Asleep At The Wheel - Half a Hundred Years

CD Cover: Asleep At The Wheel - Half a Hundred Years

Mit "Half a Hundred Years" feiert die Band Asleep At The Wheel ihr Jubiläum

Das muss man der Band um Sänger und Songschreiber Ray Benson erst einmal nachmachen: 50 Jahre zählt Asleep At The Wheel zu den wichtigsten und beständigsten Acts im Western-Swing und Retro-Country. Das runde Jubiläum feiern sie standesgemäß mit dem neuen Album "Half a Hundred Years" - Stargäste wie Willie Nelson, Lyle Lovett und Emmylou Harris inklusive.

Wie muss man drauf sein, wenn man - wie Asleep At The Wheel - in der gesamten Karriere nie etwas anderes gemacht hat als den eigenen, den ureigenen Sound? Stur? Starrköpfig? Unbelehr- und unbeirrbar? Oder einfach: geradlinig, überzeugt und charakterfest? Vermutlich sind beide Interpretationen dieser Frage gültig. Denn eine gewisse Sturheit gehört schon auch dazu, wenn man 50 Jahre lang den - mehr oder weniger - gleichen Sound-Cocktail anrührt. Andererseits ist es auch eine Charakterfrage, sich nicht von Moden und Hypes korrumpieren zu lassen und stets auf seine eigenen Tugenden, Fähigkeiten und eigenen Geschmack zu setzen. Letztendlich gibt der schon lange andauernde Erfolg der Band absolut recht. Asleep At The Wheel sind längst Kult und Country-Kulturgut. Eine Band, die mit ihrem fröhlichen Western-Swing noch jede Party rettet, noch jeden Auftritt zum Happening macht.

Schönes Geburtstagsgeschenk: "Half a Hundred Years"

Doch auch auf CD funktioniert das Konzept vortrefflich, wie acht Grammys verdeutlichen. Vermutlich darf man sogar die nächsten Awards schon für sie bereitstellen. Denn für ihr Jubiläums-Album hat sich die Formation um die drei immer noch aktiven Gründungsmitglieder - Sänger und Gitarrist Ray Benson, Schlagzeuger Leroy Preston und Reuben Gosfield an der Steelguitar - schwer ins Zeug gelegt: 19 neue Songs plus Stargäste wie Willie Nelson, George Jones, Lyle Lovett, Lee Ann Womack und Emmylou Harris. Doch der Reihe nach...

Mit dem Titeltrack steigen Asleep At The Wheel in das Album ein. Ein, für ihre Verhältnisse, gemäßigter, im Midtempo-Bereich angesiedelter Country-Blues. Trotzdem zeigen sie gleich in dem dreieinhalbminütigen Opener, was die Band draufhat und was sie auszeichnet: klasse Groove, schmissige, einer Bigband gerecht werdender Bläsersatz, Virtuosen an den Saiteninstrumenten und: eine ordentliche Portion Mutter- und Sprachwitz. Angeblich hat sie Jamey Johnson zu dem Songtitel inspiriert, wie Ray Benson dem Album anmerkt: "Ich habe ihn vor einer Weile live gesehen und habe ihm nach seiner Show gesagt, dass wir in diesem Jahr unser 50. Jubiläum feiern. Daraufhin hat er nur trocken bemerkt: 'Das ist ein halbes Jahrhundert!' Das klang für mich nach einem guten Songtitel, also habe ich noch am selben Abend den Track geschrieben."

Schon beim zweiten Song, "It's the Same Old South", eröffnet "Half a Hundred Years" den Stargäste-Reigen mit Chris O'Connell. Die routinierte Roots-Sängerin steht mir ihrer Bars- und Saloons-gefärbten Stimme der Asleep At The Wheel-Herrenriege gleich bei vier Songs zur Seite. Beispielsweise auch bei dem superflotten "Bump Bounce Boogie" - ein waschechter Rock 'n' Roll-Boogie, der an den guten, alten Jerry Lee Lewis denken lässt. Zumindest wenn Band-Keyboarder Floyd Domino in die Tasten haut. Klarer Fall also von retro. Aber auch von musikalischer Klasse, die sich das Prädikat "zeitlos" verdient.

In bestechender Form: Asleep At The Wheel

Vielleicht ist es genau das: Dass sich Asleep At The Wheel schon seit jeher aktuellen Strömungen entzogen und damit irgendwie immer angesagt blieben. Wie cool die Band auch nach 50 Jahren ihren Handwerk nachgeht, zeigt sich in vielen Songs der CD: In dem komplex arrangierten, dabei trotzdem lässigen "There You Go Again" (mit Lyle Lovett), in dem traditionell-kecken "The Letter That Johnny Walker Read" (mit einer köstlichen Lee Ann Womack im Refrain), im schmissigen, mit feuriger Fiddle versehenen Texas-Swing "Take Me Back to Tulsa" (Stargäste: George Jones und Willie Nelson!) oder in dem nicht minder temperamentvollen Instrumental "The Wheel Boogie", bei dem die Band ihr hochtalentiertes Musiker-Personal vorführt. Alle Songs in Premium-Qualität.

