Bill Anderson - The First 10 Years,1956-1966 (Box-Set)

CD Cover: Bill Anderson - The First 10 Years
CD bei Amazon bestellen
CD bei JPC bestellen
leider nicht verfügbar
leider nicht verfügbar
Redaktionswertung Bewertung: 5 Sterne = Meisterwerk
Userwertung

Es ist unglaublich, seinen ersten Hit feierte Bill Anderson 1958 als er seinen eigenen Song "That's What It's Like to Be Lonesome" in die Top 20 der Billboard Singles Charts brachte. Im Jahre 2011 ist er immer noch präsent, nicht als Hitsänger aber als versierter Entertainer, erfolgreicher Songschreiber, ausgesprochener Publikumsliebling und charmanter Gastgeber in der Grand Ole Opry, deren Mitglied er seit 1961 ist.

Man mag es kaum glauben, dieser Bill Anderson konnte sich mit rund 80 Singles bis hinein in das Jahr 1987 in den Charts platzieren, die Anzahl anderer Sänger und Sängerinnen, die mit Liedern aus seiner Feder erfolgreich waren oder auch heute noch sind, ist kaum zu ermitteln. Man denke an Connie Smith, Porter Wagoner, Ray Price, Lefty Frizzell oder Faron Young, um nur einige wenige zu nennen. Manch einer von ihnen verdankt einem Bill Anderson Song sogar seine Karriere.

Heute genießt der Mann aus South Carolina den Respekt aller, die in der Country Music tätig sind. Viele junge und jüngere Kollegen suchen seinen Rat, den er ihnen bereitwillig zukommen lässt. Er arbeitet als Songschreiber mit Kollegen zusammen, die seine Enkel sein könnten. Anderson ist immer am Ball geblieben, hat keinen Trend verpasst (sich aber nicht jedem angeschlossen) und nie Berührungsängste mit der Jugend gehabt. Seit 2001 in die Country Music Hall of Fame aufgenommen, kann Anderson auf eine überaus erfolgreiche, facettenreiche Karriere zurückblicken, deren Ende nicht abzusehen ist.

Bill Anderson hat schon in den 60er Jahrensich mit Medienvertretern gern und nahezu druckreif unterhalten. Da bereits zeigte sich seine Erfahrung als gelernter Journalist und als Discjockey. Bill Anderson wurdeim Vergleich zu anderen Künstlern immer ein wenig unterschätzt und nicht in ausreichendem Maße gewürdigt. Ihn hat das nie gestört, er war mit seinem Los zufrieden und ließ sich auch nicht von manchem Schicksalsschlag aus der Bahn werfen, den er auch hat einstecken müssen. Manches davon verarbeitete Bill Anderson in seinen Songs, die so nah am Leben und am Alltag angesiedelt sind, dass Jeder sie versteht.

In den 60er Jahren und bis weit in die 70er hinein erwies sich Anderson als glänzender Entertainer. Mit seiner Bill Anderson Show, zu der eine Weile auch Jan Howard gehörte (später Mary Lou Turner) lockte er die Massen in die Hallen, auch in Europa. Seine gleichnamige TV Show war ein Renner und mit "The Po' Boys" hatte er eine der besten, wenn nicht gar die beste Begleitband jener Jahre. Zu seinen Musikern gehörten solche Talente wie Weldon Myrick, Jimmy Gateley, Snuffy Miller und Sonny Garrish.

