Patty Loveless

Mit "If My Heart Had Windows" oder "Bluegrass, White Snow" sang sich Patty Loveless in die Herzen der Country- und Bluegrass Fans, die ihr nun zum 60. Geburtstag gratulieren.

Das Jahr 2016 war hart für die Musik-Industrie, auch im Bereich Country Music, dahin gehend, dass sie viele große Künstler verlor. Umso mehr ein Grund, jene zu feiern und zu würdigen, die vor allem aus der älteren Generation noch aktiv sind und mit ihrer Musik bereichern. Patty Loveless gehört hierzu ohne Zweifel. Seit den frühen 1990ern deckt sie nahezu sämtliche Sparten der Country Music, bewegte sich im traditionellen Bereich ebenso wie im Honky Tonk, schenkte emotionale Balladen und siedelte sich letztlich hauptsächlich in der Bluegrass Music an.

Patty Loveless' Weg aus den Kohlegruben Kentuckys

Der legendäre Song "Coalminer's Daughter" ihrer weitläufig verwandten Großcousine Loretta Lynn könnte von selbst stammen.

Auch ihre Geschichte begann in den Kohlegruben von Kentucky, in denen ihr Vater arbeitete, bevor er an einer berufsbedingten Lungen-Erkrankung erkrankte.

In Pikeville kam Patty Loveless als Patricia Lee Ramey am 4. Januar 1957 als sechstes von sieben Kindern zur Welt und verbrachte den Großteil ihrer Kindheit in Elkhorn City.

Durch die Krankheit des Vaters bedingt siedelte die Familie um nach Louisville und Patty Loveless bekam ihre erste Gitarre. So begann sie bereits im Alter von 11 Jahren, Songs zu schreiben und mit ihrem älteren Bruder Roger auf lokalen Veranstaltungen aufzutreten. Bei einer dieser Shows, sie war damals 14, wurden die Wilburn Brothers auf sie aufmerksam und luden Patty Loveless und ihren Bruder direkt nach Nashville ein, wo sie bei Porter Wagoner landeten, der das Talent der jungen Sängerin erkannte und sie zu Auftritten von ihm und Dolly Parton mitnahm.

Die frühen Jahre in Nashville und erster Absturz

Mit derartiger Unterstützung und natürlich dem eigenen Können war der Weg im Musik-Geschäft für Patty Loveless im Grunde geebnet. Dennoch beendete sie zunächst die High School, stieg im Anschluss 1973 aber als Sängerin bei den Wilburn Brothers ein, deren Schlagzeuger Terry Lovelace sie drei Jahre später heiratete und mit ihm nach Charlotte, North Carolina, zog. Dies schien erst einmal das Ende ihrer Karriere in der Country Music, einige Jahre tingelte Patty Loveless mit Pop-Rock-Bands durch die Gegend, verfiel sogar dem Alkohol und Drogen. Doch Anfang der 1980er Jahre fing sie sich wieder, auch dank ihres Bruders Roger, der ihr Manager wurde und sie nach Nashville zurückholte.

Nachdem sie nach ihrer unglücklichen Ehe ihren Namen von Lovelace in Loveless geändert hatte, schien es wieder bergauf zu gehen. Plattenverträge und ihre erste große Chart-Single "Lonely Days, Lonely Nights" auf ihrem Debut-Album 1986 waren der Lohn ihres Fleißes. Den nächsten großen Hit landete Patty Loveless dann 1988 mit "If My Heart Had Windows" und ihren ersten No. 1-Hit ein Jahr später mit "Timber, I'm Falling In Love".

Seit 1993 hat Patty Loveless nahezu durchgehend gearbeitet und Platten veröffentlicht. 2010 wurde sie als 65. Mitglied in die Grand Ole Opry aufgenommen. Die Künstlerin hat ihren Stil im Bluegrass und der traditionellen Country Music gefunden, schließt jedoch nicht aus, auch mal was im Bereich Blues oder Rock auszuprobieren. "Man weiß nie, vielleicht überrasche ich Euch noch", gab Patty Loveless in einem Interview an. Es scheint, als habe sie auch mit 60 noch Lust am Experimentieren und die Freude an ihrer Arbeit nicht verloren. Doch hin und wieder gönnt sie sich mit ihrem Mann auch Auszeiten in ihrem Haus in der Nähe von Atlanta, Alabama. Hier wird Patty Loveless wohl auch ihren Geburtstag feiern und dabei Ideen schmieden, mit welcher Musik sie ihre Fans auch in Zukunft noch erfreuen kann. CountryMusicNews.de gratuliert zum runden Geburtstag!

Anmelden

Haralds Avatar
Harald antwortete auf das Thema: #58067 11 Monate 1 Woche her
Happy Birthday, Patty.
Patty ist für mich eine der wichtigsten Musikerinnen der letzten zwei Jahrzehnte. Vor allem ihre Alben Mountain Soul 1 +2 und verschiedene Greatest Hits Alben sind einfach grandios. Das läuft bei mir im Auto rauf und runter.
Unvergessen ihr erster Auftritt in Gstaad und die Duette mit Miranda Lambert.

Es wäre schön, wenn wir Patty einmal in Deutschland (Four Corners) sehen könnten. Ich wäre auf jeden Fall dabei.

Harald
linhars Avatar
linhar antwortete auf das Thema: #58071 11 Monate 1 Woche her
Patty ist absolut 1.Liga . Ich höre regelmäßig ihre Songs . Wir haben das gleiche Geburtsjahr ....verdammt ... 60 .....