Confederate Railroad - Lucky to Be Alive

CD Cover: Confederate Railroad - Lucky to Be Alive

"Lucky to Be Alive" ist ein überraschendes Lebenszeichen von Confederate Railroad

Neun Jahre sind seit dem Erscheinen des letzten Studio-Albums von Confederate Railroad vergangen - eine Zeit, in der sich in der Szene viel getan hat. Neue Trends sind gekommen und wieder verschwunden, andere Stil-Veränderungen haben sich im Genre festgesetzt. Und jetzt also meldet sich eins der früheren Flaggschiffe der Southern-Rock und Country-Welt zurück… Kann das gut gehen? Offenbar schon, wenn man dem Titel des neuen Longplayers Glauben schenkt. Den haben die Musiker "Lucky to Be Alive” getauft und wollen damit allen zeigen, dass man sie noch lange nicht abschreiben sollte.

Comeback der Platin-Band mit "Lucky to Be Alive"

Als Bands wie Little Texas und Diamond Rio die Charts dominierten, hatten auch ihre besten Tage. Das ist lange her. Die letzte Chart-Platzierung gelang 2001 mit dem Album "Unleashed", welches gerade einmal Platz 63 erreichte, das vor 2007 erschienene Cover-Album "Cheap Thrills" floppte völlig. Doch den Kontakt zu ihrer Fan-Base hat die Band trotz Chart-Abstinenz nie verloren - so stehen Confederate Railroad an rund 100 Abenden im Jahr auf der Bühne. Das können sie jetzt mit "Lucky to Be Alive” im Gepäck tun.

Die Resonanzen der Fans zu neuen Titeln gaben überhaupt erst den Ausschlag dafür, dass sich die Band noch einmal ins Studio begeben hat, um ihr siebtes Album einzuspielen. Dazu gibt es 2016 bei Confederate Railroad zwei Ereignisse zu feiern. Im August begeht Sänger Danny Shirley seinen 60. Geburtstag. Zudem gilt es das Jubiläum von "Trashy Women", einem ihrer bekanntesten Titel zu feiern. Der Song erschien zwar nicht - wie zur neuen Veröffentlichung beworben - vor 20 Jahren, sondern bereits vor 23 Jahren als Single, aber da wollen wir mal nicht kleinlich sein, wo doch Willie Nelson, John Anderson, Colt Ford und die American-Football-Legende Jerry Glanville bei der Neuauflage ebenfalls mitmischen. Was damals noch als skandalös galt, wird heute keinen Teenager mehr schocken, trotzdem ist die Neuauflage der rüstigen Seniorenrunde ein nettes Update des Klassikers.

Auch sonst zeigen Confederate Railroad keinerlei Ambitionen, irgendwelchen Trends nachzuhecheln - lieber bringt die eingespielte Formation Country Music und Southern Rock in bewährtem Stil. Der Titeltrack klingt wie ein Stück von Lynyrd Skynyrd, während "The Man I Am Today" bestens für die Jukebox in der Honky-Tonk-Bar geeignet ist. Freunde des 80erJahre Country-Sounds sei dazu das von Roger Alan Wade verfasste "Played The Game" empfohlen. Dagegen wirkt die Ballade "If I Ever Cross That Line" schon etwas lahm und angestaubt.

Sie mögen es lieber etwas lauter und wilder? Dann ist "Goodbye Song" die richtige Wahl. Laut, kraftvoll, mit krachenden Gitarreneinlagen und einem zudem nicht ganz jugendfreien Text. Von Altersmilde gibt es bei diesem Outlaw-Song auf jeden Fall keine Spur. Das powervolle Musik mit Unterstützung eines furiosen Fiddle-Spielers wie Charlie Daniels noch lebendiger klingt, stellt "Fast Cars, Guitars and Fine Tuned Women" klar. Ein mitreißender Rocker, der sehr deutlich zeigt, warum Confederate Railroad noch immer zu einer der beliebtesten Live-Bands in den Staaten gehören. Schade, dass zurzeit kein Remake von "The Dukes of Hazzard" gedreht wird, dieser Song dürfte auf dem Soundtrack nicht fehlen.