Bear Family Records hat nun damit begonnen, das musikalische Schaffen dieses Ausnahme-Künstlers aufzuarbeiten. Allein aus den ersten zehn Jahren kommen weit über 100 Aufnahmen zusammen, verteilt auf 4 CDs. Geht man diese Songs einmal durch, wird für Leute, die schon etwas länger mit Country Music vertraut sind, sofort klar, welche und wie viele Songs Bill Anderson geschrieben und auch gesungen hat, die zu Hits entweder von ihm oder mit anderen Interpreten geworden sind. Sie alle aufzuführen, würde hier zu weit führen. Es sind Aufnahmen ganz unterschiedlicher Couleur, inhaltlich wie stilistisch. Neben herkömmlichen Country Songs entwickelte sich Anderson als ein Meister für eher gesprochene als gesungene Titel,wie "Still", "8 x 10" und "Five Little Fingers". Lieder dieser Art brachten ihm den Beinamen "Whispering Bill" ein, was so viel heißt wie "Flüstertüte Bill". Schon in seinen Anfangsjahren hat er es verstanden, Gefühle eins zu eins und für jedermann verständlich in eingängige Melodien zu verpacken, von Trauer über Melancholie bis zu purer Lebensfreude. Von "The Tip of My Fingers" über "I Love You Drops" bis zu "I Get The Fever". Stilistisch reicht das von Rockabilly über Honky Tonk, Tearjerker bis Hardcore Country. Bill Anderson, das darf man so sagen, hat nicht einmal eine gute Stimme aber eine, die man leicht erkennt. Darauf angesprochen, meinte ereinmal: "Eigentlich dürfte ich mit meiner Stimme gar nicht singen, es gibt sehr viele Kollegen, die eine bessere haben und damit auch besser umgehen können als ich. Owen Bradley (legendärer Produzent) sagte mir als wir uns kennenlernten, als Sänger würde ich es wohl nicht schaffen, aber ich würde verdammt gute Songs schreiben."

Also, die Aufnahmen der ersten zehn Jahre in der brillanten Karriere des Bill Anderson sind hier enthalten, in allerbester technischer Qualität. Darunter finden sich bis dato unveröffentlichte Aufnahmen und einige Zweit-Versionen. Für Sammler ein richtiges Geschenk sind Andersons erste Singles, die er mit 19 machte als er noch studierte und vor allem 12 Demo-Aufnahmen aus seinem Privatarchiv. Die meisten dieser Songs wurden später große Hits. Auch "If It's All The Same To You", das wir hier im Duett mit einer noch sehr jungen Dolly Parton hören. Anderson vermutet, diese Aufnahme sei 1963 entstanden, Dolly Parton habe damals noch Niemand gekannt. Es ist nicht das einzige Duett, auch 5 Duette mit Jan Howard werden einbezogen. Gesucht werden von Freaks heute die beiden ersten Singles für TNT Records, die- wie schon erwähnt- in dieser Box vertreten sind. Darunter die Ur-Version des Honky Tonk Klassikers "City Lights". Allein über diesen Song könnte man einen eigenen Bericht schreiben. Natürlich gibt es dazu,wie bei Bear Family einfach üblich,ein äußerst informatives, interessantes Buch im LP Format. Das Buch enthält eine ausführliche Biografie geschrieben von Dave Samuelson, jede Menge seltenes Foto-Material, Cover-Abbildungen, zahlreiche Anmerkungen von Bill Anderson und eine detaillierte Discografie, zusammengestellt von Richard Weize. Dem Werk zu Gute kommt eindeutig, dass der Künstler selbst am Zustandekommen tatkräftig mitgewirkt hat, so gibt es viele Informationen aus erster Hand.

Fazit: Eine Box, die alles enthält, was man sich bei solch einem Projekt wünscht. Der "altgediente" Fan kann sich in Nostalgie flüchten und seinen Erinnerungen freien Lauf lassen, ein an jener Epoche der Country Music interessierter Newcomer erhält Lehrstunden der angenehmsten Art. Anders als bei vielen Interpreten kann man sich alle vier CDs sogar gut hintereinander anhören. Man darf davon ausgehen, dass diese Box eine Fortsetzung erfahren wird. Es sollte nicht sein, dass mit diesen ersten zehn Jahren Schluss ist. Dafür hat Bill Anderson in den nachfolgenden Jahrzehnten noch viel zu viel gute Musik gemacht und Songs sowie Bücher geschrieben.

