Billy Bob Thornton

BillyBobThornton

Der Oscar-Preisträger Billy Bob Thornton ist Gründungsmitglied der Country Rock/Rockabilly-Band The Boxmasters

Country-Musiker, Schauspieler-Drehbuchautor-Regisseur Billy Bob Thornton gehört zu den Wenigen in Hollywood, die noch das Image des "Southern Bad Boys" zelebrieren und sorgt - durch ausgewählte Leinwandrollen und heiße Berichte über sein angeblich wildes Leben jenseits der Kamera in der Boulevardpresse - durchweg für einen Ruf als bilderstürmerischer amerikanischer Hellraiser mit Feuer im Blut.

Doch Äußerlichkeiten können täuschen. So legt Billy Bob Thornton außerdem als einer der gewandtesten Interviewpartner, mit seinen intelligenten, sensiblen Beobachtungen, kulturellen Anspielungen und bissigen Betrachtungen seiner Erfahrungen als Schauspieler und Filmstar Tiefgang und Vielschichtigkeit an den Tag. Thorntons scharfsinniger Einblick kommt gleichermaßen auch in seinem handwerklichen Können als Drehbuchautor und Regisseur zum Vorschein. Wenn er auch mit der Zeit immer seltener hinter der Kamera agiert, zeugen seine wenigen Ausflüge als Regisseur von überraschender Beherrschung, Feinheit, Verständnis und Geschmack.

Billy Bob Thornton wurde am 4. August 1955, als William Robert "Billy Bob" Thornton, in Hot Springs, Arkansas, geboren und wuchs in ärmlichen Verhältnissen in der nahe gelegenen Provinzgemeinde Alpine auf. Trotz der einträglichen Anstellung seines Vaters als Geschichtslehrer, war Billy Bob Thornton dazu gezwungen mit seinen Eltern und Großeltern in einem Haus ohne Strom oder sanitäre Innenanlagen zu leben. In dieser Zeit hatte er nur wenige Freunde, eine erwähnenswerte Ausnahme war Tom Epperson, der später Thorntons vertrauter Kollege und Drehbuchpartner wurde.

Im Alter von 12 begann er mit dem Schlagzeugspielen und schloss sich schließlich einer High-School-Band an, die Songs von Creedence Clearwater Revival coverte, an. Nach dem High-School-Abschluss nahm Billy Bob Thornton eine feste Anstellung an und heirate. Weder die Anstellung noch die Ehe hielten lange: Billy Bob Thornton ließ sich zwei Jahre später scheiden und kehrte an das College zurück, um Psychologie zu studieren; doch auch dies war nicht von Dauer. Nach dem College verbrachte er Zeit mit lokalen Bands, wie "Blue & the Blue Velvets", "Nothin' Doin'", "Cottonwood" und "Hot 'Lanta" mit denen er an Colleges und High Schools in Arkansas und Texas auftrat. Aus "Nothin' Doin'" wurde in den frühen 80er Jahren "Tres Hombres", eine ZZ-Top-Cover-Band.

Thornton kehrte für eine Zeitlang in seinen Beruf zurück bis er und Epperson sich wieder einer musikalischen Karriere zu widmen begannen. Sie zogen nach Südkalifornien, wo sie nach einem ausgesprochenen Misserfolg in musikalischer Hinsicht mit dem Drehbuchschreiben anfingen. Es war eine schwierige Zeit für Thornton, der nicht nur in Armut lebte, sondern auch einen beinahe tödlichen Herzanfall erlitt.

Billy Bob Thornton wandte sich schließlich der Schauspielerei zu und gab 1987 sein Leinwand-Debüt in der Straight-to-Video-Produktion "Hunter's Blood" (Hunter's Blood - Gehetzt, gejagt, getötet). (Aus Schultheaterauftritten verfügte er bereits über Bühnenerfahrung und einen Vorgeschmack auf das Leben als Schauspieler).

Folgerollen in vielen nicht weiter erwähnenswerten Filmen folgten (darunter Tromas "Chopper Chicks in Zombietown"), sowie ein Auftritt in der Burt-Reynolds-Sitcom "Evening Shade" (Daddy schafft uns alle). Gleichzeitig durchlebte der Schauspieler in den 80er und 90er Jahren die Ehen mit Toni Lawrence, Cynda Williams und Pietra Dawn Cherniak.

