Sony Music Nashville

Neue Besen kehren gut und das gilt auch für Randy Goodman, der vier Country-Künstler von den Labeln von Sony Music Nashville geschubst hat

Sony Music Nashville strukturiert weiter um und dabei sind auch einige Country-Künstler auf der Strecke geblieben. Insgesamt mussten vier Künstler, Sara Evans, The Henningsens, The Swon Brothers und Josh Dorr, ihren Hut nehmen.

Besonders hart trifft es Sara Evans, die ihre ganze bisherige Karriere bei RCA Nashville unter Vertrag stand und dabei Hits wie "Born To Fly", "Suds in the Bucket" und "A Little Bit Stronger" verzeichnen konnte. Ihr letzte Studio-Album "Slow Me Down" erschien 2014 und der Titelsong schaffte es gerade einmal in den Top 20. Die Nachfolge-Single "Put My Heart Down", kam nicht einmal in die Top 40.

The Henningsens unterschrieben 2012 bei Arista Nashville. Im selben Jahr kam die erste Single, "American Beautiful", auf den Markt. Aber das Selbstbetitelte Debüt-Album und die weiteren Singles gingen unter.

The Swon Brothers, die durch die vierte Staffel der US-Ausgabe von "The Voice" bekannt wurden, standen ebenfalls bei Arista Nashville unter Vertrag und veröffentlichten im Oktober 2014 ihr selbstbetiteltes Debüt-Album. Die Debüt-Single "Later On" brachte einen Achtungserfolg, aber schon die Nachfolge-Single "Pray For You" versagte in den Charts. Letzte Woche veröffentlichten The Swon Brothers eine EP im Eigenvertrieb.

Josh Dorr brachte seine Debüt EP im Mai 2014 auf dem Label RCA Nashville auf den Markt. Allerdings fand das gute Stück wenig Beachtung. Dennoch versuchte Sony Music Nashville einen zweiten Anlauf und schickte "Rocket" an die Country-Radio-Stationen. Die Single wird von dem Major-Label zurzeit noch promotet.

Im Juni 2015 übernahm Ex-Lyric-Street-Chef Randy Goodman die Führung bei Sony Music Nashville. Er kam an Bord nachdem Gary Overton überraschend im März 2015 die Firma verlassen hatte. Als neue Künstler nahm Sony Music Nashville Kane Brown unter Vertrag.