Glen Campbell

Glen Campbell ist noch einmal ins Studio gegangen und veröffentlicht nun sein Album "Adiós".

2011 wurde bei Glen Campbell Alzheimer diagnostiziert. Damit war klar, dass Live-Konzerte von Glen Campbell, der uns Hits wie "Gentle on My Mind", "By the Time I Get to Phoenix", "Wichita Lineman", "Galveston" und natürlich "Rhinestone Cowboy" brachte, eine Seltenheit werden würden. Fraglich war auch, ob der Country-Sänger weiter Platten aufnehmen würde.

Es war auch in Jahr 2011, als Glen Campbell seine Abschiedstournee und das Album "Ghost on the Canvas" ankündigte bzw. veröffentlichte. Damals hieß es schon, dass "Ghost on the Canvas" sein letztes Album sei. Die Abschiedstournee wurde auf Film festgehalten und als Dokumentation "Glen Campbell: I'll Be Me" veröffentlicht. Der dazugehörige Soundtrack enthielt den Song "I'm Not Gonna Miss You", der Glen Campbell einen Grammy als bester Country-Song und eine Oscar-Nominierung als bester Filmsong einbrachte.

Für den 9. Juni 2017 kündigte Glen Campbell nun sein Album "Adiós" an, das sein letztes Album sein soll. "Adiós" erscheint zeitgleich auch hierzulande und kann zum Beispiel bei Amazon.de, iTunes und jpc vorbestellt werden. In den Titelsong kann man schon einmal reinhören.

Das Lied "Adiós" wurde von Jimmy Webb geschrieben und unter anderem von Linda Ronstadt auf ihrem 1989er Album "Cry Like a Rainstorm, Howl Like the Wind" veröffentlicht. In den Billboard Adult Contemporary Charts stieg der Song damals bis auf Platz 9.

"Adiós" von Glen Campbell sowie weitere kommende CD- und DVD-Veröffentlichungen, stehen auf unserer Neuerscheinungsseite.


Anmelden