Billy Bob Thorntons Durchbruch im Filmgeschäft mit "Sling Blade - auf Messers Schneide"

Der Erfolg von 1996 mit dem Kinofilm "Sling Blade" (Sling Blade - auf Messers Schneide) verhalf Billy Bob Thornton zu seinem Durchbruch. Für die Arbeiten an dem Drehbuch wurde er mit einem Oscar ausgezeichnet. Schauspielerisch knüpfte Billy Bob Thornton an seinen Erfolg mit einer tragenden Nebenrolle in Robert Duvalls ""The Apostle" (Apostel!) (1998) als verbitterter Rassist, einem Auftritt in "Primary Colors" (Mit aller Macht) (1998) als Kampagnen-Planer im Stil von James Carville mit einer Neigung zum Exhibitionismus und einer Rolle in "Armageddon" als NASA-Chef, an.

Ebenfalls 1998 erhielt er eine weitere Nominierung zum Besten Schauspieler für seine Arbeit in Sam Raimis "A Simple Plan" (Ein einfacher Plan), die Geschichte von zwei Brüdern (Billy Bob Thornton und Bill Paxton), die in die Tiefen von Misstrauen und Paranoia eintauchen, nachdem sie im Wald über vier Millionen Dollar stolpern; hier konnte Billy Bob Thornton die dunklen Bereiche des Provinzgeists ergründen, die er nur zu gut kannte. Im folgenden Jahr trat Thornton, der sich nun eines Hollywooddurchbruchs und der Scheidung von seiner vierten Frau rühmen konnte, in Mike Newells "Pushing Tin" (Turbulenzen und andere Katastrophen) (1999), einer Komödie über zwei konkurrierende Fluglotsen (Billy Bob Thornton und John Cusack) und deren Frauen (Angelina Jolie und Cate Blanchett). Außerdem kehrte er zu seinen Aufgaben hinter der Kamera zurück und agierte in "Daddy and Them"(Durchgeknallt in Arkansas), einer Tragikkomödie über die Hochs und Tiefs einer exzentrischen Familie im Bundesstaat Alabama, als Regisseur, Drehbuchschreiber und Schauspieler.

Außer "Daddy and Them" verpflichtete sich Billy Bob Thornton für einige Projekte für 2000, u.a. "Waking Up in Reno", einer romantischen Komödie über zwei frisch verheiratete Pärchen (Thornton und Natasha Richardson, Patrick Swayze und Charlize Theron), die nach Reno reisen, um eine Monster-Truck-Show zu sehen und "South of Heaven, West of Hell", einem Western mit beeindruckendem Ensemble, der das Debüt des Country-Sängers Dwight Yoakam als Regisseur markierte.

Im ersten Jahr des neuen Jahrtausends lieferte Billy Bob Thornton dann beeindruckende schauspielerische Leistungen. Mit der Zusage des Auftritts in Joel und Ethan Coens Hommage an den Film Noir "The Man Who Wasn't There", ohne vorher das Drehbuch gelesen zu haben (Thornton nahm die Rolle auf Grund seines Respekts für die kreative Leistung der Coen-Brüder sofort an), verdiente sich der schlaksige Schauspieler eine Golden-Globe-Nominierung für die Darstellung eines Friseurs, der beim Versuch einer Erpressung seinem Niedergang entgegensteuert. Danach spielte er neben Bruce Willis in Barry Levinsons Krimi-Sommerkomödie von 2001 "Bandits" (Banditen), die sich nur geringfügig besser anließ als Thorntons Anstrengung als College-Student mit "Daddy and Them" - der nur begrenzt veröffentlicht wurde, bevor er einige wenige Monate später im Pay-TV gezeigt wurde.

Billy Bob Thorntons Rückkehr zur Musik (2001)

Nachdem er in Hollywood groß heraus gekommen war, beschloss Billy Bob Thornton zu seiner ersten Liebe, der Musik, zurückzukehren und nahm ein Album auf. Das dunkle und sehr persönliche Album "Private Radio" erschien 2001 beim Label Uptown/Universal. Als Cowriter und Produzent agierte Country-Legende Marty Stuart und das Album enthält Beiträge von bekannten Nashville-Größen. Bei Sanctuary erschien 2003 "Edge of the World", gefolgt von "Hobo", das 2005 beim Label Big Deal erschien.

