Kacey Musgraves auch 2018 live in Deutschland

Kacey Musgraves

Auch 2018 wird Kacey Musgraves Konzerte in Deutschland spielen.

Als Hauptact beim ausverkauften "C2C: Country to Country Festival" in der Londoner O2-Arena kündigte Kacey Musgraves einem Publikum von über 14.000 Fans an, dass sie bald für ihre eigene Headliner-Tour zurückkehren wird, nun stehen alle Termine fest. Die "Oh, What A World: Tour" führt die Country-Sängerin und Songwriterin im Herbst 2018 in Europa in die Niederlande, England, Schottland, Nordirland, Irland und für zwei Konzerte nach Deutschland.

spielt am 17. Oktober 2018 in Berlin im Columbia Theater und am 18. Oktober 2018 in Hamburg im Mojo Club. Wer dabei sein möchte, kann Tickets online bestellen.

Vier Grammy-Nominierungen, zwei Grammys, CMA–Awards, Hits in den USA und Europa. Nach einem zögerlichen Karrierestart Anfang der 2000er-Jahre änderte ihr preisgekröntes, 2013 erschienenes Album "Same Trailer Different Park" alles für Kacey Musgraves: Sie war top. Sie war hip. Sie war Everybody's Darling des weltweiten Kulturbetriebs. Mit dem Nachfolge-Hit "Pageant Material" konnte die aus dem texanischen Nest Mineola stammende Musikerin ihren künstlerischen Stellenwert weiter untermauern. Jetzt ist die frisch mit Musiker-Kollege Ruston Kelly verheiratete und wie sie sagt "rundherum glückliche" Künstlerin bereit für den nächsten Schritt: Sie bittet zur "Golden Hour", ihrem neuen am 30. März 2018 veröffentlichtem Studio-Album. In den insgesamt 13 Songs zeigt sich die texanische Künstlerin von ihrer bislang vielfältigsten und persönlichsten Seite. "Ich war immer ein Beobachter und Kommentator der Gesellschaft”, sagt die 29-jährige Ausnahmekünstlerin. Kacey Musgraves thematisiert in ihren Werken unter anderem Diskriminierung von Randgruppen und Minderheiten, Intoleranz und Rassenbarrieren.

Das neue Album von Kacey Musgraves

Vor der Veröffentlichung stellte Kacey Musgraves "Golden Hour" mit den Singles "Butterflies" und "Space Cowboy" vor, die von den Kritikern, einschließlich TIME, Rolling Stone, CMT, The FADER, Consequence of Sound, Vulture, und Paste, mit Beifall empfangen wurden. NPR erklärte: "Sie taucht entspannt in den Sound ein, den sie bereits geschaffen hatte, dringt tiefer unter seine glitzernde, Vintage-angehauchte Oberfläche und kultiviert ihre innewohnende Hingabe zu Klarheit und Kunstfertigkeit"; und Noisey merkte an, dass die Texanerin eindeutig weiterhin die talentierteste Songwriterin im Mainstream-Country-Pop darstelle. "Space Cowboy" wurde im Rahmen von Spotifys "New Music Friday" hervorgehoben und von Stereogum als einer der bisher besten Songs des Jahres 2018 gepriesen.

Kacey Musgraves befindet sich gerade auf The Breakers Tour mit Little Big Town und wird am Samstag, den 28. April, auf dem Stagecoach Festival spielen. Noch in diesem Sommer geht sie – gemeinsam mit Harry Styles (One Direction) – in den USA auf Tournee., einschließlich zweier Abende im Madison Square Garden in New York und The Forum in Los Angeles, bevor sie als Headliner ihre "Oh, What A World: Tour" startet.

Die Kacey Musgraves Termine und die vieler weiterer Künstler, stehen auch in unserem Terminkalender.


Anmelden

Joschis Avatar
Joschi antwortete auf das Thema: #58553 7 Monate 1 Woche her
Schön das nach Shania Twain und Luke Combs dieses Jahr wieder ein Country Topstar nach Deutschland kommt, schade finde ich das es NUR Norddeutschland (Hamburg und Berlin) ist. OK, zu ihrem letzten Besuch in Deutschland ist das eine Steigerung der Konzerte um 50% :-) , aber ein Konzert in Köln und München wären nicht falsch gewesen.

Und ich muss auch hier wieder sagen wie bei Luke Combs. Wieso macht man erst nicht Werbung z. B. durch einen Fernsehnauftritt für sie bevor wieder nur wenige 100 Inseiter kommen und man sich wieder wundert, warum kaum einer zu den Konzerten kommt.

