Rosanne Cash - The River & The Thread

CD Cover:
 

Eines mal vorab: Viel schöner kann Musik kaum klingen. Zu hoch gegriffen? Wer's nicht glaubt, sollte in "The River & The Thread", Rosanne Cashs neues Album reinhören. Es bietet schlichtweg alles, was gute Musik ausmacht: tolle, eingängige Songs, mal mit Tiefgang, mal unbeschwert; großartig einfühlsame Musiker; Texte zum Hinhören und Nachdenken. Und dazu die geschmeidige, warme Stimme von Rosanne Cash.

Diese Qualität kommt natürlich nicht von ungefähr. Zum einen ist Frau Cash selbstverständlich genetisch vorbelastet - mit einer gewaltigen Portion Musik-Gene. Schließlich ist sie die älteste der vier Johnny-Cash-Töchter. Ihr musikalischer Werdegang sagt darüber zwar wenig aus, denn so richtig, richtig erfolgreich war die Lady mit dem roten Haar bisher nicht. Erst mit ihrem 2009 erschienenen Album "The List" kam sie zu Chart-Ehren. Platz 22 in den USA. Mit "The River & The Thread" konnte sie diesen Erfolg schon mal toppen. Denn in den USA ist die CD bereits erschienen, es sprang der erfreuliche elfte Platz für sie raus. Gut - aber viel zu wenig für diese CD.

Neben dem günstigen Gen-Pool bleibt auch ein weiterer Qualitätsgarant in der Familie: ihr Ehemann, der Top-Songwriter und -Produzent John Leventhal. Der tontechnische Wegbegleiter von hochkarätigen Acts wie Dolly Parton, Shawn Colvin, Jim Lauderdale und Joan Osborne produzierte die CD, war bei allen Songs Co-Autor von Rosanne Cash und spielte noch eine ganze Reihe von Instrumente selbst ein. Ein echter Tausendsassa!

Stilistisch kreuzt Rosanne Cash im Alles-und-Nichts-Genre "Americana". Der Platz zwischen den Stühlen ist für eine kreative, phantasievolle Künstlerin wie sie es ist, wie geschaffen. Es darf mal düster und bluesig sein (wie beim Opener "Feather's Not A Bird"), im nächsten Moment kann es auch kräftig und synkopiert rocken ("Modern Blue"). Sie haucht leisen, gezupften Oden (wie "Night School") genauso Leben ein, wie ganz nach Mississippi-Blues klingenden Knallern ("World Of Strange Design").

Letztlich aber sind es die ruhigen Töne, denen die längst in New York lebende Sängerin großartige Momente abtrotzt. Beispielsweise bei dem finalen langsamen Blues von "Money Road". Oder bei "When The Master Calls The Roll", bei dem sich zu dem harmonischen Ehepaar Rosannes Ex, Rodney Crowell, als Co-Autor einklinkte. Hier - und auch in anderen Tracks - erinnert sie an die besten Momente von Mary Chapin Carpenter.

Apropos "bester Moment". Dieses Prädikat verdient sich vielleicht das einfach wunderbare "The Long Way Home". Ein Titel, der Sehnsucht, Melancholie, Gefühle und Tiefgang verspricht - und all das hält.

Fazit: Das 13. Album bringt der Johnny-Tochter Glück: eindeutig ihre bisher beste Arbeit. Sie mausert sich mit jeder neuen CD zum späten Star. Ein ziemlich perfektes Album!

vgw
Anmelden
Weitere Musik von und mit Rosanne Cash
Sarah Jarosz - World on the Ground
CD Besprechungen
Sarah Jarosz präsentiert auf ihrem fünften Album "World on the Ground" Folk auf höchstem Niveau. Naturtalent, Wunderkind, Senkrechtstarterin. Wer von Sarah Jarosz...
Die Country-Gewinner der 57. jährlichen Grammy Awards (2015)
Aktuelle Nachrichten
Am gestrige Sonntag, den 8. Februar 2015 lud die Recording Academy zur 57. jährlichen Grammy® Award Verleihung ins Staples Center von Los Angeles, Kalifornien. Seit 1959 werden die goldenen...
Kris Kristofferson und Rosanne Cash singen für Amnesty International
Aktuelle Nachrichten
Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International veröffentlicht mit "Toast to Freedom" anlässlich ihres 50. Geburtstag eine Hymne, an der 50 namhafte Künstler mitgewirkt haben. Ein Song, der die...
Die Nominierten für die 52. jährlichen Grammy Awards
Aktuelle Nachrichten
Über Nacht gab die Recording Academy die Nominierten für die 52. jährlichen Grammy Awards bekannt.Die amerikanische Soul-Diva Beyoncé geht als große Favoritin ins Rennen. Die 28-jährige Sängerin holte...
Die Country-Gewinner für die 66. jährlichen Grammy Awards (2024)
Aktuelle Nachrichten
In der Nacht von Sonntag auf Montag war es wieder so weit: Der wichtigste Musikpreis der Welt wurde verliehen. Die Vergabe der Grammy Awards 2024 ist die 66. Verleihung. 94 Kategorien gab es in...
Various Artists - Long Story Short: Willie Nelson 90: Live at the Hollywood Bowl
CD Besprechungen
Willies großes Geburtstagskonzert, "Willie Nelson 90: Live at the Hollywood Bowl", mit über 50 Stargästen Allzu leichtfertig wird heute mit dem Prädikat "Legende" umgegangen...
Rosanne Cash kündigt Deluxe-Edition von The Wheel an
Aktuelle Nachrichten
Rosanne Cash veröffentlicht zum 30. Geburtstag eine Deluxe-Edition von "The Wheel" Rosanne Cash feiert das 30-jährige Jubiläum ihres Albums "The Wheel" mit der Veröffentlichung einer erweiterten,...
Molly Tuttle - City of Gold
CD Besprechungen
Auch auf ihrem neuen Album "City of Gold" präsentiert Molly Tuttle modernen Bluegrass Molly Tuttle ist eine Ausnahmeerscheinung. In jeder Beziehung. Im Jahr 2017 war sie die erste...
Jason Isbell and the 400 Unit - Weathervanes
CD Besprechungen
  Auf ihrem neuen Album "Weathervanes" machen sich Jason Isbell & The 400 Unit auf zu einer Standortbestimmung Wie ungerecht das Pauschalisieren ist, zeigt sich am Beispiel...
Lainey Wilson - Bell Bottom Country
CD Besprechungen
Nach dem großen Erfolg von "Sayin' What I'm Thinkin'" legt Lainey Wilson mit "Bell Bottom Country" nach. Nashville erbebt gerade. Ein kleines bisschen zumindest. Dafür...