Sony Music Logo

Sony Music möchte offensichtlich sein ehemaliges Flaggschiff Sony Music Nashville wieder auf Kurs bringen und hat dafür drei neue Offiziere ernannt, darunter auch ein neuer Kapitän. Dies ist ein notwendiger Schritt, um das Schiff, das zurzeit Schlagseite hat, vor dem Untergang zu retten.

Randy Goodman wird ab sofort als Chairman & Chief Executive Officer (CEO) das Büro von Sony Music Nashville, mit den Labeln Arista Nashville, Columbia Nashville, RCA Nashville und der Provident Music Group, führen. Goodman begann seine Karriere bei RCA Records Nashville und eröffnete später Lyric Street Records für die Walt Disney Company. Er führte das Label, das für die großen Erfolge von Rascal Flatts verantwortlich ist, bis zu seiner Schließung.

Am 13. Juli 2015 stoßen dann Ken Robold als Executive Vice President & Chief Operating Officer und Steve Hodges als Executive Vice President, Promotion & Artist Development dazu.

Steve Hodges war zuvor 20 Jahre lang bei Capitol Records Nashville und hat zum Beispiel die Karrieren von Garth Brooks, Trace Adkins, Deana Carter Dierks Bentley, Luke Bryan, Eric Church, Lady Antebellum, Little Big Town, Darius Rucker und Keith Urban maßgeblich mitgeprägt.

Ken Robold war 22 Jahre mit an der Spitze von PolyGram Records Nashville und später Universal Music Group Nashville bevor er Zac Browns Firma Southern Ground Artists führte und dort verantwortlich für das Plattenlabel als auch den Musikverlag war.

Folgende Künstler stehen zurzeit bei Sony Music Nashville unter Vertrag: Arista Nashville (Kix Brooks, Cam, The Henningsens, Logan Mize, Brad Paisley, The Swon Brothers), Columbia Nashville (Tyler Farr, Steven Lee Olsen, Chase Rice), RCA Nashville ( Josh Dorr, Sara Evans, Miranda Lambert, Old Dominion, Jake Owen, Pistol Annies, Dee Jay Silver, Chris Young) im Partnerschaft mit 19 Recordings (Carrie Underwood, Casey James), Sea Gayle Records (Jerrod Niemann), Blue Chair Records (Kenny Chesney), Pearl Records (Garth Brooks) sowie Gwendolyn Records (Trisha Yearwood). Ben Gallaher, Go Down Moses, Ryan Griffin, Michael Tyler stehen be idem Major-Label Sony Music Nashville ebenfalls unter Vertrag, wurden nur noch keinem Hauslabel zugewiesen.


Anmelden