Pat Green

Pat Green und BNA Records gehen getrennte Wege. Das gab das Plattenlabel, das zu Sony Music Entertainment gehört, gestern in einer Pressemitteilung bekannt.

Der Schritt war nicht weiter verwunderlich, da die beiden CDs, die Green bei dem Majorlabel veröffentlicht hat ("Cannonball", "What I'm For") weder in den USA noch sonst irgendwo sonderlich erfolgreich waren.

Dabei hat der Counry-Sänger einen erfolgreichen Karrierestart hingelegt: Green war einer der meistbeachtesten Country-Sänger aus Texas kurz vor der Jahrtausendwende. Dann unterschrieb er zunächst einen Plattenvertrag bei Republic Records (gehört zur Universal Music Group), wo er drei Alben veröffentlichte, um anschließend zu BNA Records zu wechseln.

Diese fünf Alben haben den Bekanntheitsgrad von Green gesteigert, aber wirlicklich glücklich mit den Verkäufen wurde weder der Sänger noch das jeweilige Label.

Pat Green selbst sieht die Trennung gelassen: "Den Versuch auf der Karriereleiter nach oben zu klettern, habe ich hinter mir. Ich werde jetzt zu meinen Wurzeln zurückkehren und auch wenn das Live-Konzerte-Geschäft schwieriger geworden ist, da bin ich Zuhause. Und entweder es funktioniert oder es funktioniert nicht."


Anmelden