Überraschung: Confederate Railroad können auch Bluegrass!

Wie vielseitig die Gruppe in ihrem zweiten Herbst aufgestellt ist, stellt ganz wunderbar "Don't Feel As Young As I Used To" unter Beweis. Während sich der Inhalt humorvoll mit dem Älterwerden auseinandersetzt, beweist unter anderem Gastmusiker Dan Tyminski (Union Station) seine filigranen Fähigkeiten. Ein gelungener Spaß, nicht nur für eingefleischte Bluegrass-Fans.

Fazit: Wie ein guter Whiskey scheinen auch Confederate Railroad mit zunehmendem Alter immer besser zu werden. Mit der Unterstützung illustrer Gäste gelingt mit "Lucky to Be Alive” zudem eins der vielseitigsten Alben der Bandhistorie.

Label: Bob Franks (hier nicht veröffentlicht) VÖ: 15. Juli 2016
01 Lucky to Be Alive
02 Played the Game
03 If I Ever Cross That Line
04 The Man I Am Today
05 Trashy Women (20th Anniversary) (mit Willie Nelson, John Anderson, Colt Ford & Jerry Glanville)
06 Somebody Like You
07 Goodbye Song
08 Whiskey and Women
09 Fast Cars, Guitars and Fine Tuned Women (mit Charlie Daniels)
10 I'm Not Fallin' for That
11 Psycho Bitch from Hell
12 Don't Feel as Young as I Used To (mit Dan Tyminski)
Anmelden
Weitere Musik von und mit Confederate Railroad
Willie Nelson - Bluegrass
CD Besprechungen
Auf seinem neuen Album "Bluegrass" steckt Country-Urgestein Willie Nelson zwölf Song-Eigengewächse in ein Bluegrass-Outfit Bluegrass. Diese Roots-Musikform ist...
Brantley Gilbert - Fire & Brimstone
CD Besprechungen
Brantley Gilbert gibt seinen Getreuen mit "Fire & Brimstone" genau das, was sie von ihm erwarten: knallharten Country-Rock. So manches im Leben von Brantley...
Aaron Lewis - Sinner
CD Besprechungen
Der Titelsong des Album "Sinner" ist ein Duett von Aaron Lewis mit Willie Nelson. Das ist schon erstaunlich: Da muss erst ein echter Hard- und Grunge-Rocker...
Aaron Watson - Real Good Time
CD Besprechungen
Aaron Watson ist ein Phänomen. In Texas kennt den Sänger jeder, der sich ernsthaft für...
Various Artists - New Country Collection, Volume 5
CD Besprechungen
Die beliebte CD-Compilation-Serie "New Country Collection" geht in die fünfte Runde. Und...
Colt Ford - Every Chance I Get
CD Besprechungen
Rap und Country? So verschieden, wie Metal und Klassik, Hemingway und Pilcher, Ostfriesland...
Country-Künstler engagieren sich für die Boot-Kampagne
Aktuelle Nachrichten
Wie das europäische Plattenlabel von Jamie O'Neal, Joe Diffie und Charlie Daniels meldet, machen sich zurzeit viele Country-Künstler stark für die US-Kampagne The Boot. Amerikaner werden in der...
Billboard Jahres-End-Charts: Country Alben
Aktuelle Nachrichten
Wie jedes zum Jahresende erstellt das amerikanische Musikmagazin Billboard die Jahres-End-Charts, so auch bei den Country-Alben. Das meistverkaufte Country Album war "Need You Now" von Lady Antebellum...
Entertainment One beendet die Aktiviäten im Country Genre
Aktuelle Nachrichten
Gerade noch hat Entertainment One das Logo und die Schreibweise geändert - früher schrieb man es "E1 Entertainment", um sich besser am Markt behaupten zu können, und schon gibt es eine Hiobsbotschaft...
Various Artists - Essential Country (Box-Set)
CD Besprechungen
Wenn der durchschnittlich interessierte deutsche Musikkonsument an Country denkt, dann fallen...