Bill Anderson
Label: Bear Family (Bear Family) VÖ: 15. November 2011

  • Titelliste CD 1

  • Titelliste CD 2

  • Titelliste CD 3

  • Titelliste CD 4


01 Empty Room 17 Po' Folks
02 Take Me 18 As Long As I Live
03 City Lights 19 It Takes A Worried Man
04 No Song to Sing 20 City Lights
05 That's What It's Like to Be Lonesome 21 Columbus Stockade Blues
06 The Thrill of My Life 22 Mama Sang A Song
07 Ninety-Nine 23 Wedding Bells
08 Back Where I started From 24 Yonder Comes A Sucker
09 It's Not The End Of Everything 25 Blue Eyes Crying In The Rain
10 Dead Or Alive 26 On And On And On
11 No Man's Land 27 Get A Little Dirt On Your Hands
12 The Tip Of My Fingers 28 Down Came The Rain
13 Walk Out Backwards 29 Still
14 Best Of Strangers 30 You Made It Easy
15 Flowing Waters And Shifting Sands 31 I Wish It Was Mine
16 Goodbye Cruel World 32 That's What It's Like To Be Lonesome

01 From A Jack To A King 17 Me
02 Little Band Of Gold 18 500 Miles Away From Home
03 Restless 19 You Don't Have To Be A Baby To Cry
04 Happiness 20 Abilene
05 Reverend Mr. Black 21 Green, Green
06 It's Been So Long, Darlin' 22 I'm Leaving It All Up To You
07 Take These Chains From My Heart 23 I Love You More And More Every Day
08 Molly 24 Memory '1
09 8 x 10 25 In Case You Ever Change Your Mind
10 I'll Be Somewhere 26 In The Misty Moonlight
11 One Mile Over - Two Miles Back 27 3 A. M.
12 Take Me Home 28 Then And Only Then
13 Candy Apple Red 29 Worry
14 Cincinnati Ohio 30 You Can Have Her
15 Easy Come Easy Go 31 Then I'll Stop Loving You
16 Five Little Fingers 32 Mountain Dew

01 3 A. M. (Remake) 16 The Freighter
02 Twist Of The Wrist 17 Wild Side Of Life
03 Certain 18 Truck Drivin' Man
04 I Love You Drops 19 I'll Go Down Swinging
05 Once A Day 20 The Strangers Story
06 I Missed Me 21 Walking The Dog
07 I've Enjoyed As Much Of This As I Can Stand 22 How The Other Half Lives
08 Saginaw Michigan 23 Wine
09 I Don't Love You Anymore 24 All Nite Cafe
10 Riverboat 25 Cocktails
11 I Know You Are Married (But I Love You Still) 26 Golden Guitar
12 Time Out 27 Think I'll Go Somewhere (And Cry Myself To Sleep)
13 I'll Be Waiting 28 In The Summertime
14 Bright Lights And Country Music 29 Used To
15 Born 30 I'm So Lonesome I Could Cry

01 Lovin' Pains 17 Remember Me
02 When Liking Turns To Loving 18 The Wheel Of Hurt
03 Talkin' To The Wall 19 Open Up Your Heart
04 Next Time You're In Tulsa 20 Homesick
05 I Get The Fever (Remake) 21 I'm Ashamed Of You
06 Nail My Shoes To The Floor 22 If It's All The Same To You
07 The First Mrs. Jones 23 Here Lies The Heart Of Amos Brown
08 Papa 24 Once A Day
09 For Loving You 25 The Cold Hard Facts Of Life
10 The Untouchables 26 Think I'll Go Somewhere (And Cry Myself To Sleep)
11 Get While The Gettin's Good 27 I Love You Drops
12 Something To Believe In 28 I'll Go Down Swingin'
13 Ride Ride Ride 29 You And Your Sweet Love
14 My Daddy And My Mama And Me 30 The Lord Knows I'm Drinkin'
15 A Satisfied Mind 31 Slippin' Away
16 Bad Seed 32 Nobody But A Fool


Anmelden