Sammy Kershaw - Better Than I Used to Be

CD Cover: Sammy Kershaw - Better Than I Used to Be
CD bei Amazon bestellen
CD bei JPC bestellen
CD bei iTunes herunterladen
Album bei Musicload herunterladen
Redaktionswertung Bewertung: 3,5 Sterne = gut
Userwertung

Heimatliebe ist für Sammy Kershaw mehr, als nur über die vielseitigen Schönheiten Louisianas zu reden. So hat der fünffache Vater im Frühjahr angekündigt, dass er sich im Herbst 2010 wieder für den Posten des Vize-Gouverneurs in seinem US-Bundesstaat zur Wahl stellen will. Bei der letzten Stimmabgabe erhielt er immerhin rund 30 Prozent der Stimmen. Vorher möchte der Republikaner die Leute aber wieder mit Musik auf seine Seite bringen. Den Anfang machen die elf Stücke auf der neuen CD - dem ersten musikalischen Lebenszeichen seit vier Jahren.

Und - keine Sorge - "Better Than I Used to Be" ist keine politische oder patriotische Songsammlung geworden. Vielmehr ist es eine Rückbesinnung. Denn der begeisterte Angler dreht die Zeiger der Zeit zurück zu seinen ersten Veröffentlichungen, die bis heute - auch kommerziell betrachtet - seine wertvollsten gewesen sind.

Ganz dem Motto "Back to the Roots - I come back in Cowboyboots" stellt Kershaw schon mal zum Auftakt klar, dass er längst noch nicht ins Country-Altersheimgehört. Klar, ist das rockende und mit Mundharmonika veredelte "That Train" nicht eine Ausgeburt an Originalität, aber es sorgt für einen durchaus überschwänglichen Auftakt des Albums.

Mit dem Titelsong folgt danach gleich das Herzstück der Platte. Eine sanfte, verletzliche und zudem ehrliche Ballade mit einem Text, der für sich selbst spricht. "I ain't no Angel but I've been sittin' out a few more Dances with the Devil" und "I can finally stand the Man in the Mirror I see - I ain't as good as I'm gonna get - but I'm better than I used to be", singt Kershaw - und man glaubt ihm. "Es gibt nicht viele Songs, die ich nicht singen könnte. Aber ich würde niemals einen Song aufnehmen, wenn ich das, was ich singe, nicht selbst erlebt hätte. Dieser Grundsatz gilt für alle meine Alben und meine ganze Musik", sagt der ehemalige Trinker und mehrfach geschiedene Künstler, der derzeit in Lafayette wohnt.

Es folgt der "Saltwater Cowboy", den der singende Politiker ebenso routiniert rüberbringt, wie Tracy Byrd auf seiner Platte von 1996. Leicht und ein wenig romantisch, aber nicht so fesselnd geht es mit "Everybody Wants My Girl" weiter, bevor das charmant-kurzweilige "Through The Eyes of a Woman" folgt. Fans der ersten Kershaw-Werke werden diesen Song sicher schnell ins Herz schließen.

Wer es auf der Tanzfläche lieber noch etwas schneller angehen lässt, trifft mit dem Stimmungsbringer "I Ain't Fallin For That" sicher keine falsche Entscheidung. Auch das zur Gattung schnellerer Stücke gehörige "I See Red" gefällt, auch wenn der Song insgesamt keine echten Chancen auf einen Hit besitzt.

Da einige seiner größten Lieder Balladen waren, steuert Kershaw der CD noch drei ruhige Stücke bei. Alle erreichen allerdings nicht die Tiefe und den Wiedererkennungswert des oben gelobten Titelsongs. "Takin' The Long Way Home" ist einfach zu unspannend und klingt dazu schon etwas altbacken, während das traurig-stimmende "The Snow White Rows of Arlington" trotz schön gesungenem Refrain zu monoton bleibt. Immerhin punktet "Like I Even Wasn't There" mit einer schön erzählten Story.

