Chase Rice - Lambs & Lions (Worldwide Deluxe)

CD Cover: Chase Rice - Lambs & Lions

Kenner wissen, dass Chase Rice sein Album "Lambs & Lions" schon 2017 unters Volk gebracht hat – jetzt folgt die Worldwide Deluxe Edition.

Mit einer, um vier weiteren Songs ergänzten Worldwide Deluxe-Version des Hit-Albums. 2017 eroberte das insgesamt von vier Produzenten (darunter Country-Urgestein Mac McAnally) inszenierte Album Platz sechs der Country und Platz 42 der amerikanischen Pop-Charts. Seine Single-Auskopplungen schnitten auch nicht gerade übel ab: "Three Chords & The Truth" fand sich auf Rang 25 und "Eyes On You" gelang Platz eins der US Country-Airplay-Liste.

Die neue Version "Lambs & Lions" bietet vier weitere Tracks

Trotzdem. So ganz dürfte , der nicht nur wie ein Quarterback aussieht, sondern auch Football-Star an der University of North Carolina war, nicht mit dem kommerziellen Erfolg von "Lambs & Lions" zufrieden gewesen sein. Denn sein 2014 veröffentlichtes Vorgängeralbum "Ignite The Night" verkaufte sich deutlich besser und landete auf Platz drei der Billboard 200-Charts. Andererseits schnitt "Lambs & Lions" in der Country-Bestenliste besser ab. Nun gut, was soll's. Der Mann aus Asheville, North Carolina, wird sich für diesen Relaunch der CD etwas überlegt haben und alle, die den smarten Muskelmann noch nicht so richtig auf dem Schirm haben, werden mit der Worldwide Delux Edition seiner CD nun mit 14 netten, modern arrangierten und bestens unterhaltsamen Tracks versorgt.

Beginnen wir mit den vier Bonus-Tracks der "Worldwide Deluxe Edition". Da haben wir als erste Draufgabe seinen Hit "On Tonight" in der "UK Edition". Diese ist um gut 20 Sekunden kürzer als das Original - das hier natürlich auch mit drauf ist - und das ohne diesen markanten, treibenden perkussiven Drive auskommt. Bis zum Refrain bleibt der Song spartanisch mit einer wummernden Bassdrum, einer rhythmisch fordernden Akustikgitarre und dem, natürlich, großartigen Gesang von Chase Rice arrangiert. Hat seinen Reiz. Gefällt. Ob diese Version aber jetzt besser als das Original Jahrgang 2017 ist, ist reine Geschmackssache. Zumal beide Versionen von dieser bestimmten Sehnsuchtsstimmung geprägt sind, die übrigens gleich mehrere Tracks von "Lambs & Lions" auszeichnet.

Starker und gefühlvoller Sänger: Chase Rice

Zugabe Nummer zwei heißt "25 Wexford St" und bietet auf knapp drei Minuten viel Pop, einen Schuss Country und - dem Song angemessen - eine hübsche irisch-keltische Klangverzierung. Warum angemessen? Weil Yankee Rice hier von einer scheinbar recht wilden Nacht in Dublin berichtet. Vermutlich kam es dabei auch zu einem folgenschweren "Eyes On You". Den größten Hit von "Lambs & Lions" präsentiert er als vorletzten Song noch einmal in der "Acoustic Version". Tja, darüber muss man nicht mehr viel sagen: eben Akustik-Gitarren, etwas Perkussion und der für den Song markante "Ahahahaaaa"-Chor. Ja klar, das ist nett und macht sich bestimmt auch auf jeder Unplugged-Show großartig. Vor allem aber ist diese Version des, im Original dann doch sehr auf Pop getrimmten Songs, auf den Kern der Komposition reduziert. Das putzige Klavier ist weg, der gestampfte Beat ist weg, die volle Sound-Breitseite im Refrain ist auch weg. Nicht weg ist dagegen die richtig gute Melodie.

Als letzte Draufgabe serviert Chase Rice mit "Love Me Like You Don’t" einen gelungenen Country-Pop-Song mit unwiderstehlichem Mitsing-Refrain, gefälligen Melodien, einem netten Beat und einem hübschen Gitarrensolo.

Wer das Original-Album "Lambs & Lions" nicht auf dem Schirm hat: Die CD bietet einen hochgradig gefälligen, eingängigen, meist höchst ausgewogenen Mix aus traditioneller Gangart und modernen Sounds und Arrangements. "Lions", der Opener, steht mit seinen recht düsteren, fast mit Metal flirtenden Riffs und Beats keinesfalls stellvertretend für die nachfolgenden Tracks.

Zu den Highlight der CD gehört das gefühlvoll, mit Sixties-Flair verzierte Country-Pop-Liebeslied "Unfortettable", das mit lustigen Gitarren-Licks versehene, höchst originelle "Jack Daniel’s Showed Up" (auch wenn das unverhohlene Whiskey-Werbung ist), das leidlich traditionelle "Three Chords And The Truth", als weitere Adaption des berühmten Zitats von Country-Songwriter Harlan Howard, sowie das ebenfalls weitgehend im Roots-Country angesiedelte "This Cowboy’s Hat", das Ned LeDoux als Duett-Partner zeigt.

Fazit: Wer "Lambs & Lions" schon im CD-Regal stehen hat, muss hier nicht unbedingt zugreifen. Wer nicht, macht mit dem hübschen Country-Pop-Album keinen Fehler.

Label: Dack Janiels / Broken Bow / BMG (Warner) VÖ: 29. November 2019
01 Lions
02 On Tonight
03 Unforgettable
04 Eyes On You
05 Saved Me
06 One Love, One Kiss, One Drink, One Song
07 Jack Daniel's Showed Up
08 Three Chords & The Truth
09 Amen
10 This Cowboy's Hat (mit Ned LeDoux)
11 On Tonight (UK Edition)
12 25 Wexford St.
13 Eyes On You (Acoustic)
14 Love Me Like You Don't

Anmelden