The Willie Nelson Family - The Willie Nelson Family

CD Cover: The Willie Nelson Family - The Willie Nelson Family

Auf "The Willie Nelson Family" lebt Country-Urgestein Willie Nelson seinen Familiensinn aus und bietet zwölf Country-Songs

Tja, so eine Familie muss man erst einmal vorzeigen können: die Söhne Lukas und Micah haben ihre eigenen Bands am Laufen, die Töchter Paula und Amy machen ebenfalls Musik und Willies ältere (!) Schwester Bobbi bedient seit gefühlten hundert Jahren die Keyboards in seiner Begleitband. Gelegentlich kommt diese Musikfamilie zusammen - und ab und an geht es in ein Studio, um ein Album wie "The Willie Nelson Family" aufzunehmen. Missglücken kann so ein Projekt eigentlich nicht. Wie auch? Bei so viel Musikalität in der DNA jedes einzelnen Familienmitglieds. Stellt sich nur die Frage, wohin die musikalische Reise des Nelson-Clans geht?

Spirituelles Familientreffen: "The Willie Nelson Family"

Im Falle von bietet sich, wie man längst weiß, nicht nur traditioneller Country, sondern verschiedene Genres an. Doch trotz regelmäßiger Ausflüge in die Welt der Jazz- und American Songbook-Standards bleibt bei dem mittlerweile 88-jährigen Texaner natürlich traditioneller Country-Sound der Dreh- und Angelpunkt seines Schaffens. Vermutlich ist Willie Nelson heute der wichtigste und dazu prominenteste Nachlassverwalter der Traditionen, die er aber, fleißig und kreativ wie er ist, stetig mit neuen Impulsen auflädt. So ist er nach unzähligen Alben und noch mehr Live-Auftritten längst zu seiner eigenen Marke geworden.

Trotzdem hat man den Eindruck, dass er bei "The Willie Nelson Family" vielleicht noch mehr Gefühl und Hingabe in seine Musik legt. Umgeben von seinen Liebsten läuft der nimmermüde Veteran jedenfalls erneut zu großer Form auf, wenn er sich an die Interpretation von eigenen Titeln oder von Cover-Versionen macht. Sehr intim das Ganze. So unmittelbar klingt das, dass man denken könnte, bei der Session dabei zu sein. Ach was: Session. Man meint, dass die sechs Nelsons einfach in einem Wohnzimmer gemütlich beieinandersitzen, und - nur so zum eigenen Spaß - ein paar ihrer Lieblingssongs zum Besten geben. Ein paar Auserwählte, Quasi-Familienmitglieder wie Mickey Raphael an der Harmonica und Kevin Smith am Bass, dürfen behutsam mitmischen.

"The Willie Nelson Family" ist auch ein Vermächtnis an Paul English, Willie Nelsons langjähriger und im Jahr 2020 verstorbener Drummer. Hier ist er nochmal zu hören, in den sehr getragenen, Gospel-orientierten Titeln "Heaven and Hell", "Kneel at the Feel of Jesus", "Laying My Burdons Down" und "Family Bible". Letzterer Song gehört übrigens zu den frühen Werken von Willie Nelson. Im Jahr 1957 hat er ihn geschrieben und ihn später an Paul Buskirk verkauft, vermutlich muss man sagen: verhökert. Dennoch sprang für den Track, den Claude Gray im Jahr 1960 auf Platz sieben der Country-Charts sang, immerhin genügend Kohle für Nelsons Umzug nach Nashville heraus. 1971 nahm er den seiner Großmutter gewidmeten Titel erstmals selbst auf - doch: diese neue Version entwickelt glatt noch einen stärkeren Song. Man spürt, wie eng Willie Nelson mit diesen Akkorden und Textzeilen verbunden ist.

Willie Nelson läuft zur Höchstform auf - mal wieder

Eine gewisse Sonderbehandlung erfährt im Verlauf des Song-Dutzends Sohn Lukas. Kein Wunder, er ist spätestens seit seinem Mitwirken in dem Hollywood-Hit "A Star is Born" selbst ein echter Musikstar. So ist es nur recht und billig, dass Lukas bei zwei Titeln die Lead-Vocals übernimmt. Bei der countryfizierten Version des George Harrison-Hits "All Things Must Pass" (textlich auch eine Art Gospel) und bei der Interpretation des A.P. Carter-Klassikers "Keep It On The Sunnyside". Bei dem unverwüstlichen, mittlerweile aber auch schon etwas überstrapazierten "I Saw The Light" von Hank Williams, dem Willie-Nelson-Original "I Thought About You, Lord" und dem Kris Kristofferson-Cover "Why Me" teilen sich Willie und Lukas Nelson den Leadgesang. Man spürt, man hört: Vater und Sohn sind mittlerweile auf Augenhöhe.

Fazit: Ein musikalisches Familientreffen der besonderen Art: Auf "The Willie Nelson Family" interpretiert der sechsköpfige Nelson-Clan Songs aus Willies-Backkatlog plus originelle Cover-Versionen. Lässig, intim, getragen und mit einem Schwerpunkt auf Gospel-Musik.

Label: Legacy (Sony) VÖ: 12. November 2021
01 Heaven and Hell
02 Kneel at the Feet of Jesus
03 Laying My Burdens Down
04 Family Bible
05 In The Garden
06 All Things Must Pass
07 I Saw The Light
08 In God's Eyes
09 Keep It on the Sunnyside
10 I Thought About You, Lord
11 Too Sick to Pray
12 Why Me

Anmelden