Midland

Midland

Mark Wystrach, Jess Carson und Cameron Duddy bilden die Country-Band Midland

Ob purer Zufall oder höheres Schicksal: Das Trio Midland lernte sich im Jahr 2016 auf einer Hochzeit kennen. Die drei jungen Männer harmonierten menschlich als auch musikalisch so gut miteinander, dass sie kurzerhand beschlossen, einfach eine Band zu gründen. Es folgten mehrere Konzerte und Touren, erfolgreiche Singles und Alben sowie bedeutende Nominierungen und Auszeichnungen. Das Trio mit dem besonderen Mode-Faible hat mit ihrer Musik den neo-traditionellen, klassischen Country-Sound zurückgebracht und sich innerhalb kürzester Zeit erfolgreich im Country-Universum etabliert.

Mark Wystrach, Midland-Leadsänger und Gitarrist, wurde am 17 Dezember 1979 im beschaulichen 900-Seelen Dorf Sonoita, im US-Bundesstaat Arizona, geboren. Er hatte schon sehr früh eine enge Bindung zu Musik, da seine Eltern ein Lokal für Honky-Tonk und Live Country Music besaßen. Bereits vor seiner Musik-Karriere war Wystrach als Model und Schauspieler tätig. Neben über 140 Auftritten in der amerikanischen Soap Opera "Passions" hatte er Gastauftritte in "CSI: Miami", "90210" und "Weeds - Kleine Deals unter Nachbarn".

Midland-Gitarrist, Songschreiber und Sänger Jess Carson wuchs auf einer Farm in Oregon auf. Auch er kam schon sehr früh mit Musik in Berührung. Seine Schwester und sein Vater waren beide Musiker, und so begann Carson, bereits als Kind selbst Gitarre zu spielen. Jess heiratete später seine langjährige Freundin Camille. Das Paar hat inzwischen drei gemeinsame Kinder, zwei Töchter und einen Sohn.

Der Bassist der Band, Cameron Duddy, wurde am 6. Dezember 1984 geboren. Er hatte nach eigenen Aussagen schon früh die Musik als eine Art Ventil benutzt, um Spannungen abzubauen und um besser durch schwere Zeiten zu kommen. Duddy sagte dazu, Musik sei immer sein Eisbrecher gewesen. Seine erste Gitarre bekam er von seinem Vater, dem Kameramann Christopher Duddy. Das Instrument habe Duddy nicht nur dabei geholfen, erste Songs zu schreiben, sondern auch zu sich selbst zu finden. Der Musiker heiratete 2013 die Fotografin Harper Smith, 2016 und 2020 wurden ihre beiden Kinder geboren.

Vor seiner Musik-Karriere hatte Duddy bei zahlreichen Musikvideos Regie geführt, darunter "Uptown Funk" von Mark Ronson und Bruno Mars oder auch "Worth It" von Fifth Harmony. Für das Video "Locked Out of Heaven" von Bruno Mars gewann er einen MTV Video Music Award. Duddy hat mit Künstlern wie Britney Spears, Jennifer Lopez, One Republic und Iggy Azalea zusammengearbeitet und später das Video für Midlands Debütsingle "Drinkin' Problem" gedreht, das ihm eine CMT-Nominierung als "Best Group Video" einbrachte. Aber der Reihe nach.

Die Geburtsstunde der Band Midland war im August 2013, im kleinen Städtchen Jackson Hole, im US-Bundesstaat Wyoming. Duddy feierte an dem Tag seine Hochzeit mit der Fotografin Harper Smith und lud dazu seine beiden Freunde und Trauzeugen Jess Carson und Mark Wystrach ein, die sich bis dahin noch nicht begegnet waren. Auf der abendlichen Hochzeitsparty jammten die drei Musiker und gaben Eagles-Songs zum Besten. Nicht nur die feiernden Hochzeitsgäste spürten sofort, dass die Chemie zwischen den Jungs stimmte und sie fortan gemeinsam auf einer Bühne stehen mussten. Und so beschlossen die drei am nächsten Morgen, sofort nach Duddys Flitterwochen offiziell ihre Band zu gründen.

Von der Sonic Ranch zu ersten Live-Auftritten

Gesagt, getan. Anfang 2014 fuhren Wystrach, Carson und Duddy schließlich nach Texas, zur Sonic Ranch in El Paso für erste Sessions und Musik-Aufnahmen. Die Ranch ist der weltweit größte Wohnstudio-Komplex mit fünf großen Musikstudios, eingebettet in einem insgesamt 1.700 Hektar großen Garten, der an den Rio Grande und Mexiko grenzt.