Gute Musik kann sich nur verkaufen wenn die Leute sie auch kennen :-)
Andis Avatar
Andi antwortete auf das Thema: #58554 7 Monate 1 Woche her
Freue mich schon. Habe Kacey im November 2015 im Docks in Hamburg erleben dürfen, es war der Wahnsinn. Beim C2C 2016 in London war sie auch super....leider gefiel mir Kacey 2018 beim C2C in Dublin überhaupt nicht. Sie geht ja nun in die Pop Ecke und hat dies auch mit ihrem Outfit und Setlist gezeigt. Nur war sie etwas lustlos bei der Sache und die neuen Songs kamen nicht beim Publikum an. Hoffe aber im Oktober 2018 auf positive Vibrations. See you .
Haralds Avatar
Harald antwortete auf das Thema: #58555 7 Monate 1 Woche her
Joschi,
Deine Frage bez. Konzerte in Süddeutschland habe ich letztes Jahr CMN hier im Forum auch schon gestellt. Auf eine Antwort warte ich bis heute.
Aber ich freue mich für alle Fans in Hamburg und Berlin, dass sie auf tolle Konzerte gehen können.
Und ich spare einen Menge Geld und Zeit, da ich auf keine Konzerte mehr zu gehen brauche. Halt! Stimmt nicht! am 12.5. ist Bühl angesagt.Ich hoffe, dass nichts dazwischen kommt und freue mich heute schon.
Und wenn ich mich recht entsinnen kann, dann waren in den letzten 10 Jahren genau zwei Hochkaräter in Stuttgart. Anfang diesen Jahrtausends Shania und vor 7 Jahren Wille Nelson. Seither kann ich mich nur noch an Rosanne Cash und John Fogerty in Esslingen auf der Burg erinnern. Das wars auch schon.
Und bevor jetzt wieder einer nervt und damit kommt, dass man da einfach nach Berlin und Hamburg fahren kann:
Das ist vielleicht früher ein-oder zweimal im Jahr möglich gewesen. (wir waren z.B. bei Dolly in Berlin und 7 Jahre nacheinander in Gstaad) Seit drei Jahren sind solch weite Reisen aus gewissen Gründen nicht mehr möglich.
Aber was solls. Es gibt wirklich Schlimmeres.
Da fällt mir gerade noch nachträglich ein, dass Chris Kristofferson letztes Jahr Ende Juni in Ludwigsburg war. Und wir hatten sogar Karten. Doch genau zu dieser Zeit mussten wir beide in die Reha. Wir haben die Karten Bekannte von uns geschenkt und die waren total begeistert.

Harald
soccermasters Avatar
soccermaster antwortete auf das Thema: #58641 1 Monat 2 Wochen her
Ich habe sie dieses Mal in Amsterdam sehen dürfen, und für mich war es eine große Steigerung zum Konzert 2015 im Docks.
Damals war sie sehr unnahbar, Interaktion mit dem Publikum fast nicht vorhanden (bis auf 2-3 kleine Kommentare) und das Meet&Greet danach war eine Lachnummer. Man durfte keine Fragen stellen, nur kurz daneben stellen für ein Foto (welches sich aber immerhin doch gelohnt hat).
In Amsterdam aber war es eine hervorragende Show. Sie hat geredet, gelacht, eine alte Bekannte (Austauschschülerin aus ihrem Heimatort) im Publikum wieder gesehen. Es war einfach herzlich. Ihre Ehe tut ihr gut.
Natürlich geht es hier und da etwas mehr in den Pop Bereich, aber Steelguitar ist immer dabei. Und ihr Outfit war mehr Hippie als Pop.
Tolles Konzert!
Monticellofans Avatar
Monticellofan antwortete auf das Thema: #58642 1 Monat 2 Wochen her
Am 18.10. war es endlich wieder soweit: Kacey trat im Hamburger Mojo-Club auf. Ich war zum ersten Mal in diesem Club auf der Reeperbahn und kam noch reichlich früh dort an. So kurz vor 18.30 Uhr wurde die Öffnung vorbereitet; d. h. In diesem Falle, die Eingangstüren wurden aus dem Boden hochgeklappt und gaben die Treppen in den unterirdischen Club frei. Pünktlich um 19 Uhr erfolgte dann der Einlass. Zusammen mit den ersten Wartenden setzte ich mich direkt vor der Bühne auf den Boden, um die spätere Stehparty besser zu verkraften. (Man wird halt alt).
Um 20 Uhr startete dann Joe Beuck (ein Niederländer) mit seinem Gitarristen das etwa 30 minütige Vorprogramm. Das war durchaus ordentlich und entsprechend gab es auch guten Applaus.

Nach der üblichen Umbauphase begann der Hauptteil dann fast pünktlich um 21 Uhr. Zu den ersten Klängen von „Slow Burn“ begann Kacey das Konzert. Wie schon Soccermaster geschrieben hat, war Kacey sehr gut gelaunt und locker drauf. Sie unterhielt sich mit den Fans und kokettierte später auch mit Ihrem Outfit, einem schwarzen ultrakurzem Minikleid, das ein sitzen auf dem bereitgestellten Hocker unmöglich machte. Dazu passte ihr Hinweis, man sei ja hier auch im Rotlichtviertel.

Insgesamt dauerte das Konzert etwas über 90 Minuten. Der Schwerpunkt lag natürlich auf dem aktuellen Album. Aber auch „Merry Go Round“, „High Time“ und natürlich „Follow Your Arrow“ gehörten u. a. zum Programm.

Der Sound und die Lautstärke waren wieder perfekt, Ohrenstöpsel nicht nötig. Insgesamt also ein großartiger Abend und ich hoffe, Kacey läßt sich auch künftig wieder bei uns sehen.