Truck Stop - Die Band Live

DVD Cover: Truck Stop - Die Band Live

Neues von den norddeutschen Cowboys: "Truck Stop - Die Band Live" heißt die 93-minütige DVD.

Es ist, wie es der Titel schon ankündigt, mehr ein Portrait, als eine Live-DVD. Eigentlich beides. Oder beides nicht. Wie man will ...

Genau das ist auch der Haken dieser Produktion. Sie kann sich nicht so recht entscheiden, was darauf eigentlich gezeigt werden soll. So beginnt sie mit einem Blick zurück in die frühen Jahre um Cisco und Lucius - mit einem Rock ‘n‘ Roll-Medley. Schlank und rank und ohne ein graues Haar unterm Stetson präsentieren sie live sechs Meilensteine des Genres. Darunter "I’m Walking", "Hound Dog" und Chuck Berrys "Sweet Little Sixteen". Nicht schlecht Herr Specht, die Country-Kollegen konnten auch schon damals astrein rocken. Damals vielleicht sogar besser als heute? Wer weiß, jedenfalls waren sie in den 70ern offenbar noch nicht so kompromisslos auf Country fixiert, wie sie es heute sind. Egal, auf jeden Fall macht diese Retrospektive – Cisco schneidig und ohne Bart, Bassist Uwe im knallroten Outfit – nicht nur akustisch jede Menge Spaß.

Nach diesem Ausflug in die Truck Stop-Steinzeit bietet die DVD mehrere unterschiedliche Mitschnitte an. Mal so richtig live. Mal live in einem TV-Studio, also mit Playback-Musik. Erfrischender und authentischer fallen natürlich die echten Bühnenmitschnitte aus. Wenngleich sich die Qualität der Mitschnitte häufig in bescheidenen Grenzen hält: Die Kamera wackelt, die Schnitte kommen abrupt, manche Kamerafahrt ist verwegen wie eine Countryballade in Dur. Das mag anfangs irritieren, doch – man ist ja ein toleranter Zeitgenosse – so nach und nach gewöhnt man sich an den Charme eines Homevideos. Es wirkt einfach sehr echt, sehr direkt, sehr persönlich.

Natürlich bekommt der Freund der deutschen Country-Institution die meisten großen Hits der Band präsentiert: "Ich möcht‘ so gern Dave Dudley hör’n", "Easy Rider", "Take it easy altes Haus", "Der wilde wilde Westen" und so weiter. Bei den live gespielten Songs kann die Band nicht nur beweisen, wie hervorragend sie miteinander eingespielt sind (wen wundert’s nach den vielen Jahren?), sie machen auch deutlich, dass sie ihren Job lieben. Countrymusik ist, so wie sie es in der zwar etwas müden Version von "Ich bin Cowboy" besingen, auf alle Fälle ihr Lebensmotto und -Elixier.

Letzteres wird auch in den Band- und Einzelinterviews deutlich, welche die Bonus-Abteilung bereithält. Die Bandmitglieder zeigen sich anlässlich von CD-Sessions in Plauder- und Spiellaune, gut aufgelegt und – der Eindruck drängt sich auf – als eingeschworene Gemeinschaft. Man blödelt miteinander, jeder lässt jeden reden, hat Spaß miteinander. Wie schön es offenbar ist, ein Truck Stopper zu sein, formuliert vielleicht Bassist Uwe Lost am schönsten: Er schwärmt vom Tourleben, spielt zwei Stunden abends "seine" Musik und nutzt das Reisen mit Motorrad oder Wohnmobil für Urlaub oder Sightseeing.

Ein Livemitschnitt, aufgenommen am Nürburgring (ein weiteres Medley), eine Diskographie und ein Studiomitschnitt von "Rosa von der Raste" runden die DVD ab.

Fazit: Ein authentisches, persönliches, wenig gelacktes Portrait der deutschen Country-Ikonen – mit viel Live- und raren Archivaufnahmen. Besonders sympathisch: die Interviews im Bonus-Teil.

Label: Gloriella (Sony) VÖ: 20. November 2009
01 Rock'n' Roll Medley
02 I'm Walking
03 Oh Boy
04 Bye Bye Love
05 Sweet Little Sixteen
06 Hound Dog
07 Hello Josephine
08 Old Texas Town
09 Easy Rider
10 Ich Mocht' So Gern Dave Dudley Hör'n
11 Laß Dir Nie Den Tag Verderben
12 Wir Sind Noch Lange Keine Opas
13 Mein Opa Das Bin Ich
14 Arizona Arizona
15 Take It Easy Altes Haus
16 Ich Bin Cowboy
17 Bitte Erlöse Uns, Elvis
18 Der Wilde, Wilde Westen
19 Von Arizona Bis Old Texas Town
20 Durch Sachsen Ohne Anhalt

Anmelden