DVD Cover: Brad Paisley - Life Amplified World Tour: Live at WVU

Hit an Hit: "Life Amplified World Tour: Live From WVU" bietet viele bekannte Lieder von Brad Paisley.

Die "Life Amplified World Tour" ist bereits die 14. Konzertreise von Brad Paisley. Der Auftakt erfolgte am 19. Mai 2016 im kalifornischen Wheatland. In dem Jahr präsentierte sich der Country-Star dabei mit 34 Konzerten, die alle in den USA und Kanada stattgefunden haben. Eine Ausnahme von der offiziellen Tournee stellte der Auftritt am 9. September 2016 dar. An diesem Abend spielten Brad Paisley und seine Band im Rahmen eines kostenlosen Konzerts an der West Virginia University (WVU).

Für , der in Glen Dale, West Virginia, geboren wurde und seit vielen Jahren ein Unterstützer der Universität ist, ein echtes Heimspiel. Konzerte für Studenten sind für den preisgekrönten Sänger ebenfalls nichts Ungewöhnliches, strömten zu den Shows der ebenfalls kostenfreien "Country Nation College Tour" 2015 schon 120.000 Besucher. Ganz so viele haben bei den Aufnahmen zu "Life Amplified World Tour: Live From WVU" nicht Platz auf dem Gelände gefunden - rund 20.000 Gäste sind gezählt worden.

DVD vom Heimspiel stammt von der 2016er Tour von Brad Paisley

Das anderthalbstündige Konzert startet erwartungsgemäß mit "Crushin' It", dem Opener des noch immer aktuellen Rundlings "Moonshine In The Trunk". Die Hits "American Saturday Night" und "Water" folgen; zwei Songs, die Fans nicht nur vom Album "American Saturday Night", sondern in Live-Versionen zudem vom Album "Hits Alive" bekannt sein dürften. Spätestens beim herrlichen "Online" wird dem Konsumenten klar, dass Brad Paisley ein Luxus-Problem hat. Der Mann hat schon so viele Hits geschrieben, dass es nicht möglich ist, alle in nur einem Konzert unterzubringen. Gut für alle, die dabei waren oder den Abend nun mit Hilfe der DVD zum Leben erwecken.

Bei der Songauswahl stehen Up-Tempo Hits im Vordergrund, aber natürlich wissen Brad Paisley und seine Band, die wie gewohnt den Eindruck einer bestens eingespielten Einheit vermittelt, auch ruhige Momente zu inkludieren. "Letter to Me" ist einer davon. Dass Brad Paisley dazu ein humorvoller Typ ist, zeigt sich unter anderem bei dieser Ballade. Nachdem er im Lied davon singt, dass sich unter seinem Bett in Teenagerzeiten ein versteckter Playboy befunden hat, stoppt er kurz, um anzumerken, dass er, aufgrund der neuen Gangart des Verlags, nach der im Magazin keine komplett nackten Frauenmehr abgebildet werden, den Text eigentlich einmal ändern müsste.

Publikumsnaher Star und Chris Young als Überraschungsgast

Die besondere Energie durch die Verbindung zwischen Künstler und Fans zeigt sich nicht nur am Aufbau der Bühne, bei der einige Laufwege ins Publikum führen, sondern vor allen Dingen beim Sänger selbst. Immer wieder schnappt sich der Stratocaster-Fan die Handys der Besucher und filmt damit sich oder schießt Fotos. Unvergessen dürfte der Abend auch für den kleinen Jungen bleiben, dem Brad Paisley seine akustische Gitarre - frisch signiert - schenkt. Verbunden mit der Aufforderung, das Gitarrenspielen zu erlernen.

Gitarrespielen und Singen kann Chris Young bekanntlich überaus gut. Beim vom Album "5th Gear" stammenden "I'm Still A Guy" taucht der Sänger, der einen Teil der Tour als Special Guest eröffnete, als Überraschungsgast auf und überzeugt dabei mit seiner ganz besonderen Stimme.

