Tammy Wynette - Apartment Number 9

Vor genau einem halben Jahrhundert nahm Tammy Wynette ihre erste Single auf: "Apartment #9"

Kaum eine andere Sängerin verdichtete Glanz und Gloria, Leid und Elend, Glamour und Einsamkeit einer öffentlichen Person intensiver als Tammy Wynette. Die 1942 in Tremont, Mississippi, geborene und mit nur 55 Jahren 1998 gestorbene Künstlerin durchschritt in ihrer Karriere so ziemlich jedes Tal, eroberte aber auch die höchsten Höhen einer Karriere. Auf und ab. Hin und her. Nur eines blieb während ihrer vielen Jahre als Sängerin konstant: ihre musikalische Klasse. Nicht umsonst definierte Tammy Wynette in den 70er Jahren - gemeinsam mit Loretta Lynn und Dolly Parton - die weibliche Country Music völlig neu. Sie setzte dabei Standards, die bis heute ihre Gültigkeit nicht eingebüßt haben.

Der richtige Stoff für Tammy Wynette

Begonnen hat alles Anfang September 1966. Eine Zeit, in der die Beatles ihr legendäres "Revolver"-Album auf den Markt brachten, Hippies wie Donovan von "Sunshine Superman" sangen und ein gewisser James Brown den Soul mit "It's A Man's Man's Man's World" neu vermaß. Neben Beat, Folk und Soul tat sich aber auch im Country so einiges. Johnny Paycheck hatte seine große Zeit, mit dem großspurigen Album "The Lovin' Machine" landete er einen weiteren Hit. Ein Song schaffte es aber nicht auf das Album: Das herrliche "Apartment #9", geschrieben von Paycheck und Bobby Austin. Ein Track voller weinender Pedal-Steel-Guitars, sanft perlender Klaviermelodien und trauriger Erinnerungen. Country Music pur. Genau der richtige Stoff für die junge, dreifache Mutter und bisher vergeblich um einen Schallplattenvertrag vorsingende .

Die 24-Jährige aus Tremont, Mississippi entschloss sich 1966, nachdem Tammy Wynette es ein Jahr zuvor zu einem Fernsehauftritt und einem Duett mit Porter Wagoner geschafft hatte, es in Nashville zu versuchen. Tammy Wynette tingelte, putzte Klinken - und bekam eine Absage nach der nächsten. So manch eine hätte vermutlich das Handtuch geworfen und wäre gemeinsam mit ihren drei kleinen Töchtern wieder zurück ins heimische Birmingham, wo sie zuvor lebte. Nicht aber die Tochter eines Bauers und Sängers. Tammy Wynette versuchte also weiter ihr Glück und bekam schließlich ein Vorsingen bei Produzent Billy Sherrill (Ray Charles, Johnny Cash, Tanya Tucker). Auch er lehnte zunächst ab. Als aber die neue Paycheck/Austin-Kompostion "Apartment #9" auf seinen Tisch flatterte, suchte er schnellstmöglich die dafür passende Stimme - Tammy Wynette sollte ihre Chance bekommen.

Tammy Wynette Songs bereichern die Country-Literatur

Man mag Billy Sherrill im Nachhinein für seine Entscheidung und für seinen musikalischen Riecher gratulieren. Man mag ihm als Country-Fan dafür vielleicht sogar dankbar sein. Denn so zündete er nicht nur eine der größten weiblichen Karrieren in der Country-Geschichte; er sorgte damit auch dafür, dass die Country-Literatur um einige der schönsten und bewegendsten Songs reicher ist. Um Titel wie "Run Woman Run", "My Man (Understands)", "Woman to Woman", "Bedtime Story" und natürlich um das legendäre, zeitlose, ikonenhafte "Stand By Your Man".

Tammy Wynette setzte Maßstäbe - auf und abseits der Bühne

Insgesamt veröffentlichte Tammy Wynette 42 Studio-Alben; 79 Singles landeten in den Country-Charts, 20 davon auf Platz eins. So grandios ihre Musikkarriere verlief, so turbulent war ihr Leben: Ehen und Liebschaften, allen voran natürlich die an Nitro und Glyzerin erinnernde Ehe mit George Jones. Dazu kamen gesundheitliche Probleme, mit denen sie bereits in den frühen 70er Jahren zu kämpfen hatte.

26, zum Teil schwerwiegende Verletzungen und zahlreiche Operationen stehen in ihrer Krankenakte zu Buche - dazu eine heftige Tablettensucht, die sie bis zu ihrem Tod am 6. April 1998 begleiteten sollte. Journalist Bill Mack schrieb an dem Tag, dass sie ein "class act" war und "unersetzbar" bleiben wird. Kollegin Lee Ann Womack wurde konkreter. Sie schwärmte davon, dass Tammy Wynette in ihrer gesamten Karriere wohl keinen einzigen falschen Ton gesungen habe und dass man bei ihr immer das Gefühl hatte: Sie weiß genau, wovon sie singt. Das galt bereits für ihr im September 1966 erschienenes Debüt, dem wundervollen "Apartment #9".

Anmelden