Carly Pearce - Carly Pearce

CD Cover: Carly Pearce - Carly Pearce

Drei Jahre hat sich Carly Pearce für ihr zweites, selbstbetiteltes Album Zeit gelassen.

Carly Cristyne Slusser, wie Carly Pearce laut Geburtsurkunde heißt, ist ein zielstrebiger Mensch. Bereits mit 16 schmiss sie die Schule in ihrer Heimatstadt Taylor Mill, Kentucky, um es als Sängerin zu versuchen. Erste Anlaufstation: Dolly Partons Erlebnispark "Dollywood" inmitten der Smoky Mountains in Tennessee. Hier in Pigeon Forge, wie das urige Touristen-Mekka heißt, stand sie fünf Mal die Woche auf der Bühne, um die Besucher mit Country Music zu unterhalten. Eine harte Schule. Aber auch eine gute. Denn um hier langfristig bestehen zu können, muss man - neben nötigem Talent - auch unentbehrliche Showbusiness-Tugenden wie Disziplin und auf Knopfdruck abrufbare Begeisterung mitbringen. Carly Pearce hat dieses Stahlbad der Entertainment-Branche überstanden und für sich nutzen können - wie ihr 2017 erschienenes Debüt-Album "Every Little Thing" und die gleichnamige Hit-Single bewiesen.

Bereit für den Erfolg: Carly Pearce

Der Erfolg stellte sich aber erst im zweiten Anlauf ein. Ihr erster Vertrag bei Sony Music Nashville endete mit einem Flop. Doch - und auch das gehört zur Professionalität - unterkriegen ließ sich die 1990 geborene Sängerin und Songschreiberin nicht. Warum auch? Schließlich verfügt die aparte Blondine über eine extrem angenehme Stimme. Das sah auch Lee Brice so, mit dem sie die Hitsingle "I Hope You're Happy Now" aufnahm, und wohl auch Top-Acts wie Brett Young, Rascal Flatts und Lady Antebellum, die Carly Pearce als Opening-Act buchten. In den letzten beiden Jahren konnte sie sich dazu über einige prestigeträchtige Nominierungen und Awards freuen, darunter die CMA-Nominierung für den "Neuer Künstler des jahres" und ein CMT Music Award ("Breakthrough Video of the Year").

Kurzum: Es ist angerichtet. Mit ihrem zweiten, erneut bei Country-Power-Label Big Machine erscheinenden gleichnamigen Album möchte, oder besser: sollte Carly Pearce endgültig die Früchte ihrer Arbeit einfahren. Erscheinungstermin ist übrigens der 14. Februar, also Valentinstag. Das dürfte kein Zufall sein. Nicht nur, weil Miss Pearce auf der CD vorwiegend Songs für romantische Momente präsentiert, sondern weil sie seit Oktober 2019 mit Country-Kollege Michael Ray verheiratet ist. Die Schmetterlinge in ihren Bauch kann man gut hören.

Zum Beispiel in dem garantiert autobiografisch gemeinten Song "You Kissed Me First". In dem Track erzählt sie, wie sie sich fürs Ausgehen hübsch gemacht hat, wie sie mit ihren Freundinnen in die Bar spaziert ist und wie sie ihn, den Glücklichen, schließlich erspäht hat. Wer weiß, vielleicht wars so. Wenn nicht, ist das auch egal. Jedenfalls gelingt ihr mit dem Titel ein richtig schmucker Love-Song, schön ausbalanciert zwischen modernen Sounds und unaufgeregt traditionellen Country-Klängen.

Carly Pearce lotet mit ihrem zweiten Album die Emotionen aus

Das gilt auch für "Heart's Going Out Of It's Mind". Nach einem rustikalen Banjo-Intro schlägt der Song eine sehr Pop-orientierte, an Lady Antebellum erinnernde Richtung ein. Gesanglich bringt Carly Pearce alles mit, was eine moderne Country-Sängerin braucht. Sie intoniert großartig, phrasiert routiniert und sie schafft es, ihrer Stimme mit einer speziellen, mal erotischen, mal zerbrechlichen Note aufzuladen. Vor allem aber klingt in ihren Songs immer wieder ihre einstige Bluegrass-Vergangenheit durch, was für große Authentizität sorgt.

Dennoch gibt ausgerechnet ein waschechter Folk-Pop-Song das Paradestück der CD: das wundervoll komponierte, höchst entspannte und mit so gefühlvollen wie sehnsüchtigen Akkorden versehene "Call Me". Hier präsentiert Carly Pearce eine exzellente Performance - mit lässigem, dezent frivolem Gesang und souverän dosierter Kopfstimme. Ein Song, der ein federleichtes Gefühl vermittelt, den man immer und immer wieder hören möchte. Hitqualitäten? Aber Hallo!

Für den emotionalsten Moment der CD sorgt sie indes mit dem Titel "It Won't Always Be Like This". "In diesem Song singe ich über mich, als ich mit 16 ausgezogen bin", sagte sie kürzlich in einem Interview, "mein Großvater ermutigte mich, es als Sängerin zu versuchen. Er wusste, dass ich es schaffen kann." In dem Track erzählt sie davon, wie sie als Teenager in Nashville als Putzfrau jobbte, als Background-Sängerin auftrat und sich dabei nur eines wünschte: einmal einen Song von ihr im Radio zu hören. Dieser Wunsch ging längst in Erfüllung. Und nicht nur dieser…

Fazit: Mit ihrem zweiten, selbst betitelten Album legt Carly Pearce eine starke, emotional tiefgehende CD vor: ruhiger, moderner Country-Pop eines Top-Talents.

Label: Big Machine (Universal) VÖ: 14. Februar 2020
01 Closer to You
02 Call Me
03 I Hope You're Happy Now (mit Lee Brice)
04 Dashboard Jesus
05 Halfway Home
06 Heart's Going Out of Its Mind
07 Finish Your Sentences
08 It Won't Always Be Like This
09 Lightning in a Bottle
10 Love Has No Heart
11 Woman Down
12 You Kissed Me First
13 Greener Grass

Anmelden