2004 versuchte sich Thornton an der Rolle des Davy Crocket im historischen Actionepos "The Alamo" (The Alamo - der Traum, das Schicksal, die Legende) (2004). Außerdem spielte er an der Seite von Tim McGraw in dem Sportler-Drama "Friday Night Lights - Touchdown am Freitag"

Außerdem spielte Thornton die Titelrolle in dem spektakulären Drama "The Astronaut Farmer", das im Februar 2007 in die Kinos kam. In diesem Film spielt er Charlie Farmer, einen NASA-Astronauten im Ruhestand und Farmer, der sich mit dem Bau eines Raumschiffs in seiner Scheune den Zorn der Regierungsbehörden zuzieht. Seine Frau wird gespielt von Virginia Madsen und in Nebenrollen sind Audie Farmer, Bruce Dern und Bruce Willis zu sehen.

Seine nächste CD, "", kam 2007 in die Geschäfte. Außerdem hatte Thornton Auftritte in Alben von Earl Scruggs ("Earl Scruggs and Friends"), the Bastard Sons of Johnny Cash ("Distance Between") und Warren Zevon ("The Wind").

Die Gründung von The Boxmasters (2007)

2007 gründete Billy Bob Thornton (Schlagzeug) zusammen mit J.D. Andrew (E-Gitarre und Akustik-Gitarre), Danny Baker, auch bekannt als Unknown Hinson (Bass) und Mike Butler (E-Giarre, Lap Steel und Dobro) die Formation "The Boxmasters"und veröffentlichte 2008 das selbstbetitelte Debüt-Album der Kombo. "The Boxmasters" erschien am 10. June 2008 bei Vanguard Records. Im selben Jahr veröffentlichte die Band beim selben Label noch "Christmas Cheer". Das dritte Album "" erschien am 21. April 2009. Nennenswerte Charterfolge gab es für keines der drei Alben.

Im Kino war Billy Bob Thornton auch weiterhion erfolgreich und spielte zum Beispiel in Eagle Eye - Außer Kontrolle (2008), Faster (2010), Parkland (2010), Der Richter – Recht oder Ehre (2014), Entourage (2015) und in "Die Wahlkämpferin" (2015) an der Seite von Sandra Bullock. Aber auch im Fernsehen konnte Thornton begeistern, so zum Beispiel in der Fernsehsrie "Fargo" oder mit einem Gastauftritt in der Erfolgssitcom "The Big Bang Theory".

Cover Jahr Album Anmerkung
The Boymasters - Modbilly CD Cover 2009 Modbilly (Vanguard) mit The Boxmasters
CD Besprechung
The Boymasters - Christmas Cheer CD Cover 2008 Christmas Cheer (Vanguard) mit The Boxmasters
The Boymasters - The Boxmasters CD Cover 2008 The Boxmasters (Vanguard) mit The Boxmasters
2007 Beautiful Door (New Door) CD-Besprechung
2005 Hobo (Big Deal)
2003 The Edge of The World (Sanctuary)
2001 Private Radio (Lonesome Highway / Uptown)
1983 Gunslinger (Trigger)
Jahr Album Chart Höchste Platzierung
       
