den Vereinigten...
Original Soundtrack - Country Strong
CD Besprechungen
Pünktlich zum Filmstart von "Country Strong" liefert Sony Music den dazugehörigen Soundtrack...
Faith Hill - Joy To The World!
CD Besprechungen
Mit "Joy to the World" erfüllte sich Faith Hill einen Herzenswunsch. "Ich wollte mit diesen...
Tim McGraw - Let It Go
CD Besprechungen
Wie darf man den Titel der Neuen von Tim McGraw verstehen? "Lass es laufen", "Finde dich...
Tim McGraw zeigt in One Bad Habit seine Liebe zu Faith Hill
Aktuelle Nachrichten
Die Liebesgeschichte von Tim McGraw und Faith Hill wird in McGraws soeben veröffentlichtem Musikvideo "One Bad Habit" zum Leben erweckt. Der Clip zeigt persönliche Fotos und Videos aus der...
Billboard Jahres End Charts 2023: Country-Alben
Jahres End Charts
Jahr für Jahr hat Morgan Wallen seine Dominanz in den Billboard-Jahrescharts ausgebaut, und im Jahr 2023 hat er diesen Einfluss ausgebaut, indem er auf einem Dutzend der 28 Listen, die dem...
Billboard Jahres End Charts 2023: Country-Künstler
Jahres End Charts
Nachdem Morgan Wallen sehr viele der Jahres-End-Charts anführt, ist es eigentlich nur logisch, dass er auch in der Liste der erfolgreichsten Country-Künstler 2023 auf Platz 1 steht.ßßß 1 Morgan...