Willie Nelson

Drei Menschen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert, nachdem Willie Nelsons Tour-Bus in einen Brückenpfeiler fuhr. Der Unfall ereignete sich gegen 3:30 Uhr Ortszeit des 23. Novembers 2013, auf der Interstate 30 in Sulphur Springs, Texas. Willie Nelson war nicht in dem Bus, aber die nächsten Konzerttermine wurden verschoben.

Wie der Fernsehsender KXAN-TV in Austin, Texas, meldet, hat der Schlagzeuger von , Robert Paul English, eine gebrochene Hüfte und die Bandmitglieder Billy Jean English und Thomas Ray Hawkins trugen kleinere Verletzungen davon.

Die ursprüngliche Meldung ließ Willie Nelson selbst über seine Facebook-Seite verlauten. In einer weiterlautenden Meldung meldet die Associated Press (AP), dass sich sieben Menschen in dem Bus befanden. Die drei Verletzten wurden in das Hopkins County Memorial Hospital in Sulphur Springs, Texas, gebracht.

Das Department of Public Safety (DPS) bestätigt, dass es auf der Straße nass gewesen sein soll und dass es starke Winde gab. An der Brücke selbst soll es keine größeren Schäden geben.

Willie Nelson sollte in diesem Jahr noch 14 Konzerte geben, die nun vermutliche alle verschoben werden.


Anmelden