Bruce Springsteen - Wrecking Ball

CD Cover: Bruce Springsteen - Wrecking Ball
CD bei Amazon bestellen
CD bei JPC bestellen
Album bei iTunes herunterladen
Album bei Musicload herunterladen
Redaktionswertung Bewertung: 4 Sterne = gut
Userwertung

Ah, der Boss ist zurück. Der letzte Aufrechte. Der Mann aus New Jersey, der gleichermaßen für das schlechte Gewissen Amerikas und für guten, erdigen unkorrumpierbaren Rock 'n' Roll steht. Bruce Springsteen. 62 Jahre alt, 20-facher Grammy Gewinner, 130 Millionen verkaufte Alben, Rock-Dino, Superstar, Sympathieträger. Und immer noch ein Musiker, der es wissen möchte - wie "Wrecking Ball" beweist...

Natürlich hätte es Springsteen längst nicht mehr nötig. Er müsste schon lange keine Alben mehr aufnehmen, nicht mehr auf Tour gehen. Doch: er macht's, immer wieder. Warum? Weil er es gerne macht, weil er einfach ein Vollblut-Musiker ist. Er kann nicht anders.
Trotzdem ist es schon auffallend, wie sich der Boss für "Wrecking Ball" ins Zeug gelegt hat. Schon Cover- und Booklet-Ausstattung machen deutlich, dass es - nach diversen spartanisch arrangierten Tonträgern - dieses Mal wieder richtig in die Vollen geht. Mit allem drum und dran. Mit allem was gut und teuer ist. Mit allem, wofür Springsteen seit seinem 1973 erschienen Debüt "Greeting From Asbury Park, N.J." steht. Ein echter Rundumschlag.
Entsprechend kraftvoll und energiegeladen sind auch die Posen auf den Cover- und Booklet-Fotos. Mehrfach sieht man ihn, wie er seine brave Telecaster packt, als ob er sie strangulieren, niederringen möchte. Er quetscht sie aus - um Töne, die nur der Schmerz hervorbringen kann. Und Schmerz - psychisch wie physisch - ist ja seit Karrierebeginn ein Leitmotiv für Springsteen.

Für "Wrecking Ball" verpackt er seine Klagen und Anlagen allerdings größtenteils nicht in moll-gefärbte Akustikgitarren-Arrangements, sondern in zupackenden Rock. "This Depression" - ein pathetisch angehauchter Mainstream-Rocker, inklusive Gitarren-Solo, einem Wüterich am Mikro und reichlich 80ies-Spirit. Auch das düstere "Death to My Hometown" kleidet er in vergleichsweise fröhliche Harmonien und Arrangements. Ein lauter Song mit einem plumpen, fast an "We Will Rock You" erinnernden Beat und einer kräftigen Prise Irish-Folk. Überhaupt: die irische Tradition hat es ihm auf "Wrecking Ball" hörbar angetan. Kein Wunder, sein Vater ist von irisch-holländischer Herkunft. Der Boss wuchs in dem einfachen Haushalt gemeinsam mit seinen Eltern, seinen zwei jüngeren Schwestern, der Religion und der irischen Musik auf. Er hat sie auf alle Fälle intus, die Jigs und Barndances der Grünen Insel.

Das beweisen auch das irgendwie an einen übergroßen Shanty-Chor erinnernde "Shackled And Drawn" und der Titelsong. "Wrecking Ball" ist so ziemlich alles: keltisch angehauchter Rocksong, ein stadiontaugliches Bombast-Werk, Hymne, Bläser sorgen für Rhythm and Blues-Feeling - und dazu eine wunderbare Rückbesinnung auf seine privaten Roots. Nicht nur hier beweist er sein grandioses Talent als Geschichtenerzähler. Mit einfachen Worten und starken, bewegenden Bildern ist Bruce Springsteen einfach der Hemingway der Rockgeschichte.

Manchmal aber drängt sich der Eindruck auf, dass er hier zu viel will. Alles - und alles gleichzeitig. In "Rocky Ground" zum Beispiel, ein über viereinhalbminütiges Epos, packt er jazzige Harmonien, dezente Rap-Einlagen (!) und Gospelchor. Ein Song, so kalorienreich wie ein gutes Stück Schwarzwälder Kirschtorte. Aber nicht ganz so süß... "Land of Hope And Dreams" kann da schon eher mithalten: erneut eine monumentale Rock-Ballade, viel, viel Geklimper, wieder Chor und Rock in XXL. Mit dabei - und da wird der geneigte Hörer wehmütig - der im letzten Jahr verstorbene Clarence Clemmons, Springsteens langjährig treuer Saxophonist.
Ach ja, natürlich packt der Boss zwischendrin auch sein Folk- und Country-Faible aus. "We Are Alive", der letzte offizielle Track, geht als lupenreicher, grundehrlicher, staubtrockener Country-Song durch. Ein spätes Glanzlicht der CD.
Die Bonustracks, das düstere "Swallowed Up (In The Belly of The Whale)"  und der waschechte Irish-Folk-Rock von "American Land" bringen das monumentale Werk kraftvoll zu Ende.

Fazit: Klarer Fall, der Boss kann's noch. Eine CD, wie für eine Tour mit der E-Street-Band geschaffen. Großer, stadiontauglicher Rock mit (Irish)Folk- und Country-Elementen und reichlich Pathos.

Label: Columbia (Sony) VÖ: 2. März 2012

  • Titelliste

01 We Take Care of Our Own 08 You've Got It
02 Easy Money 09 Rocky Ground
03 Shackled And Drawn 10 Land of Hope and Dreams
04 Jack of All Trades 11 We Are Alive
05 Death to My Hometown 12 Swallowed Up (In The Belly of The Whale)
06 This Depression 13 American Land
07 Wrecking Ball
vgw
Anmelden
Weitere Musik von und mit Bruce Springsteen
Bruce Springsteen - Western Stars
CD Besprechungen
Bruce Springsteen hat mit seinem 19. Studio-Album "Western Stars" eine wundervoll-zeitlose Hommage an das Amerika von einst kreiert. Bereits bei den ersten...
Bruce Springsteen steigt auf Platz 1 der Charts ein
Aktuelle Nachrichten
Wie schon fast nicht anders zu erwarten, ist das neue Album von Bruce Springsteen, "Wrecking Ball", auf Platz 1 der Media Control Top 100 Album Charts eingestiegen. Damit verweist Springsteen Xavier...
Rosanne Cash - The List
CD Besprechungen
Es ist nichts weniger als ein Vermächtnis. Zumindest ein Auszug davon. Denn, um seiner...
Kenny Chesney: Erfolgreichste Country-Tournee in den USA
Aktuelle Nachrichten
Kenny Chesney steht an der Spitze der erfolgreichsten Country-Tourneen in den USA. Nach Billboard Boxscore spülte die Tour vom 14. November 2007 bis 11. November 2008 rund 86 Millionen US Dollar in...
Kenny Chesney erhält Billboard Touring Award
Aktuelle Nachrichten
Kenny Chesney wurde am 20. November 2008 mit dem Billboard Touring Award ausgezeichnet. Die Verleihung fand im Roosevelt Hotel Ballroom in New York City statt. Chesney gewann die Auszeichnung in der...
Jerry Lee Lewis - Last Man Standing
CD Besprechungen
Der Titel von Jerry Lee Lewis' neuer CD passt: "Last Man Standing" Cineasten werden sofort an den gleichnamigen Neo-Western mit Bruce Willis denken, ein Film um...