Darius Rucker - True Believers

CD Cover: Darius Rucker - True Believers
CD bei Amazon bestellen
CD bei JPC bestellen
Album bei iTunes herunterladen
Leider nicht verfügbar
Redaktionswertung Bewertung: 4 Sterne = gut
Userwertung

Zwei Jahre sind im Country-Bereich schon eine lange Zeit. So lange hat es gedauert, bis Darius Rucker nun wieder mit einer Single an der Spitze der Charts gelandet ist. "Wagon Wheel" ist so natürlich unter den zwölf neuen Songs zu finden, die es auf das dritte Album des Sängers aus South Carolina geschafft haben.

Im Gegensatz zu Kollegen wie Toby Keith oder Kenny Chesney, die beinahe alle zwölf Monate mit einer neuen Langrille um die Ecke kommen, lies sich für "True Believers" so viel Zeit, wie die Platte seiner Meinung nach benötigte. Rund 70 Titel entstanden so innerhalb von gut zwei Jahren. Die persönliche Best of-Auswahl liegt nun in Form des dritten Country-Albums des ehemaligen Sängers von Hootie & the Blowfish vor. An zehn der Songs schrieb Rucker mit.

Für die Produktion suchte Rucker mit Frank Rogers (u.a. Brad Paisley, Josh Turner, Trace Adkins), den Mann aus, der bereits die erfolgreichen Vorgänger-Werke betreut hat. So werden Fans von "Learn to Live" und "Charleston, SC 1966" sich ohne Probleme mit dem neuen Material anfreunden können.

Neulingen wird der Einstieg in die Welt des Darius Rucker ebenfalls nicht sonderlich schwer gemacht. Denn allein die Neuauflage der Old Crow Medicine Show-Nummer "Wagon Wheel" ist schon das Geld für den Kauf der gesamten CD wert. Ein Song, den man nun zweifellos als Mega-Hit bezeichnen darf. Zwei Minuten länger als der klassische 3-Minuten-Radiohit ist der Ausflug des 47-jährigen in Americana & Bluegrass-Gefilde von der ersten bis zur letzten Sekunde ein Genuss. Der agil singende Rucker dabei ist schon sehr gut, aber die stimmliche Unterstützung von Lady Antebellum setzt dem Ganzen noch das I-Tüpfelchen auf.

Überhaupt zeigt Rucker in der gesamten Produktion eine beeindruckende Stimm-Präsenz. Diese geht im Vergleich zu den Vorgänger-Alben sogar einen Schritt weiter. So gelingt es Rucker ganz locker, mit seiner ausdrucksstarken Stimme einer zurückhaltenden Nummer wie "Leavin' The Light On" seinen ganz persönlichen Stempel aufzudrücken. Auch das soulige "Lost In You" könnte man sich - wenn man es hier gehört hat - kaum mehr von einem anderen Sänger vorstellen.

Immer wieder zieht Rucker tempomäßig die Zügel an, etwa wie beim rockigeren "Heartbreak Road"” oder dem typischen Gute-Laune-Lied "Radio" - ganz sicher zwei Titel, die bei seiner aktuellen Tour ebenso gut ankommen werden, wie bei den Radio-Stationen, die in ihrem Programm auf den New Country-Sound setzten.

Emotionaler, aber sich nicht weniger kraftvoll geht es dagegen beim groovenden "Miss You" zu, das Rucker zusammen mit Frank Rogers geschrieben hat. Während sich der Sänger bei der etwas anderes strukturierten Power-Ballade fragt, wo die große Liebe geblieben ist, zeigt die Zusammenarbeit mit Sheryl Crow eine verletzliche Seite des Sängers, die man in dieser Form nicht von den vorherigen Alben kannte. So ist "Love Without You" für den Freund der sonst so fröhlichen Geschichten aus dem Hause Rucker schon etwas gewöhnungsbedürftig.

Fazit: Darius Rucker bleibt sich auf seinem dritten Album selbst treu. Dazu wagt der Sänger immer öfter einen Blick über den Tellerrand des New Country-Sounds.

Label: Capitol Nashville (hier nicht veröffentlicht) VÖ: 21. Mai 2013

  • Titelliste

01 True Believers 07 I Will Love You Still (mit Mallary Hope)
02 Miss You 08 Take Me Home
03 Wagon Wheel 09 Shine
04 Love Without You (mit Sheryl Crow) 10 Heartbreak Road
05 Radio 11 Leavin' the Light On
06 Lost in You 12 Lie to Me


Anmelden