Home Free - Crazy Life

CD Cover: Home Free - Crazy Life
CD bei Amazon bestellen
CD bei JPC bestellen
Leider nicht verfügbar
Leider nicht verfügbar
Redaktionswertung Bewertung: 3,5 Sterne = gut
Userwertung

Die Prinzen - mit Bart, Karohemden und Stetson. So ähnlich muss man sich Home Free vorstellen. Denn genau wie die Hitparadenstürmer aus Leipzig haben sich auch Home Free auf gefälligen Acapella-Sound spezialisiert - aber eben im Country.

Na ja, "Country": Auch wenn die fünf Gesangsakrobaten um Vorsänger und Bandgründer Chris Rupp mit ihrem Debüt-Album "Crazy Life" die iTunes Country-Album-Charts aufmischten; und auch wenn sie in ihren Songreigen die Cash-Hymne "Ring of Fire" einstreuen - es ist schon alles sehr, sehr nett und adrett und poppig.

Egal, die fünf stimmgewaltigen Herren haben sich damit ihre eigene Nische ersungen. Nicht von Heute auf Morgen. Sondern in langen Jahren: Vor 13 Jahren hat Rupp die Band einst auf dem College-Campus gegründet. Doch erst die erfolgreiche Teilnahme bei der Casting-Show "The Sing-Off" ebnete den Karriereweg für Home Free.

Acapella klingt naturgemäß immer etwas jazzig. Das gilt auch für die in Minnesota ansässige Formation. Hinzu kommen noch Calypso- und Reggae-Elemente. Einfach alles, wo gute Stimmen gut zur Geltung kommen. Das gilt auch für die wirklich gelungene Cover-Version des Keith Urban-Hits "A Little Bit Of Everything". Wie das Quintett hier kunstvoll in den höchsten Falsett-Höhen aufsteigt, um der ohnehin gelungenen Melodie völlig neue Facetten abzuringen. Dass das musikalische Arrangement - ohne das Vertuschen zu wollen - komplett aus dem Computer stammt, stört nicht. Im Gegenteil: Ihre lebhaften Stimmen bilden einen prima Kontrast zum steril blubbernden Synthie-Bass und den knochentrockenen Computer-Beats.

Es geht bei einer Acapella-Formation nun mal ums Singen. Und das haben Home Free wirklich klasse drauf. Neben den Lead-Vocals von Chris Rupp beeindruckt immer wieder auch Tim Foust mit seinem wuchtigen, die tiefsten Frequenzen erreichenden Bass. Foust ist auch als Songschreiber einiger Titel ein bereicherndes Element der Band. Bei dem Titel "Wake Me Up" übernimmt den Solopart Matthew "Austin" Brown. Auch er überzeugt mit Stimmumfang und Phrasierungskunst.

Ein Highlight der CD setzen die fünf von Home Free mit einem launigen "Hunter Hayes Medley". Auch wenn sie aus dessen Country-Tracks astreinen Soul der Marke Boys 2 Men machen, kommt hier pure (Hör)Freude auf.

Fazit: Etwas Country, etwas Jazz und viel jazzige Harmony-Vocals - die Acapella-Formation macht bei ihrem Debüt-Album konsequent ihr eigenes Ding. Country-Puristen werden aber abwinken.

Label: Columbia Nashville (Sony) VÖ: 21. Februar 2014

  • Titelliste

01 Any Way the Wind Blows 07 Ring of Fire (mit Avi Kaplan)
02 Your Man 08 Hunter Hayes Medley (Everybody's Got Somebody But Me, Wanted, I Want Crazy)
03 Everything Will Be 09 A Little Bit of Everything
04 Jump Right In 10 Champagne Taste (On a Beer Budget)
05 I've Seen 11 Crazy Life
06 Wake Me Up


Anmelden