Übrigens hat Kershawzwei prominente Unterstützer für das Album gefunden. So saß mit Buddy Cannon niemand geringeres als der Stamm-Produzent von Kenny Chesney an den Reglern. Eher stimmlich ist dagegen die Hilfestellung von Jamey Johnson ausgefallen - mit ihm zusammen covert Sammy den Dr. Hooks-Klassiker "On The Cover of The Rolling Stone" aus dem Jahr 1972. Eine coole Nummer ist das Ergebnis.

Fazit: Kershaw will 2010 nicht nur in der Politik Stimmen sammeln. Anhänger der ersten Stunde wird die Rückbesinnung auf alte Tugenden gefallen. Für ein richtiges Comeback fehlen der CD aber die echten Hits. Dazu sollte Kershaw ruhig den Mut haben, mehr Up-Tempo-Material statt durchschnittlicher Balladen anzubieten.

Label: AGR Television (Sony) VÖ: 27. August 2010

  • Titelliste CD

  • Links


01 That Train 07 I Ain't Fallin' For That
02 Better Than I Used to Be 08 Like I Wasn't Even There
03 Saltwater Cowboy 09 The Cover of The Rolling Stone (mit Jamey Johnson)
04 Everybody Wants My Girl 10 I See Red
05 Through The Eyes of A Woman 11 Taking The Long Way Home
06 The Snow White Rows of Arlington

vgw
Anmelden
Weitere Musik von und mit Sammy Kershaw
Various Artists - New Country Collection, Volume 5
CD Besprechungen
Die beliebte CD-Compilation-Serie "New Country Collection" geht in die fünfte Runde. Und...
Various Artists - Petty Country: A Country Music Celebration of Tom Petty
CD Besprechungen
  Tom Petty hat seine Liebe und seinen Respekt für die Country Music immer offen gezeigt. So ist das neue Tribut-Album "Petty Country: A Country Music Celebration of Tom...
Various Artists - Long Story Short: Willie Nelson 90: Live at the Hollywood Bowl
CD Besprechungen
Willies großes Geburtstagskonzert, "Willie Nelson 90: Live at the Hollywood Bowl", mit über 50 Stargästen Allzu leichtfertig wird heute mit dem Prädikat "Legende" umgegangen...
Various Artists - A Tribute to The Judds
CD Besprechungen
  Eine höchst illustre Gästeschar würdigt auf "A Tribute to The Judds" das Wirken des 80er-Jahre Familien-Acts The Judds. Ältere Semester werden...
Blackberry Smoke - You Hear Georgia
CD Besprechungen
  Auf ihrem neuen, von Dave Cobb produzierten Album "You Hear Georgia" verneigen sich Blackberry Smoke vor ihrem Heimatstaat Gut 20 Jahre hat nun...
Nick Norman - Nick Norman
CD Besprechungen
Auf dem 2021er Album von Nick Norman sind auch Jamey Johnson, Rebecca Lynn Howard und Josh Abbott zu hören. Nick Norman gelingt mit den elf Songs seines...
Mo Pitney - Ain't Lookin' Back
CD Besprechungen
Junger Typ, alte Schule: Mo Pitney gehört zu den stärksten Stimmen der Neo-Traditionalisten - auch auf seinem zweiten Album "Ain't Lookin' Back". Wie klingt ein...
Brantley Gilbert - Fire & Brimstone
CD Besprechungen
Brantley Gilbert gibt seinen Getreuen mit "Fire & Brimstone" genau das, was sie von ihm erwarten: knallharten Country-Rock. So manches im Leben von Brantley...
Various Artists - Johnny Cash: Forever Words
CD Besprechungen
"Forever Words" ist eine wundervolle Verbeugung vor Johnny Cash. In diesem Jahr jährt sich der Todestag von Johnny Cash zum 15. Mal. Die Country Music-Legende ist...
Daryle Singletary: A Celebration of Life and Country Music
Veranstaltungsberichte
Unter dem Motto "A Celebration of Life and Country Music" zollten Country Musiker Daryle Singletary Tribut. Am 12. Februar 2018 verstarb überraschend der Country Musiker Daryle Singletary. Auch...