Steve Earle & The Dukes - Guy

CD Cover: Steve Earle & The Dukes - Guy

"Guy" ist eine Hommage von Steve Earle an einen Seelenverwandten.

An die erste Begegnung mit seinem großen Idol Guy Clark wird sich Steve Earle bis ans Ende seiner Tage erinnern, wie er sagt. "Ich trampte 1974 von San Antonio nach Nashville", meint er rückblickend. "Man hatte mir Jungspund - ich war gerade mal 19 - fest zugesichert, dass man als Country-orientierter Musiker nur dort eine Chance hat, um auf sich und seine Songs aufmerksam zu machen. Überall waren dort die Cracks dieses Sounds zugange. Und überall gab es Clubs, in denen man live seine Lieder vorstellen durfte."

Eines Tages hielt Earle sich im Laden eines Kumpels auf, der zu ihm meinte: "Guy Clark ist heute Abend hier". Der Jung-Troubadour war nach eigener Aussage "verflixt nervös", als er davon Kenntnis nahm. "Aber ich wollte unbedingt, dass Guy Clark meine Songs hörte. Also legte ich mich beim Spielen mächtig ins Zeug. Später wurde mir mitgeteilt, dass Guy Clark im Nebenzimmer war, um Billard zu spielen. Ich stellte mich ihm vor. Er meinte nur: "Ich mag deinen Hut."

<p

Der 14 Jahre ältere Guy Clark traf sich fortan regelmäßig mit Steve Earle. Man tauschte sich kreativ aus, war auch privat eng miteinander. Nur mit diesem Hintergrund lässt sich erklären, warum Steve Earle jetzt - eingespielt mit seiner Begleitband The Dukes - das schlicht "Guy" betitelte neue Werk vorlegt, bestehend aus 16 Clark-Covers.

16 Cover-Versionen auf "Guy"

Man erkennt die Originale zwar wieder. Gleichzeitig drückt Steve Earle ihnen den ureigenen Stempel auf, ohne dabei mit modernem Schnickschnack zu kokettieren. "Guy" ist letztlich ein klassisches Steve Earle-Werk geworden. Mit allem, was so eine Produktion seit jeher auszeichnet.

Der heute 64jährige packt sein geschundenes Dasein in die Songs. Man merkt diesem ewigen Outlaw an, dass sich seine Existenz bevorzugt auf der Schattenseite des Lebens abgespielt ha ohne dabei die Sonnenseite je ganz aus dem Blickfeld verloren zu haben.

Steve Earle grummelt und murmelt gerne mal, ganz in der Tradition des frühen Tom Waits. Er ist ein unnachahmlicher Storyteller, selbst wenn die Geschichten dieses Mal durch die Bank nicht von ihm stammen. Man hört die Weite einer Prärie von sich, die Einsamkeit des einer geliebten Frau nachhängenden Mannes, essenzielle Traurigkeit wird vermittelt, mit wenigen spartanischen Gitarrenakkorden, mit dem Sangesorgan eines Kerls, der so gerne die Welt umarmen möchte, dessen Herz aber hohl und leer ist, der im Dauer-Zweifel mit allem und jedem steckt, der sich nicht traut, an das Gute im Nächsten zu glauben.

Kein Wunder, dass sich Earle und Clark prächtig verstanden, waren sie schließlich beide aus demselben Holz geschnitzt: knurrig und knarzig nach außen, waidwunde Persönlichkeiten nach innen. Seelenverwandte demnach. Und als Guy Clark am 17. Mai 2016 nach langer, quälender Krebskrankheit verschied, "war ich einmal mehr", erinnert sich Steve Earle, "einer der einsamsten Menschen auf diesem Planeten, trotz geliebter Ehefrau, Kindern und jeder Menge wunderbarer Freunde um mich herum. Nur wenn man das vor Augen hat, kann man komplett in die Welt von "Guy" eintauchen."

Fazit: Mit "Guy" gelingt Steve Earle die Hommage an den alten Freund Guy Clark. Fans beider Künstler können sorglos zugreifen.

Label: New West / PIAS (roughTrade) VÖ: 29. März 2019
01 Dublin Blues
02 L.A. Freeway
03 Texas 1947
04 Desperados Waiting for a Train
05 Rita Ballou
06 The Ballad of Laverne and Captain Flint
07 The Randall Knife
08 Anyhow I Love You
09 That Old Time Feeling
10 Heartbroke
11 The Last Gunfighter Ballad
12 Out In The Parking Lot
13 She Ain't Going Nowhere
14 Sis Draper
15 New Cut Road
16 Old Friends

 

vgw
Anmelden
Weitere Musik von und mit Steve Earle & The Dukes
Various Artists - Stoned Cold Country - A 60th Anniversary Tribute Album to The Rolling Stones
CD Besprechungen
Die Stones feiern 60. Geburtstag und die Country-Gemeinde feiert mit: Bei "Stone Cold Country" singt die Country-Elite Mick, Keith & Co. ein Ständchen Die...
Steve Earle & The Dukes - Jerry Jeff
CD Besprechungen
Steve Earle verneigt sich vor seiner Inspirationsquellen Jerry Jeff Walker Das ist sympathisch, das ist grundehrlich, das ist völlig uneitel und das ist - auch...
Ray Wylie Hubbard - Co-Starring Too
CD Besprechungen
Ray Willie Hubbard gibt die Zugabe "Co-Starring Too", mit dabei eine illustre Gästeschar aus Country und Rock. Der Mann ist schon ein spezieller Typ. Nein, er...
Steve Earle & The Dukes - J.T.
CD Besprechungen
Steve Earle verabschiedete sich mit "J.T." von seinem im August 2020 verstorbenen Sohn Justin Townes. Natürlich könnte man jetzt hergehen und die elf Songs von "J...
Nitty Gritty Dirt Band veröffentlicht The Times They Are A-Changin'
Aktuelle Nachrichten
Die Nitty Gritty Dirt Band veröffentlicht The Times They Are A-Changin' mit Gästen. In Zusammenarbeit mit Jason Isbell, Rosanne Cash, The War and Treaty und Steve Earle hat die Nitty Gritty Dirt...
Steve Earle and The Dukes - Ghosts of West Virginia
CD Besprechungen
Mit "Ghosts of West Virginia” kehren Steve Earle & The Dukes zu ihren traditionellen Wurzeln zurück: Politisch engagierter Country - mit Herz, Hirn und Gefühl...
Steve Earle & The Dukes - So You Wannabe an Outlaw
CD Besprechungen
Steve Earle bezeichnet "So You Wannabe an Outlaw" als Teil 2 von "Guitar Town". Gut 31 Jahre ist es her, dass Steve Earle sein Kult-Album "Guitar Town"...
Steve Earle - Guitar Town (30th Anniversary Ltd. Deluxe Edition) (Doppel-CD)
CD Besprechungen
Zum Jubiläum von Steve Earles "Guitar Town" gibt es ein bisher unveröffentlichtes Live-Konzert auf CD. Kinder, wie die Zeit vergeht: 30 Jahre ist es nun also her...
Shawn Colvin & Steve Earle - Colvin & Earle
CD Besprechungen
Die beiden Ausnahme-Singer/Songwriter Shawn Colvin und Steve Earle und machen auf "Colvin & Earle" gemeinsame Sache. Auweia, dieses Coverfoto. Darauf...
Steve Earle & The Dukes - Terraplane
CD Besprechungen
Steve Earle hat den Blues. Durch und durch. Mit jedem Blutstropfen, mit jedem Herzschlag. Das muss einen Insider nicht verwundern. Immerhin ist der...