Grammy-Logo

Die Recording Academy hat gestern, den 21. Dezember 2011, die Künstler, die mit einem Special Merit Award ausgezeichnet werden, bekanntgegeben. Die Auswahl fiel auf die Allman Brothers Band, Glen Campbell, Antonio Carlos Jobim, George Jones, The Memphis Horns, Diana Ross und Gil Scott-Heron für den Lifetime Achievement Award.

Dave Bartholomew, Steve Jobs und Rudy Van Gelder werden mit dem Trustees Award ausgezeichnet. Celemony und Roger Nichols erhalten den Technical Grammy Award®

Die Recording Academy begründet ihre Auswahl wie folgt:

Als Pioniere des Southern Rock, kreierte die Allman Borther Band einen einzigartigen Sound, in dem sie Elemente des Blues, Country, Jazz und Rock miteinander verbunden haben. Die Band ist bekannt für ihre überragenden improvisierten Jam-Shows. Den Durchbruch hatte die Band 1971 mit dem Live-Album "1971's at Fillmore East". Die Liste ihrer Hits umfasst "Whipping Post", "Ramblin' Man" und das 1995 mit dem Grammy für die beste Rock Performance ausgezeichnete "Jessica". 1995 wurden die Band in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

In seiner mehr als 50 Jahre dauernde Karriere hat der fünffache Grammy-Gewinner Glen Campbell mehr als 70 Alben veröffentlicht. 1967 gewann er mit "Gentle On My Mind" je einen Grammy in der Pop als auch in der Country Kategorie. Sein bekanntester Hit hierzulande dürfte "Rhinestone Cowboy" sein. Mit drei Aufnahmen ist Campbell in die Grammy Hall of Fame aufgenommen und er ist ebenfalls Mitglied in der Country Music Hall of Fame. 2011 veröffentlichte er sein Abschiedsalbum "Ghost On The Canvas".

Ebenfalls länger als ein halbes Jahrhundert steht George Jones für gut gemachte Country Music. Auf sein Konto gehen über 150 Hits von Honky Tonk bis zu gefühlvollen Balladen. Die Spitze der Charts erreichten unter anderem "White Lightning", "He Stopped Loving Her Today" oder "Still Doin' Time". Zweimal wurde Jones mit dem Grammy ausgezeichnet, er wurde in die Country Music Hall of Fame aufgenommen und erhielt die Kennedy Center Honors. Selbst heute, im Alter von 80 Jahren, steht er noch mehr als 60 mal pro Jahr auf der Bühne.

Die Ehren-Grammys werden am 11. Februar 2011, einen Tag vor der offiziellen Verleihung vergeben. Für die Verleihung gibt es keine Karten, im Publikum sitzen ausschließlich geladene Gäste. Die Ausgezeichneten werden während der vom Fernsehen übertragenen Grammy-Verleihung am 12. Februar 2012 noch einmal genannt. Bei uns wird die Grammy-Verleihung live von ProSieben ausgestrahlt.

Grammy

Anmelden