The Warren Brothers - Barely Famous Hits

CD Cover Warren Brothers - Barely Famous Hits
amazon
jpc
Downloaden bei iTunes
Downloaden bei Muscload
Redaktionswertung CD von der Redaktion nicht bewertet
Userwertung

Humor kann man ihnen nicht absprechen den Warren Brothers Brad und Brett. Oder wie lässt es sich erklären, dass sie ihr "neues" Album "Barely Famous Hits", also "Kaum berühmte Hits", nennen. Praktisch das Gegenstück zu einem "Greatest Hits Album". Und in der Tat haben die beiden Songwriter Brad und Brett (sie heißen wirklich so und sind auch Brüder) keinen großen Hit auf ihrem Album. Ehrlich gesagt hatten sie auch nie einen Großen. Die beste Platzierung eines Songs ("Move On") ihrer bisherigen drei Alben war ein Platz 17 in den Billboard Country Single Charts. Humor kann man ihnen also wirklich nicht absprechen.

Die Warren Brothers gehören mit ihren Songs und ihrer Musik wohl zu den meist unterschätzten Künstlern des Countrygenres. Tim McGraw und Brooks & Dunn wissen jedenfalls die Qualitäten der beiden Brüder zu schätzen und lassen sie regelmäßig ihre Konzerte eröffnen. Etliche andere Künstler haben Lieder der Warren Brothers auf ihren Alben. Nur mit dem Erfolg im Radio will es mit den WB nicht so laufen. Sie sind mehr eine Live-Band, obwohl sie gute Songs machen und gut singen. Mit dem ausdruckstarken Gesang von Brett, der vom rockigen "Guilty" bis zur soften Ballade alles singt kann man nur beeindruckt sein.

"Barely Famous Hits" umfasst 12 Songs aus der Zeit von ihrem ersten Album "Beautiful Day In The Cold Cruel World" (1998) über "King Of Nothing" (2000) bis hin zu ihrem letzten Werk "Well Deserved Obscurity" (2004). Wer sich mit den Warren Brothers anfreunden möchte ist mit "Barely Famous Hits" gut bedient. Ein Versuch lohnt sich. Für die Kenner von Brett und Brad gibt es auch einiges Neues zu entdecken. So wurden zum Beispiel die Songs "Change" aus dem 2004er Album, "What We Can't Have" sowie "Waiting For The Light to Change" beide aus der 2000er Veröffentlichung und "Greyhound Bus" vom 98er Silberling neu abgemischt. Außerdem befindet sich "Hey Mr. President" auf dem Album, welches 2003 eine Singleauskopplung eines im selben Jahr erscheinenden Albums war, das aber nie erschienen ist. "Hey Mr. President" ist neben "That's The Beat of A Heart" (mit Sara Evans) ein Song, der nicht von den Warren Brothers geschrieben ist. Sie stammen von Tom Douglas bzw. Tena Clark und Tim Heintz.

Leider fehlen "She Wants To Rock" und die Ballade "Better Man". Beides Titel aus ihrem Debüt "Beautiful Day In The Cold Cruel World", die ebenfalls Billboard-Platzierungen hatten. Bei einer Spielzeit von knapp 48 Minuten für "Barely Famous Hits" hätten "She Wants To Rock" und "Better Man" auch noch Platz gefunden.

Fazit: Ein Album mit zeitgenössischer leicht rockig angehauchter Countrymusik vom erstklassigen aber leider unterschätzten Brüdergespann der Warren-Familie. Die Texte fehlen leider auf dem Album sind aber im Internet zu bekommen, um den vollen Genuss zu erleben. Die Musik und die Texte sind nicht oberflächlich und verdienen eine genauere Betrachtung, denn das ist es was die Countrymusik von anderen Genres unterscheidet.

Label: BNA Entertainment (Sony) VÖ: 15. August 2005

  • Titelliste

  • Links

01 Change 07 Waiting For The Light To Change - Remix - 2005
02 What We Can't Have - Remix - 2005 08 Move On
03 Greyhound Bus - Remix - 2005 09 Hey Mr. President
04 Guilty - International Remix 10 Sell A Lot Of Beer - Single Edit
05 Come Back 11 King Of Nothing
06 Where Does It Hurt 12 That's The Beat of A Heart (mit Sara Evans)


Leider noch keine Links verfügbar


Anmelden