Da das Konzert zum Auftakt der Saison im College Football stattgefunden hat, dürfen natürlich die Cheerleader der gastgebenden West Virginia Mountaineers nicht fehlen, die bei "Country Nation" im Text Erwähnung finden. Das aus dem Video zum Song bekannte Brad Paisley-Maskottchen mischt ebenfalls beim fröhlichen Treiben mit. Die Cover-Version von "Take Me Home, Country Roads" ist an diesem Abend alles andere als Kalkül, sondern passt einfach ganz wunderbar zur Stimmung und Lokalität, zudem hat sich der Klassiker von John Denver mittlerweile zur Hymne der WVU entwickelt. Auch das ist typisch für Brad Paisley - trotz einsetzenden Regens singt er die Nummer im unüberdachten Bereich ganz nah am Publikum, anstatt sich auf die trockene Bühne zu verziehen. Ein weiterer Grund, warum Fans Brad Paisley lieben.

Life Amplified World Tour: Live From WVU - ein wahres Konzerterlebnis

Das Konzert der DVD "Life Amplified World Tour: Live From WVU" ist mit 20 Kameras eingefangen worden. Daniel E Catullo III, der vor allen Dingen durch seine Arbeit mit Rock-Bands wie Alter Bridge, Rush, Rage Against The Machine oder Nickelback bekannt geworden ist, hat dabei die Regie übernommen. Der Sound ist mit Dolby Digital 2.0 und Dolby Digital 5.1 für eine TV-Produktion ganz gut. So mangelt es am Ende lediglich an Eindrücken rund um die Produktion; ein Interview findet sich ebenfalls nicht. Dafür aber wird das Set, zu dem eine CD mit zwölf Songs des Konzerts gehört, angeboten. Die Aufmachung des DVD/CD-Sets ist mit einseitigem CD-Einleger bescheiden.

Fazit: Nachdem die erste Live-DVD von Brad Paisley seit vielen Jahren vergriffen ist, bietet "Life Amplified World Tour: Live From WVU" nun das Erlebnis eines Brad Paisley-Konzerts mit vielen aktuellen Songs und bewährten Hits.

Sound: Dolby Digital 2.0/DSS 5.1/DTS 5.1; Bild:16:9/NTSC; Ländercode: 0
Laufzeit: ca. 101 Minuten
Label: City Drive Films (hier nicht veröffentlicht)
VÖ: 23. Dezember 2016
01

Crushin It

02

American Staurday Night

03

Water

04

Online

05

Perfect Storm

06

Letter to Me

07

This is Country Music

08

I'm Still a Guy (mit Chris Young)

09

She's Everything

10

Ticks

11

Country Nation

12

Old Alabama

13

Then

14

Beat This Summer

15

I'm Gonna Miss Her

16

River Bank

17

Take Me Home, Country Roads

18

Southern Comfort Zone

19

Mud On The Tires

20 Alcohol

Anmelden

Joschis Avatar
Joschi antwortete auf das Thema: #58070 5 Monate 2 Wochen her
Im Internet habe ich die Setlist zu diesem Konzert am 9. Sept. 2016 gefunden:

www.setlist.fm/setlist/brad-paisley/2016...own-wv-4bfc4346.html

Hierbei fällt auf, das u. a. 2 Songs von ihm nicht auf der DVD bzw. CD sind und diese haben es in sich:

Da wäre zum einen der Song "Celebrity", bei dem man auf der Leinwand Brad Paisley im South Park Stil sieht.



und zum anderen der Song "Remind me" mit Carrie Underwood, bei dem sie per Face Time zugeschaltet wurde:



Schade nur, das sich diese beiden Songs nicht auf der DVD befinden. Vielleicht sind es ja rechtliche Gründe.

Ein Tag später fand in einer anderen Stadt ein weiteres Konzert von ihm statt, hier die Setlist:

www.setlist.fm/setlist/brad-paisley/2016...park-il-bfc4992.html

Hierbei fällt auf, das hier das Lied "Whiskey Lullaby" mit Maddie & Tae aufgeführt wird, was man vielleicht noch mit auf die DVD hätte nehmen können.

Bei dieser Konzertaufzeichnung gefällt mir sehr gut, das man das Konzert nicht durch nervige Interviewunterbrechung stört, was sich ja leider bei vielen neuen Konzertaufzeichung so durchgesetzt hat.

Generell gefällt mir bei Brad Paisley, das er nicht wie viele seiner Kollegen der Country Music zu 100% treu geblieben ist und nicht meinte wenn er Fiddle oder Steelguitar weglässt oder wie der zu sehende Chris Young meint, wenn er sein Cowboyhut nicht mehr trägt, das er dann mehr Fans bekommt...........naja wär' es braucht...........