No Show Jones

Josh Brolin wurde für die Rolle als George Jones in der Biografie-Verfilmung "No Show Jones" besetzt

Conan O'Brien könnte in seiner Talkshow dem Schauspieler Josh Brolin eine Neuigkeit entlocken. In dem Interview gab Josh Brolin bekannt, dass man ihm die Hauptrolle in dem Film "No Show Jones" angeboten hatte und er zugesagt habe. Eine Begründung, warum die Produzenten ausgerechnet Josh Brolin für die Rolle haben wollten, lieferte der Schauspieler auch gleich mit.

Der Film trägt den Arbeitstitel "No Show Jones". Diesen Spitznamen bekam George Jones in der 70ern und 80ern, als er ein Alkohol- und Kokain-Problem hatte. Damals konnten die Fans raten, ob Jones zur seinem eigenen Konzert erschient oder auch nicht. Dieser Kampf kennt auch Josh Brolin, der am Neujahrstag 2013, wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit, verhaftet wurde. Anschließend wies er sich selbst in eine Entzugsklink ein. Josh Brolin sagte zu Conan O'Brien "Als die Produzenten sich überlegt hatten, wer der beste Schauspieler sei George Jones zu spielen, fragten sie sich 'Was ist mit Josh Brolin? Wer war in den letzten 10 Jahren im Gefängnis? Lasst uns Brolin nehmen!'"

Josh Brolin erhielt für seine Darstellung des Dan White, dem Mörder von Harvey Milk (gespielt von Sean Penn), in Gus Van Sants Filmbiografie "Milk" eine Oscar-Nominierung. Einem breiten Publikum hierzulande fiel Josh Brolin in der Rolle des jungen Agenten K in der Komödie "Men in Black 3" auf.

Neben Josh Brolin als George Jones und auch die Rolle von Tammy Wynette besetzt: Jessica Chastain wird die Country-Sängerin spielen. Chastain wurde bekannt durch die Filme "Zero Dark Thirty" und "Der Marsianer - Rettet Mark Watney".

Ab wann man Josh Brolin und Jessica Chastain in "No Show Jones" im Kino sehen kann, ist noch nicht bekannt. Geplant ist den Film noch dieses Jahr in die Filmtheater zu bringen.


Anmelden