Kurze Zeit später zog die Band nach Dripping Springs, Texas. Dort trat das Trio in regionalen Clubs und Bars auf und feierte als Live-Act erste Erfolge. Ihr Song "Fourteen Gears" aus dem Jahr 2015 fiel zwar damals nicht weiter groß auf, soll laut Duddy aber ein wichtiger Meilenstein gewesen sein, der die Band definiert und gefestigt habe.

Erste EP "Midland"

März 2016 unterschrieb Midland bei Big Machine Records und veröffentlichte ihre erste EP namens "Midland" mit der Debüt-Single "Drinkin' Problem", die in den Billboard Hot Country Songs und Country Airplay Charts vertreten war. Das Trio schrieb den Song zusammen mit Shane McAnally und Josh Osborne, der den Titel auch produzierte. Duffy führte Regie beim Video zu "Drinkin' Problem", das später zu einer CMT-Nominierung als "Best Group Video" führte. Ein kleiner Rekord noch am Rande: Der Song belegte Platz 19 in den Billboard Hot Country Songs Chart und war damit die schnellststeigende Single eines Debüt-Albums, das auf Big Machine Records veröffentlicht wurde. Ein Jahr später zeichnete die Recording Industry Association of America (RIAA) die Single schließlich mit Gold für 500.000 verkaufte Exemplare aus.

Und 2016 brachte noch weitere Highlights für das Trio mit sich: Midland ging auf Tour und begeisterte ihr Publikum bei den Live-Konzerten von Country-Größen Tim McGraw und Faith Hill.

Vintage-Style und Desperado-Look

Seit Beginn ihrer Karriere eilte dem Trio der Ruf für ihr besonderes Modebewusstsein voraus, das dank zahlreichen Fotostrecken in Magazinen wie GQ und Playboy gut und gerne dokumentiert wurde, aber auch die Cover der Midland-Alben zierte und den speziellen Look ihrer Videos ausmachte. Midlands feiner Vintage-Style im Siebziger Jahre Desperado-Look, allen voran die Nudie-Suits, fiel sofort auf - und erinnerte wie Midlands Gitarrenklänge und Harmonien in ihrer Debütsingle "Drinkin' Problem" an die guten alten Zeiten der Country-Musik in den 1970er- und 1980er-Jahren. Kleider machen keine Leute und schon gar nicht die Musik. Aber für Midland gehörte es von Anfang an zu ihnen und vervollständigte diese etwas verträumte, nostalgische Aura, die die Band verbreitete.

"On The Rocks" (2017)

Ende September 2017 erschien das Debüt-Album der Band, "", produziert von Dann Huff, Shane McAnally und Josh Osborne. "Drinkin' Problem", das auch auf dem Debüt-Album vertreten war, erreichte schließlich Dreifachplatin und wurde zweimal für den Grammy nominiert, als "Bester Country Song" und "Beste Country Duo/Group Performance". "Burn Out", eine weitere Single vom Debüt-Album, wurde ebenfalls mit Platin ausgezeichnet.

Die Kritiker fanden viel Lob für "On The Rocks", die Washington Post beispielsweise betitelte es als das "beste Country-Album des Jahres". Tatsächlich stieg "On The Rocks" auf Platz 1 der Top-Country-Album-Charts und eroberte Platz 20 der amerikanischen Pop-Charts. Allein in der ersten Woche hatte es sich 17.000 Mal verkauft. Die RIAA verlieh "On The Rocks" später Gold für 500.000 verkaufte Exemplare.

Eigentlich wenig überraschend und zu Recht wurden Midland 2018 bei den ACM Awards zur "New Vocal Group of the Year" ausgezeichnet.

Im selben Jahr gaben Midland auch ihr Konzert-Debüt in Deutschland und begeisterten ihr Publikum im Berliner Frannz Club, bevor es weiter nach England zum "Country 2 Country Weekend" in den Arenen von London, Dublin und Glasgow ging. Im September trat Midland dann bei der "Country Night" in Gstaad auf. Ob Support-Act für Garth Brooks, George Strait und Tim McGraw oder als gefragte Headliner, Midland präsentierten sich auf zahlreichen ausverkauften Konzerten und tourten regelmäßig durch die Musik-Geschichte.

