Charlie Daniels - Night Hawk

CD Cover: Charlie Daniels - Night Hawk

Charlie Daniels zollt bei "Night Hawk" echten Cowboys Tribut.

Auf seine alten Tage scheint Charlie Daniels seine Liebe für Konzeptalben entdeckt zu haben. 2014 überraschte das Western-Urgestein viele mit dem akustisch eingespielten Album voller Bob Dylan-Songs, zwei Jahre später hat es ihn jetzt in die staubige Wüste und an die dortigen Lagerfeuer getrieben, denn die neue Produktion "Night Hawk" widmet sich ausschließlich klassischen und weniger bekannten Cowboy-Songs.

Wer auf "Night Hawk" also primär die Songs aus den populären Western-Serien und Filmen erwartet, liegt falsch. Charles Edward "Charlie" Daniels, der am 28. Oktober 2016 seinen 80. Geburtstag feiert, hat den Fokus bewusst auf den real existierenden Cowboy gelegt. Die Zeitgenossen, die als Viehhirte bei brütender Hitze endlose Stunden im Sattel verbringen.

"Night Hawk" beschert Neuauflagen von Bob Wills, Willie Nelson und Johnny Cash

Die Songs auf "Night Hawk" lassen sich in zwei Kategorien einteilen. Die Klassiker und die nahezu unbekannten Kompositionen. "Big Balls In Cowtown" gehört zweifelsfrei zur ersten Kategorie. Mancher Genre-Experte dürfte die gemeinsame Fassung von George Strait und Asleep At The Wheel noch im Ohr haben, die 1993 entstanden ist. Die Neuauflage von Charlie Daniels kommt nicht weniger aufgeweckt daher - dazu gibt es direkt mal eine Kostprobe seiner unumstrittenen großartigen Fähigkeiten an der Fiddle. Bob Wills, König des Western Swing, durch der den Songs zuerst bekannt wurde, hätte sicher seinen Spaß daran.

Mit "Stay All Night (Stay A Little Longer)" präsentiert sich Charlie Daniels nicht weniger gut aufgelegt. Das kann dem Track, den Willie Nelson schon 1973 aufnahm, nicht schaden. Die neue Fassung klingt nicht zuletzt wegen des fidelen Fiddle-Einsatzes deutlich vitaler als das Original. Nicht übel für einen 79-Jährigen! Bei "Ghost Riders In The Sky" begibt sich Charlie Daniels schließlich auf die staubigen Pfade von Johnny Cash. Nicht so theatralisch wie beim Original; allerdings klingt Charlie Daniels beim Singen des legendären "Yippie yi ooh"-Refrains schon etwas angestrengt, was ihm in seinem Alter durchaus gestattet sei.

Wie viel Spaß selbst sehr betagte Titel bringen können, zeigt "The Old Chisholm Trail". Diese Reise, die 1910 erstmals veröffentlicht wurde, kann mit viel OldSchool-Flair punkten, hinzu kommen statte Mundharmonika- und Fiddle-Einlagen. Dagegen können die beiden doch recht ähnlich klingenden Lagerfeuernummern "Goodnight Loving Trail" und "Can't Beat The Damned Ole Machine" letztlich nicht ganz mithalten.

Fazit: Charlie Daniels ist immer wieder für eine Überraschung gut. Die fällt mit "Night Hawk" zwar nicht mit sensationellen Ideen, aber dafür mit reichlich Authentizität positiv auf. Mit zehn Songs und einer Spielszeit von 31 Minuten ist das Tribute an die echten Cowboys allerdings arg kurz.

Label: CDC (hier nicht veröffentlicht) VÖ: 26. August 2016
01 Big Balls in Cowtown
02 Billy the Kid
03 Night Hawk
04 Stay All Night (Stay a Little Longer)
05 Goodnight Loving Trail
06 (Ghost) Riders in the Sky: A Cowboy Legend
07 Running with the Crowd
08 Old Chisholm Trail
09 Can't Beat the Damned Ole Machine
10 Yippie Ki Yea

Anmelden