Confederate Railroad

Oft als Mischung aus Alabama und Lynyrd Skynyrd beschrieben, verdienten sich Confederate Railroad ihren Namen mit einem partytauglichen Mix aus moderner Country Music und Southern Rock, wodurch sie auch mit Charlie Daniels und Hank Williams, Jr. verglichen wurden. Ihre abgetragene, raubeinige Kleidung war ein guter Hinweis auf ihren rauflustigen, ironischen Humor, aber trotzdem waren sie in der Lage, auch echtes Gefühl in ihre Musik zu legen.

Sänger/Gitarrist Danny Shirley, Leadgitarrist Michael Lamb, Steelgitarrist Gates Nichols, Keyboarder Chris McDaniel, Bassist Wayne Secrest und Schlagzeuger Mark Dufresne fanden sich in den frühen 1980er Jahren zusammen und spielten jahrelang in der Barszene von Atlanta, Georgia, wobei sie zu einem eingespielten Team wurden und auch eigenes Material präsentieren konnten. Sie waren einige Jahre lang die Hausband von Miss Kitty's in Marietta, Georgia, und arbeiteten als Begleitband für Johnny Paycheck und David Allan Coe auf deren Touren. Nach ungefähr zehn Jahren, in denen sie nur darauf zahlen mussten, landeten Confederate Railroad endlich einen Deal mit Atlantic Records Nashville und veröffentlichten 1992 ihr gleichnamiges Debütalbum.

Die Single "She Took It Like a Man" erreichte die Top 40, aber das Album hob erst so richtig mit den nächsten beiden Singles "Jesus and Mama" und "Queen of Memphis" ab, die beide die Top 5 der Country-Charts erreichten. Das Lieblingslied der Fans, "Trashy Women", erreichte ebenso die Top 10 und zwei weitere Singles - "When You Leave That Way You Can Never Go Back" und "She Never Cried" - kamen ebenfalls in die Top 40.

Mit einem solchen großen Vorrat an Hitsingles bekam Confederate Railroad Doppel-Platin. Das nächste Album der Band, "Notorious", 1994, verkaufte wiederum mehr als eine Million Platten und die Band verbuchte einen weiteren Top-10-Hit mit der Single "Daddy Never Was the Cadillac Kind"; das auf Konzerten gern gespielte "Elvis and Andy" erreichte ebenfalls die Top 20. Der Titelsong des 1995er Albums "When and Where" war für einige Zeit der letzte große Hit für Confederate Railroad.

Gitarrist Lamb verließ die Band, an seine Stelle trat Jimmy Dormire. Das 1998 veröffentlichte Album "Keep on Rockin'" bestätigte den kommerziellen Abwärtstrend der Band und Keyboarder McDaniel verließ die Band letztendlich. Er wurde von Cody McCarver ersetzt.

Confederate Railroad trennte sich von Atlantic und unterschrieb für das nächste Album, "Unleashed" (2001) einen Vertrag mit dem kleineren Label Audium. Das Album konnte sich gerade noch auf Platz 63 der Billboard Country Album Charts platzieren.

Nach der Schließung von Audium Records unterschrieben Confederate Railroad einen Plattenvertrag bei Schanachie Records und das erste Album unter dem neuen Vertrag war "Cheap Thrills", welches im Frühjahr 2007 veröffentlicht wurde. Seitdem ist es still geworden um die Band.

Der Keyboardspieler Cody McCarver startete inzwischen eine Solo-Karriere. Sein selbstbetiteltes Debüt-Album erschien 2009 in den USA bei Entertainment One und außerhalb der USA bei AGR Television Records, allerdings hier nur digital. Durch seine Beziehung zu den beiden Labeln brachte Confederate Railroad 2010 noch eine Live-CD heraus, "Live: Back to The Barrom", die sich in den USA nicht mehr in den Charts platzieren konnte. Im deutschsprachigen Raum hat die Band noch einen guten Namen und daher verkaufte sich das Album recht gut, allerdings weit entfernt von irgendwelchen Chartplatzierungen.

Das für 2011 angekündigte neue Studio-Album fiel der Schließung von Entertainment One in Nashville zum Opfer.

  • Discografie

  • DVD

  • Charts (Album)

  • Charts (Single)

  • Film- und TV-Auftritte


Cover Jahr Album
Anmerkung

2010 Live: Back To The Barroom (AGR Television) CD Besprechung

2007 Cheap Thrills (Sanachie Records)

2003 Country Classics (Rhino Flashback)

2002 The Essentials (Rhino Records)

2001 Unleashed (Audium Entertainment)

2000 Rockin' Country Party Pack (Atlantic)

1998 Keep On Rockin' (Atlantic)

1996 Greatest Hits (Atlantic)

1995 When And Where (Atlantic)

ConfederateRailroad-Notorious 1994 Notorious (Atlantic Nashville) platin(USA)

1992 Confederate Railroad (Atlantic Nashville) 2xplatin(USA)


Cover Jahr Album
Anmerkung
       

Jahr Album Chart
Höchste Platzierung
2001 Unleashed Country Albums 63
2000 Rockin' Country Party Pack Country Albums 63
1998 Keep On Rockin Country Albums 57
1996 Greatest Hits Country Albums 60
1995 When And Where Country Albums 21
1995 When And Where The Billboard 200 152
1994 Notorious Country Albums 6
1994 Notorious The Billboard 200 52
1992 Confederate Railroad Country Albums 7
1992 Confederate Railroad Heatseekers 3
1992 Confederate Railroad The Billboard 200 53

Jahr Single Chart
Höchste Platzierung
2002 She Treats Her Body Like A Temple Country Singles 59
2001 That's What Brothers Do Country Singles 39
2000 Toss A Little Bone Country Singles 71
1999 Cowboy Cadillac Country Singles 70
1998 The Big One Country Singles 66
1996 See Ya Country Singles 51
1995 Bill's Laundromat, Bar And Grill Country Singles 54
1995 When And Where Country Singles 24
1994 Daddy Never Was The Cadillac Kind Country Singles 9
1994 Elvis And Andy Country Singles 20
1994 Summer In Dixie Country Singles 55
1993 She Never Cried Country Singles 27
1993 Trashy Women Country Singles 10
1993 When You Leave That Way You Can Never Go Back Country Singles 14
1992 Jesus And Mama Country Singles 4
1992 Queen Of Memphis Country Singles 2
1992 She Took It Like A Man Country Singles 37

Jahr Rolle Film/Serie