"Let It Roll" (2019)

Mit ihrem zweiten Album "" bewiesen Midland, dass sie zu Recht als eine der heißesten neuen Bands im Nashville-Universum galten. Obwohl die insgesamt 14 Tracks mehr Tiefe und eine gewisse Reife an den Tag legten, brachten sie auch eine unbeschwerte Sorglosigkeit und einfach gute Laune mit sich. Das Album erreichte Platz 16 in den Billboard 200 Charts und stieg sogar bis auf Platz 1 der Billboard Top Country Albums. "Let It Roll" wurde Midlands erste Nummer 1 in den Charts - und sorgte für weitere bedeutende Nominierungen, die die Band daraufhin einheimste. So wurden sie 2019 zunächst mit dem ACM Award in der Kategorie Gesangsgruppe des Jahres nominiert. Ein Jahr später wurden sie mit dem CMA Award in derselben Kategorie nominiert.

Live-Album Live From The Palomino und EP "The Last Resort"(2020)

2020 veröffentlichte Midland ein Live-Album mit dem Titel "Live From The Palomino" von einem ihrer Auftritte im legendären Palomino Club in Nord-Hollywood, das viele Fans über die coronabedingten Konzert-Ausfälle hinwegtrösten konnte.

Im April 2021 wurden Midland erneut für den ACM Award in der Kategorie Gesangsgruppe des Jahres nominiert.

Im Juli desselben Jahres erschien eine weitere EP der Band, "The Last Resort", mit insgesamt fünf Titeln. Eine Mischung aus nachdenklichen, mitunter tristen Melodien, gespickt mit rau-authentischen Country-Songs brachte die EP auf Platz 47 der Billboard Album Charts.

"The Sonic Ranch" (2021)

Zurück zu den Wurzeln, zu den Anfängen und ersten musikalischen Gehversuchen der Band führte das Album - samt Dokumentation - "", das 2021 erschien. Im Grunde war "The Sonic Ranch" ein Soundtrack zum 45-minütigen Dokumentarfilm, der die zeitreisenden Zuschauer und Zuhörer dorthin zurückführte, wo alles begann - nämlich in das Jahr 2014, auf die Sonic Ranch, zur Geburtsstunde der Band: ein musikalisches Making-of der Band mit ehrlichen Einblicken in die Gefühlswelt der einzelnen Musiker. Man erfuhr, mit welchen Schwierigkeiten und Problemen die Bandmitglieder zu kämpfen hatten und konnte gleichzeitig beobachten, wie einzelne Songs entstanden, sich veränderten und wachsen konnten.

"Back to the roots" ging es 2021 auch für Mark Wystrach, der, wie schon vor seiner Musik-Karriere, wieder als Schauspieler auf sich aufmerksam machte. Nachdem er regelmäßig in verschiedenen Serien und Seifenopern vor der Kamera gestanden war, verkörperte er den Produzenten und Grammy-Gewinner Gary Paxton in dem Kinofilm "The Eyes of Tammy Faye" mit Andrew Garfield und Vincent D'Onofrio. Der Film wurde bei den Oscars 2022 mit zwei Nominierungen bedacht: für bestes Makeup und Hairstyling (Linda Dowds, Stephanie Ingram und Justin Raleigh) und für die beste weibliche Schauspielerin: Jessica Chastain, deren Darstellung auch für einen Golden Globe, einen SAG Award und einen Critics Choice Award nominiert war.

Ebenfalls im September erhielten Midland erneut eine CMA-Nominierung als beste Gesangsgruppe des Jahres 2021.

Europa-Tournee für 2022 geplant

Ganz optimistisch wurde Ende 2021 die Europa-Tournee der Band als "Let's Try This Again"-Tour angekündigt, nachdem sie aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden musste. Nach ihrem Deutschland-Debüt im Jahr 2018 sollten Midland bereits im September 2021 für zwei exklusive Auftritte in Berlin und Hamburg zurück auf Deutschlands Bühnen kommen. Recht schnell wurden allerdings die Karten sowohl für das am 17. Mai 2022 in Hamburg als auch für das am 18. Mai in Berlin stattfindende Konzert knapp. Überhaupt mussten Midland-Fans recht schnell sein, um sich noch Karten für die große Tour zu sichern, die Februar 2022 in Texas starten und über Schweden, Deutschland, Großbritannien und Holland Ende Oktober wieder nach Amerika führen sollte.

Cover Jahr Album Anmerkung
CD Cover: Midland - The Sonic Ranch 2021 The Sonic Ranch (Big Machine)
Soundtrack
CD Cover: Midland - The Last Resort EP 2021 The Last Resort EP (Big Machine)
CD Cover: Midland - Live From The Palomino 2020 Live From The Palomino (Big Machine)
CD Cover: Midland - Let It Roll 2019 Let It Roll (Big Machine)
CD Cover: Midland - On The Rocks 2017 On The Rocks (Big Machine)
CD Cover: Midland - Midland EP 2016 Midland EP (Big Machine)
Jahr Rolle Film/Serie
2021 sich selbst The Sonic Ranch