Morgan Wade - Psychopath

CD Cover: Morgan Wade - Psychopath

Mit ihrem zweiten offiziellen Album "Psychopath" sollte Morgan Wade den Überraschungserfolg ihres 2021er Debüts "Reckless" bestätigen

Country 2023. Wer immer noch denkt, dieses Genre ist altbacken, muss sich nur die Pressebilder von Morgan Wade zu ihrem zweiten Album "Psychopath" anschauen. Zu sehen ist eine junge Frau, so hip und durchtätowiert, wie der schillerndste Popstar. Wer sich die Mühe macht, die vielen Hautgemälde genauer zu betrachten, wird - am rechten Oberarm - eine Art Blitz mit den Buchstaben "TCB" erkennen. Bei wem klingelt es da? Kleine Preisfrage. Antwort: Natürlich beim King himself, bei Elvis Presley. Er hatte "TCB" und diesen Feuerblitz zu seinem persönlichen Logo gemacht. TCB steht übrigens für Takin' Care of Business.

Für eine junge Künstlerin ist das genauso wenig eine schlechte Losung wie für einen King of Rock 'n' Roll. Und wie es scheint, meint es die aus Floyd, Virginia, stammende Sängerin und Songschreiberin auch ernst damit. Nach ihrem 2018 erschienenen, in Eigenregie hergestellten und vertriebenen Erstlingswerk ("Puppets with my Heart") ließ sie sich trotz eines grandiosen Flops nicht entmutigen (das Album zählt damit auch nicht so richtig in ihrer Biografie).

Das zweite Album ist immer auch eine Nagelprobe: "Psychopath" kann bestehen

Im Gegenteil. Drei Jahre später landete sich bei dem renommierten Genre-Label Thirty One Tigers, den Vertrieb übernahm Major Arista Nashville - und schon ging es mit Morgan Wade steil bergauf: Platz zwei für Reckless in den Heat-, Platz 30 in den Country- und Platz acht in den Folk-Charts. Noch wichtiger als die guten Ränge in den Bestenlisten waren für die Ende 1994 geborene Künstlerin die durchwegs guten bis schwärmerischen Kritiken. Der eine oder andere Kenner verglich sie glatt mit einer "härteren Ausgabe von Sheryl Crow".

Mittlerweile ist Morgan Wade bei Sony Musics RCA Records Nashville gelandet (Merke: TCB!). Nicht selten bringt ein Label-Wechsel auch eine stilistische Korrektur mit sich. Natürlich: Neuer A&R, neue Impulse. Das geht meist nicht völlig spurlos an einem Künstler/an einer Künstlerin vorüber - und hinterlässt auch bei Morgan Wade Spuren. Andererseits dürfte eine Weiterentwicklung auch dem natürlichen Reifeprozess der jungen Country-Sängerin geschuldet sein. So behandeln die neuen Songs beispielsweise Themen wie das Erwachsenwerden, die eigene Erwartungshaltung, das Scheitern und den Erfolg und natürlich Liebesleid und Liebesglück. Aber auch einige ihrer Idole werden auf dem Album gewürdigt. Gleich in zwei Songs.

Da wäre zum einen der Titel "Alanis". Unschwer zu erraten, dass damit nur Alanis Morisette gemeint sein kann. Ihre Verneigung vor der 90er-Jahre-Ikone packt sie in einen so harten wie melodiösen Track; ein Rock-Song mit einer Prise Country on top. Über die zweite Würdigung dürfen sich Axl, Slash & Co. freuen: Der Song heißt entsprechend unmissverständlich "Guns and Roses" und besticht als wunderschöne Klavierballade. Falls der Titel nur ein Synonym für ihr bewegtes Leben sein sollte: geschenkt! Wo Knarren und Rosen draufstehen sind Axl & Slash immer mit an Bord. Beide Tracks entstanden übrigens in dem aus Wade, Natalie Hemby und Sadler Vaden bestehenden Kreativ-Trios.

Morgan Wade hat sich in Nashville etabliert - sie arbeitet nur noch mit Top-Leuten

Letzterer, also Sadler Vaden, avancierte überdies zur Schlüsselfigur von "Psychopath". Der Gitarrist von Jason Isbells Band The 400 Unit war als Co-Autor bei sechs Titel beteiligt und übernahm auch die Produktion der CD. Einige der Titel hat Morgan Wade aber auch ganz im Alleingang geschrieben. Darunter die elegische, über vier Minuten dauernde Pop-Hymne "Roman Candle", den motzig-rotzig vorgetragenen Alternative-Rocker "Losers Look Like Me", den mit gefühlvollen Folk-Pop-Melodien ausgestatteten Titeltrack und den langsamen, erneut in der Comfort-Zone des Folk-Pop angesiedelte Befreiungsschlag "Fall In Love With Me". Man sieht: Morgan Wade ist als Künstlerin gereift. Sie ist musikalisch vielseitiger und inhaltlich tiefer gehender als noch auf ihrem letzten Album.

Für den stärksten Song hat sie sich auch starke Unterstützung geholt: "Want" entstand im Teamwork mit den beiden "Pistol Annies" Ashley Monroe und Angaleena Presley und überzeugt als Klavier-Ballade im XXL-Format. Ein starker, aufwändig arrangierter Track, bluesig, mit Gospel-Orgel, kraftvoll und dazu gleichermaßen so anspruchsvoll wie eingängig. Wem dabei Melodie-Giganten wie Elton John oder Lady Gaga in den Sinn kommen, liegt sicher nicht völlig falsch.

Fazit: Ihr zweites offizielles Album "Psychopath" zeigt Morgan Wade stilistisch flexibler und inhaltlich gereifter. Gemeinsam mit Produzent Sadler Vaden kreierte sie 13 süffige, größtenteils im Pop und Country-Pop angesiedelte Tracks.

Label: RCA Nashville (Sony) VÖ: 25. August 2023
Disk 1
01 Domino
02 80’s Movie
03 Losers Look Like Me
04 Losers Look Like Me
05 Guns and Roses
06 Alanis
07 Phantom Feelings
08 Psychopath
09 Outrun Me
10 Want
11 Fall in Love with Me
12 Meet Somebody
13 27 Club
vgw
Anmelden
Weitere Musik von und mit Morgan Wade
Morgan Wade - Reckless
CD Besprechungen
Mit "Reckless" gelingt Morgan Wade aus Virginia ein ausgezeichnetes Debüt-Album im Grenzfeld zwischen Country-Rock, Pop und Folk. Oho, man will es kaum glauben....
Morgan Wade erstmalig live in Deutschland
Aktuelle Nachrichten
Morgan Wade kommt für vier Club-Shows im September 2023 nach Deutschland In den USA zählt sie zu den aufsehenerregendsten Newcomern der neuen Country Music, jetzt hat Morgan Wade ihre allererste...
Neuerscheinungen: Country Music CDs und DVDs
Neuerscheinungen
CountryMusicNews.de listet die CD- und DVD Neuerscheinungen der kommenden Wochen und Monate, in den USA und Deutschland, auf. Die Liste gibt einen chronologischen Überblick, wann welches Album...