CD Cover: Jon Wolfe - Any Night in Texas

Mit der Single "Boots on a Dance Floor", aus dem Album "Any Night in Texas", stürmte Jon Wolfe die Nummer 1 der Billboard Texas Regional Radio Charts.

Jon Wolfe, ursprünglich aus Oklahoma stammend, ist seit 2004 im Geschäft und veröffentlichte bereits fünf Alben. Auch schrieb er fleißig Songs für andere Künstler, zum Beispiel "I Can't Take My Eyes Off You", den Joe Nichols 2011 aufnahm. Mehrmals wechselte Jon Wolfe das Label, sein Erfolg stieg mit jedem Album, seine Songs platzierten sich in den vorderen Bereichen der Texas Music Charts und die Videos wurden Millionen-mal auf YouTube gesehen.

Jon Wolfe, der Traditionalist

Jon Wolfe bezeichnet sich gern als Traditionalist, jemand, der mit beiden Country-Stiefeln fest verankert steht und die Zukunft dennoch gerade im Blick hat. Die Kombination aus Sänger und Songwriter ergibt ihm doppelte Möglichkeiten. Aus einfachen Verhältnissen kommend, bringt Jon Wolfe auch ebensolche Geschichten in seine Lieder ein. Klassische Country Music aus dem Herzen Amerikas. Seine Vorbilder sind unter anderem Dwight Yoakam, George Strait, Clint Black, Alan Jackson und - verbunden im Herzen durch den gemeinsamen Heimatstaat Oklahoma - Garth Brooks.

Balance zwischen den Zeiten auf "Any Night in Texas"

Weitgehend ist Jon Wolfe auch auf dem aktuellen Album "Any Night in Texas" die Balance zwischen Tradition und Moderne gelungen, wobei er sich das ein oder andere Mal hart an der Grenze zum Mainstream.

Er wolle mit seinen Liedern erreichen, dass die Menschen sich und ihre jeweiligen Leben darin wiedererkennen, so Jon Wolfe. Dies könnte beispielsweise im flotten "A Country Boy's Life Well Lived" passieren, das den harten Alltag am Land schildert, das doch auch so süß sein kann, wenn man es richtig macht. Einen Abschiedskuss am Flughafen ("Airport Kiss") hat mancher vielleicht auch schon gegeben.

Die erste Single aus "Any Night in Texas”, "Boots On A Dance Floor”, schoss in den Texas Radio Playlisten Anfang des Jahres bereits ganz nach oben, kommt jedoch etwas sehr allgemeintauglich flachgebügelt daher. Als Single-Nachfolger hat sich Jon Wolfe mit "Baby This And Baby That" einen sehr schönen Song ausgesucht, der doch mitschwingen lässt.

Duett mit Sunny Sweeney auf "Any Night in Texas"

Highlight der 14 Songs auf "Any Night In Texas” ist mit Abstand das Duett "Drink For Two" mit Texas Honky-Tonkerin Sunny Sweeney. Die Sängerin, die im März 2017 selbst ihr aktuelles Album "Trophy" vorstellte, passt exakt zu Jon Wolfe, mit dem sie eine langjährige auch persönliche Freundschaft verbindet. Beste Wahl also für sein erstes Duett, das er je auf einem Album präsentierte. Und es ist keins der üblichen Liebeslieder, sondern mal eine ganz andere Geschichte. Ein Paar setzt sich mit seiner Trennung auseinander.

"Wenn Du meine anderen Alben gemocht oder geliebt hast, wirst Du auch dieses lieben", prophezeit Jon Wolfe selbst über "Any Night In Texas". Er habe extrem hart daran gearbeitet, vor allem Songs ausgewählt, die er auch in den Live-Shows spielen würde. Sowohl "Down-the-middle-material", als auch "Really Country stuff", wie er selbst beschreibt.

Fazit: Sein selbst gestecktes Ziel, eine gelungene Mischung aus Mainstream- und Country-Material zu kombinieren, die ein breites Publikum anspricht, ist Jon Wolfe gelungen. "Any Night In Texas" dürfte allgemein gut ankommen, wenn man offen ist für Country Music im modernen Gewand.

Label: Fool Hearted (hier nicht veröffentlicht) VÖ: 16. Juni 2017
01 Girl Like You
02 Time on My Hands
03 Any Night in Texas
04 Boots on a Dance Floor
05 Baby This and Baby That
06 A Country Boy's Life Well Lived
07 Drink for Two (mit Sunny Sweeney)
08 Airport Kiss
09 Hang Your Hat on That
10 Whenever I'm With You
11 That's What a Song Will Do
12 Crush Me
13 We're on to Somethin'
14 Long Song

Anmelden