CMA Awards 2015 - Die Gewinner

CMA Awards

Zeit für die Country Music's Biggest Night - Zeit für die CMA Awards

Am 4. November 2015 verlieh die County Music Association den wohl wichtigsten Preis für Country-Künstler: Die CMA Awards. Durch die Gala, die sich auch neuerdings "Country Music's Biggest Night" nennt, führten charmant und mit einer Prise Humor Brad Paisley und Carrie Underwood.

Auch die 49. jährlichen CMA Awards eröffneten Carrie Underwood und Brad Paisley mit einem Monolog und einen vorab produzierten Zuspieler, der in diesem Jahr ganz unter dem Zeichen von "Star Wars" stand. Somit bekam der Film "Star Wars: Das Erwachen der Macht" der mittlerweile zum Disney-Konzern gehörenden Lucas Film produziert wurde auf dem ebenfalls zum Disney-Konzern gehörenden Fernsehsender ABC (American Broadcasting Company) gleich noch ein wenig kostenfreie Werbung. Dieses aber natürlich nicht ohne eine gehörige Portion Augenzwinkern und auch mit einem besonderen Gaststar: William Shatner, der ein persönlicher Freund von Brad Paisley ist. Shatner, dessen "Gesangsversion" von "Rocket Man" zum Kult avancierte, versuchte sich während des Monologs auch noch kurz musikalisch, in dem er "Girl Crush" von Little Big Town anstimmte.

Wesentlich musikalischer war die Brad Paisley / Carrie Underwood Parodie "Cray Cray" auf Patsy Clines "Crazy". Unter anderem sang Underwood: "Some dude called us women tomatoes" und bezog sich damit auf Keith Hills Kommentar über Frauen in der Country Music.

Aber der wichtigste Programmpunkt der CMA Awards waren natürlich die Verleihung der Preise und hier sind die Gewinner:

In der Königskategorie, Entertainer des Jahres, gab es keinerlei Veränderung. Wie im Vorjahr ging die Auszeichnung an Luke Bryan.

Als Sängerin des Jahres wurde Miranda Lambert ausgezeichnet.

Als Sänger des Jahres bekam Chris Stapleton die Auszeichnung, der in diesem Jahr insgesamt dreimal nominiert war und auch alle drei Auszeichnung bekam.

In der Kategorie Gesangsgruppe des Jahres ging der Award an Little Big Town.

Und Gesangs-Duo des Jahres wurden Florida Georgia Line ausgezeichnet.

Die Auszeichnung zum neuen Künstler des Jahres ging erwartungsgemäß an Chris Stapleton, was den 37-jährigen sicherlich gefreut hat.

Auch der Titel Album des Jahres gin erwartungsgemäß an "Traveller" von Chris Stapleton, produziert von Dave Cobb und Chris Stapleton.

Nach Aufstellung eines neuen Rekordes ist es nicht verwunderlich, dass als Single des Jahres "Girl Crush" von Little Big Town gewählt wurde. Das "kontroverse" Thema gefiel den Mitgieldern der CMA so sehr, dass auch die Trophäe für den Song des Jahres (die Auszeichnung geht an die Songschreiber) an "Girl Crush" aus der Feder von Liz Rose, Lori McKenna und Hillary Lindsey ging.

Die Auszeichnung für den musikalischen Event des Jahres ging an "Raise 'Em Up" (Eric Church mit Keith Urban).

"Girl in a Country Song" von Maddie & Tae,wurde zum Musikvideo des Jahres gewählt.

Als Musiker des Jahres wurde Mac McAnally (Gitarre) ausgezeichnet.

Eine Ausstrahlung der 49. jährlichen CMA Awards in deutschen Fernsehen ist in diesem Jahr nicht geplant.


Anmelden