Trace Adkins - Proud to Be Here

CD Cover: Trace Adkins - Proud to Be Here
CD bei Amazon bestellen
CD bei JPC bestellen
Album bei iTunes herunterladen
Leider nicht verfügbar
Redaktionswertung Bewertung: 4 Sterne = gut
Userwertung

Mit "Proud to Be Here" hat Trace Adkins einen überaus passenden Titel für sein neues Album ausgewählt. Denn nach einem Autounfall, dem er mit gebrochenen Armen und einer kaputten Nase entkam, einer Schusswunde, die ihm seine zweite Ehefrau zufügte oder Unglücken bei der landwirtschaftlichen Arbeit auf seiner Farm, brannte nun vor zwei Monaten auch noch der Familienbesitz des 49-Jährigen ab. Adkins hat alle diese (und noch mehr) Dinge überlebt und hat allen Grund, "Proud to Be Here" zu sein.

Der gleichnamige Titelsong eröffnet das neue Album, das es als 10-Song-Werk, sowie als Deluxe Edition mit 14 Tracks zu kaufen gibt. Nachdem Adkins beim Vorgänger "Cowboy's Back in Town" nicht immer eine glückliche Hand bei der Auswahl der Songs hatte, nähert sich "Proud to Be Here" wieder an die Qualitäten des guten und vielseitigen Albums "X" an, mit dem der Riese mit den langen Haaren 2008 seinen Vertrag bei seiner ehemaligen Plattenfirma erfüllte.

Der zweite Studio-Streich für seinen neuen Arbeitgeber Show Dog Universal beginnt - wie gesagt- mit "Proud to Be Here", der sehr autobiografisch daher kommt. Trotzdem nahm Trace Adkins hier die Songschreiber-Fähigkeiten von Aaron Barker, Chris Wallin und Ira Dean in Anspruch: "Die Jungs kennen mich sehr gut, da war es naheliegend, dass sie das Stück für mich schreiben." Musikalisch dürfte die Nummer im Stil von "Every Light In The House" langjährigen Fans auf Anhieb gefallen.

Nachdem es Adkins beim Opener etwas ruhiger angehen lässt, geht es bei "A Million Dollar Views" schon fixer zu Sache. Inhaltlich passt diese Nummer und die Country-Ballade "Days Like These" gut zum Titeltrack. Hier geht es darum, einfach einmal die schönen Dinge des Lebens zu genießen und sich nicht die Laune durch einen Blick in die Zeitung oder den Nachrichtenkanal verderben lassen.

"Just Fishin'" ist sicherlich nicht zufällig als erste Single der Platte ausgesucht worden. Die hittaugliche Nummer aus der Feder von Casey Beathard, Monty Criswell und Ed Hill ist im Mid-tempo-Bereich zu Hause und erzählt liebevoll die Geschichte von einem Vater, der mit seiner Tochter zum Angeln geht. Und dabei gibt es wichtigeres, als ein paar fette Brocken aus dem Wasser zu ziehen. "Es geht darum, dass du Zeit mit deinen Kindern verbringst", fasst der Vater fünffache Vater zusammen. Im Video zum Stück spielt übrigens Trinity, die kleinste seiner Töchter eine Rolle; bereits vorher hatte Tochter Brianna in "Ladies Love Country Boys" einen Auftritt. 1999 debütierte Töchterchen Mackenzie im Clip zu "More".

Dass Trace Adkins auch mit funkigen Stücken keine Berührungsängste hat, dürfte sich spätestens seit "Honky Tonk Badonkadonk" herumgesprochen haben. Diesmal suchte er "It's A Woman Thang" von den hitverwöhnten Songschreibern Craig Wiseman und Jim Collins aus. Im Spannungsfeld von Wah-Wah-Gitarren mutiert der Familienvater plötzlich wieder zum humorvollen Macho, der versucht, mal hinter die weibliche Logik von Shoppingtouren oder Schuhsammlungen zu kommen, was ihm natürlich nicht gelingt, denn das ist ja Frauensache...Wink

Etwas verstört aufhören dürften Adkins-Fans dagegen beim Rocker "It's Who You Know". Zunächst spielt sich bei der Nummer zum Thema Glauben alles im grünen Bereich ab, bis nach zweieinhalb Minuten plötzlich jemand wie ein wildgewordener James Brown ein Gebet durch die Gegend schreit. Sehr seltsam. Im Vergleich zu diesem vermurksten Song-Finale gleichen "Poor Folks" und "Always Gonna Be That Way" im Anschluss schon viel eher einer musikalischen Erleuchtung - mit viel tiefer Stimme, Herz und Pedal Steel.

Damit Anhänger des Manns aus Louisiana nicht lange überlegen müssen, ob sie sich für die Deluxe Edition entscheiden sollen, befindet sich natürlich nur hier die neue Zusammenarbeit mit Blake Shelton. Aber das lustige und insgesamt vielleicht etwas zu stimmgewaltige "If I Was A Woman" lohnt zusammen mit dem patriotischen "Semper Fi" auf jeden Fall die höhere Investition. Ärgerlich ist allerdings, dass die Texte und Credits der vier zusätzlichen Stücke nicht im Booklet auftauchen.

Übrigens - auch wenn es viele nicht glauben mögen - der 1996 zum ACM (Academy of Country Music)Top New Male Vocalist gewählte Künstler kann auf Fotos auch mal lachen... einfach einmal die Deluxe Edition aufklappen...

Fazit: Nach dem nicht ganz überzeugenden letzten Album kehrt Trace Adkins wieder zu alten Stärken zurück. Ganz so gut wie auf "X" und so cool wie bei "Dangerous Man" ist die neue CD zwar nicht - aber sie ist schon richtig nah dran.

Trace Adkins Proud to be Here
Label: Show Dog Universal (in Deutschland nicht veröffentlicht) VÖ: 2. August 2011

  • Titelliste


01 Proud to Be Here 08 It's Who You Know
02 Million Dollar 09 Poor Folks
03 Days Like This 10 Always Gonna Be That Way
04 That's What You Get 11 Damn You Bubba
05 Just Fishin' 12 More of Us
06 It's a Woman Thang 13 If I Was a Woman (mit Blake Shelton)
07 Love Buzz 14 Semper Fi


Anmelden