Jahr Single Chart Höchste Platzierung
       
Jahr Rolle Film/Serie
2016 Willie Bad Santa 2
2016 Hollanek Whiskey Tango Foxtrot
2016 Samson Young London Fields
2016 Billy McBride Trial (TV Series)
2015 Pat Candy Die Wahlkämpferin
2015 Larsen McCredle Entourage
2015 Douglass Red Machine - Hunt or Be Hunted (Alternativtitel: "Into the Grizzly Maze")
2014 Dr. Oliver Lorvis The Big Bang Theory (TV Serie)(Season 8, Episode 7: The Misinterpretation Agitation)
2014 Dwight Dickham Der Richter - Recht oder Ehre
2014 Grandfather Shlorp (Stimme) Robot Chicken (TV Serie)(Season 7, Episode 16: Bitch Pudding Special)
2014 Lorne Malvo Fargo (TV Serie)
2014 Big Stan Cut Bank: Kleine Morde unter Nachbarn
2013 Forrest Sorrels Parkland - Das Attentat auf John F. Kennedy
2012 Carlos The Baytown Outlaws
2012 Skip Caldwell Jayne Mansfield's Car (Regie)
2011 Jack (Stimme) Der gestiefelte Kater
2010 Cop Faster
2009 - Duplicity
2009 - Peace Like a River
2008 Morgan Eagle Eye
2008 William The Informers
2008 - Tulia
2007 Mr. Woodcock Mr. Woodcock
2006 Charles Farmer Astronaut Farmer
2006 Dr. P Der Date Profi
2006 Vic The Ice Harvest: Alternate Endings
2005 Vic The Ice Harvest
2005 Morris Buttermaker Die Bären sind los
2004 Coach Gary Gaines Friday Night Lights - Touchdown am Freitag
2004 Davy Crockett Alamo - Der Traum, das Schicksal, die Legende
2004 Joe Chrystal
2003 Willie Bad Santa
2003 The US President Tatsächlich... Liebe
2003 Howard D. Doyle Ein (Un)möglicher Härtefall
2003 Manuel Jordan Levity
2002 Lonnie Earl Dodd Waking Up in Reno
2002 Sheriff Darl Hardwick Behind the Badge - Mord im Kleinstadtidyll
2001 Hank Grotowski Monster's Ball
2001 Terry Lee Collins Banditen!
2001 Claude Montgomery Daddy & Them - Durchgeknallt in Arkansas
2001 Ed Der Unauffällige Mr. Crane
2001 Hound Dog McDog/CatDog's Step-father (Stimme) CatDog: The Great Parent Mystery
2000 Tar The Last Real Cowboys
2000 Brig. Smalls South of Heaven, West of Hell
1999 Russell Bell Turbulenzen - und andere Katastrophen
1998 Boyce Hubert "King of the Hill" Episode: Nine Pretty Darn Angry Men
1998 Jacob Mitchell Ein Einfacher Plan
1998 Dan Truman Armageddon - Das jüngste Gericht
1998 Jack Marsden Homegrown
1998 Richard Jemmons Mit aller Macht
1997 Troublemaker Apostel!
1997 Darrell U-Turn - Tödliche Wendung
1997 Jigo (Stimme im Englischen) Prinzessin Mononoke
1997 Syd/Monk Confidential
1997 The Grocer "Ellen" Episoden: The Puppy Episode: Part 1/2
1996 Jack Heiße Nächte in Las Vegas
1996 Karl Childers Sling Blade - Auf Messers Schneide
1996 Marshall Die Killer im Nacken
1995 Jailbird Aliens, Akkordeons und jede Menge Ärger
1995 Roy Der Wunderliche Mr. Cox
1995 Big George Drakoulious Dead Man
1994 Billy Bob Davis Küß' mich, John , Episode: Birth of a Donation
1994 Homer Carlton Auf brennendem Eis
1994 Karl Childers Some Folks Call It a Sling Blade
1994 Gun Clerk Haltlos
1993 Johnny Tyler Tombstone
1993 Lightning Blood in Blood Out - Verschworen auf Leben und Tod
1993 Day Tripper Ein Unmoralisches Angebot
1993 Coldface Harry & Kit - Trouble Bound
1993 Rowdy Udall Living and Working in Space: The Countdown Has Begun
1993 Langston The Killing Box
1992 Billy Bob Davis "Hearts Afire", Episode: The Big Date und Bees Can Sting You, Watch Out: Part 1
1992 Ray Malcolm One False Move
1992 Timberman "Knots Landing" (Unter der Sonne Kaliforniens) , Episode: Letting Go
1991 Marine Sergeant, Korea For the Boys (For the Boys - Tage des Ruhms, Tage der Liebe)
1991 Tommy Chopper Chicks in Zombietown
1990 - "Evening Shade", Episode: There Once Was a Boy Named Wood
1990 Buck Merrill "The Outsiders", insgesamt 13 Episoden
1989 Dave Going Overboard
1988 - Circus
1988 Counterman South of Reno
1987 - The Man Who Broke 1,000 Chains (Escape - Die Flucht)
1987 Pawnshop Clerk "Matlock", Episode: The Photographer
1987 Billy Bob Hunter's Blood (Gehetzt, gejagd, getötet)