Wayne Mills erschossen

Gegen 5:00 Uhr morgens (Ortszeit) gab es in der Pit and Barrel Bar kurz vor den Stadttoren von Nashville, Tennessee, eine kurze Schießerei die mit dem Tod des Country-Sängers Wayne Mills endete.

Wayne Mills, der Barbesitzer Chris Ferrell und einige Freunde sowie Bekannte waren in der geschlossenen Bar, um zu feiern. Dann soll es zwischen Ferell und Mills, die befreundet waren, einen Streit gegeben haben, das Mills in der Nichtraucher-Zone gerne rauchen wollte. Während des Wortgefechts entschieden sich die anderen Gäste zu gehen und so muss sich die Polizei zurzeit auf die Aussage des Barbesitzers verlassen, der sagte er hätte den 44-jährigen Country-Sänger in Notwehr erschossen.

Am Samstagmorgen gegen 5:00 Uhr soll Ferell, der einen gültigen Waffenschein besitzt, dann den Country-Sänger in den Kopf geschossen haben, der dann später im Vanderbilt University Medical Center an der Schussverletzung verstarb.

Die Polizei hat Chris Ferrell bisher nicht festgenommen.

Eigentlich sollte die Pit and Barrel Bar am Sonntag in der Serie "Bar Rescue", auf dem amerikanischen Fernsehsender Spike TV, vorgestellt werden, aber die Verantwortlichen entschieden sich die Folge, bis zur Klärung des Vorfalls, nicht auszustrahlen und sendeten stattdessen eine Wiederholung.


Anmelden