Glen Campbells Kinder wollen Vormundschaft über ihren Vater

Glen Campbell

Debby Campbell-Cloyd und Travis Campbell, die beiden ältesten Kinder von Glen Campbell, haben bereits in Januar 2015 ein Gesuch bei Gericht eingereicht, um die Vormundschaft über ihren an Alzheimer erkrankten Vater zu erhalten. Bisher kümmert sich die Ehefrau Kim um die Belange des Country-Sängers.

Als Grund für diesen Schritt geben die beiden Kinder an, dass Kim, seit 32 Jahren mit Glen Campbell verheiratet, den Rest der Familie ausschließt und dazu gehört auch Entscheidungen über die Pflege und/oder Behandlung zu treffen. In dem Gesuch wird detaillierter ausgeführt, dass Glen Campbell nicht ausreichend mit Körperpflegemitteln und Kleidung versorgt wird, dass Kim ihren Ehemann nicht regelmäßig besucht und möglicherweise Fehler in der Verwaltung des Vermögens macht. Des Weiteren stehen die acht Kinder von Glen Campbell nicht auf der Besucherliste des Pflegeheims, in dem der "Rhinestone Cowboy"-Sänger jetzt wohnt, stehen. Kim soll außerdem erlaubt haben, dass Glen Campbell Interviews führt und gefilmt wird, obwohl seine Alzheimer-Erkrankung dieses nicht immer zulässt.

Eine offizielle Stellungnahme gibt es zu diesem Zeitpunkt weder von Kim Campbell noch von ihrem Anwalt, Bill Harbison.


Anmelden