Weitere Glanzlichter der Jubiläums-Sause setzen der lustig getextete Shuffle "I Love You Most of All" (" ... the time I love you best is when youre east when I´m west ..."), die swingende Version von "(Get Your Kicks on) Route 66" und der einzige richtig langsame Song, die Ballade "The Road Will Hold Me Tonigh" mit der sie "Half Hundred Years" (gemeinsam mit Emmylou Harris und Willie Nelson) feierlich und würdig beenden. Auf die nächsten 50 Jahre!

Fazit: Asleep At The Wheel feiern mit "Half a Hundred Years" ihren 50. Band-Geburtstag – Stargäste wie Willie Nelson, George Strait, Lyle Lovett und Emmylou Harris feiern mit. Die perfekte Western-Swing-Sause!

Label: Home / Thirty Tigers (Membran) VÖ: 1. Oktober 2021
01 Half a Hundred Years
02 It's the Same Old South
03 I Do What I Must
04 There You Go Again (mit Lyle Lovett)
05 My Little Baby
06 Paycheck to Paycheck
07 Word to the Wise (mit Bill Kirchen)
08 That's How I Remember It
09 The Photo
10 I Love You Most of All (When You're Not Here)
11 The Wheel Boogie
12 Take Me Back to Tulsa (mit George Strait & Willie Nelson)
13 The Letter That Johnny Walker Read (mit Lee Ann Womack)
14 Bump Bounce Boogie (mit Chris O'Connell, Katie Shore & Elizabeth McQueen)
15 Miles and Miles of Texas
16 (Get Your Kicks on) Route 66 (mit Leroy Preston, Johnny Nicholas & Ray Benson)
17 Marie (mit Willie Nelson)
18 Spanish Two Step (mit Johnny Gimble & Jesse Ashlock)
19 The Road Will Hold Me Tonight (mit Emmylou Harris & Willie Nelson)
Anmelden
Weitere Musik von und mit Asleep At The Wheel
Johnson, Jamey & Friends - Livin' For A Song: A Tribute to Hank Cochran
CD Besprechungen
Hank Cochran gehört zur Country Music wie die Grand Ole Opry zu Nashville. Schließlich gehen...
Jamey Johnson zollt Tribut an Hank Cochran
Aktuelle Nachrichten
Das nächste Album von Jamey Johnson wird nicht einfach ein reguläres Country-Album, sondern ein Tribute-Album an den legendären Hank Cochran. Aber auf dem von Dale Dodson und Buddy Cannon...
Various Artists - Long Story Short: Willie Nelson 90: Live at the Hollywood Bowl
CD Besprechungen
Willies großes Geburtstagskonzert, "Willie Nelson 90: Live at the Hollywood Bowl", mit über 50 Stargästen Allzu leichtfertig wird heute mit dem Prädikat "Legende" umgegangen...
Various Artists - Restoration: Reimagining the Songs of Elton John and Bernie Taupin
CD Besprechungen
Auf "Restoration" ziehen Country-Künstler den Hut vor den Kompositionen von Elton John und Bernie Taupin. Auf dem Compilation-Album "Restoration: The Songs of...
Various Artists - NOW That's What I Call The ACM Awards 50 Years (Doppel-CD)
CD Besprechungen
Was für ein Jubiläum: Zum mittlerweile 50. Mal verleiht die Academy of Country Music, am 19. April 2015, ihre heiß begehrten Awards. Grund genug, den runden...
Harry Connick Jr., Connie Britton und Willie Nelson gemeinsam vor der Kamera
Aktuelle Nachrichten
Während wir in Deutschland hoffen, dass der Winter vorbei ist und der Frühling langsam Einkehr hält, schauten sich die Amerikaner beim South by South West (SXSW) Festival in Austin, Texas, bereits...
Zum 70. Geburtstag bekommt Guy Clark in Tribute-Album
Aktuelle Nachrichten
Am 1. November 2011 veröffentlicht Icehouse Music "This One's for Him: A Tribute to Guy Clark" Auf der Doppel-CD werden unter anderem Vince Gill, Rodney Crowell, Lyle Lovett, Willie Nelson, Kris...
Tom Astor - Duette
CD Besprechungen
Das muss man sich wohl so vorstellen: Da darf sich ein, sagen wir, verdienter Bundesliga-...
Townes Van Zandt - Be Here to Love Me
Dokumentationen
Traurige Songs, Alkoholexzesse und eine gelöschte Kindheit: Der Film "Be Here to Love me" zeichnet ein sehr persönliches Portrait des Countrysängers Townes van Zandt...
Michael Feinstein - Gershwin Country
CD Besprechungen
Gershwin-Experte Michael Feinstein packt auf "Gershwin Country" zeitlose Gershwin-Klassiker in ein Country- und Bluegrass-Outfit "Gershwin Country"? So mancher...