CMA Awards 2015 - Die Nominierten

CMA Awards

Der Sommer und das dazugehörige Sommerloch sind quasi zu Ende und schon steuern die USA langsam aber sich auf die sogenannte Award Saison zu. Dazu gehören auch die Auszeichnungen der Country Music Association (CMA), die am 4. November 2015 ihre Auszeichnungen vergibt und in voller Bescheidenheit behauptet, dass das die "Country Music's Biggest Night" ist.

Am heutigen Mittwoch, den 09. September 2015, gaben Kelsea Ballerini und Steven Tyler im Frühstücksfernsehen der American Broadcasting Company (ABC), "Good Morning America", die Nominierten bekannt. Wie nicht anders zu erwarten sind die Künstler, die häufig in den Charts vertreten sind, auch unter den Nominierten zu finden.

Angeführt wird die Liste von Eric Church und Little Big Town, die je fünf Nominierungen einstreichen konnten. Kenny Chesney und Miranda Lambert folgen mit je vier Nominierungen und je drei Nominierungen konnten Sam Hunt, Maddie & Tae, Kacey Musgraves und Chris Stapleton verzeichnen, wobei Chris Stapleton dabei die größte Überraschung sein dürfte. Sein Debüt-Album "Traveller" ist gerade erst in Deutschland veröffentlicht worden und die Verkaufszahlen sind vielversprechend, so dass er mit seinem Debüt-Album durchaus hier durchstarten könnte.

Die Liste der Nominierten:

In der Königskategorie, Entertainer des Jahres, wurden Garth Brooks, Titelverteidiger Luke Bryan, Kenny Chesney, Eric Church und Miranda Lambert nominiert.

Als Sängerin des Jahres könnten Kelsea Ballerini, Miranda Lambert, Kacey Musgraves, Carrie Underwood und Lee Ann Womack ausgezeichnet werden.

Als Sänger des Jahres stellen sich Dierks Bentley, Luke Bryan, Eric Church, Blake Shelton und Chris Stapleton zur Wahl.

In der Kategorie Gesangsgruppe des Jahres kann für Lady Antebellum, Little Big Town, Rascal Flatts, The Band Perry und für die Zac Brown Band abgestimmt werden.

Über die Nominierung als Gesangs-Duo des Jahres freuen sich Brothers Osborne, Dan + Shay, Florida Georgia Line, Maddie & Tae und Thompson Square.

Als neuer Künstler des Jahres könnte Kelsea Ballerini, Sam Hunt, Maddie & Tae, Thomas Rhett oder Chris Stapleton ins Rampenlicht treten.

Als Album des Jahres könnte
"Old Boots, New Dirt" von Jason Aldean, produziert von Michael Knox,
"Pageant Material" von Kacey Musgraves, produziert von Kacey Musgraves, Luke Laird und Shane McAnally,
"Pain Killer" von Little Big Town, produziert von Jay Joyce,
"The Big Revival" von Kenny Chesney, produziert von Buddy Cannon und Kenny Chesney sowie
"Traveller" von Chris Stapleton, produziert von Dave Cobb und Chris Stapleton
ausgezeichnet werden.

Als Single des Jahres gehen "American Kids" von Kenny Chesney, "Girl Crush" von Little Big Town, "I Don't Dance" von Lee Brice, "Take Your Time" von Sam Hunt und "Talladega" von Eric Church ins Rennen.

Als Song des Jahres (die Auszeichnung geht an die Songschreiber) wurden "American Kids" aus der Feder von Rodney Clawson, Luke Laird und Shane McAnally, "Girl Crush" aus der Feder von Liz Rose, Lori McKenna und Hillary Lindsey, "Like a Cowboy" aus der Feder von Randy Houser und Brice Long, "Like a Wrecking Ball" aus der Feder von Eric Church und Casey Beathard sowie "Take Your Time" aus der Feder von Sam Hunt, Shane McAnally und Josh Osborne nominiert.

Die Auszeichnung für den musikalischen Event des Jahres könnte an Musical Event "Django and Jimmie" (Willie Nelson und Merle Haggard), "Lonely Tonight" (Blake Shelton mit Ashley Monroe), "Raise 'Em Up" (Eric Church mit Keith Urban), "Smokin' and Drinkin'" (Miranda Lambert mit Little Big Town) oder "Wild Child" (Kenny Chesney mit Grace Potter) gehen.

Die Mitglieder der CMA können "Biscuits" von Kacey Musgraves, "Girl Crush" von Little Big Town, "Girl in a Country Song" von Maddie & Tae, "Little Red Wagon" von Miranda Lambert und "Something in the Water" von Carrie Underwood zum Musikvideo des Jahres wählen.

Als Musiker des Jahres bewerben sich Sam Bush (Mandoline), Jerry Douglas (Dobro), Paul Franklin (Steel Guitar), Dann Huff (Gitarre) und Mac McAnally (Gitarre)

Die 49. jährlichen CMA Awards werden am 4. November 2015 verliehen. Der amerikanische Fernsehsender ABC (American Broadcasting Company) überträgt die Show aus der Bridgestone Arena in Nashville, Tennessee, live. Eine Ausstrahlung im deutschen Fernsehen ist zurzeit noch nicht geplant.


Anmelden