Clare Bowen Zusatz-Konzerte 2018

Clare Bowen

Aufgrund der großen Nachfrage gibt Clare Bowen im April / Mai 2018 mehrere Zusatzkonzerte.

Am 21. Dezember 2017 kündigten wir an dieser Stelle die ersten Konzerte der "Nashville"-Darstellerin und Country-Sängerin Clare Bowen an. Der Ansturm auf die Tickets war so groß, dass die von CountryMusicNews.de präsentierten Konzerte in Hamburg und Berlin nach nur wenigen Tagen ausverkauft waren. Aufgrund der großen Nachfrage wird es nun Zusatzkonzerte geben und ein Konzert wird in einen größeren Club verlegt.

Die Änderungen im Einzelnen: Das Konzert am 28. April 2018 im Hamburger Nochtspeicher ist ausverkauft. Hier gibt es am 29. April 2018 ein Zusatzkonzert. Das Konzert am 30. April 2018 in Berliner Frannz Club wird verlegt. Das Konzert findet nun in Huxleys Neue Welt statt. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit und können problemlos für den Eintritt in Huxleys Neue Welt genutzt werden. Außerdem wird Clare Bowen zusätzlich am 2. Mai 2018 in München und am 3. Mai 2018 in Köln auftreten. Auch nach der Hochverlegung und den neuen Termin kann man davon ausgehen, dass die Nachfrage hoch sein wird und es ist ratsam Tickets schnellstmöglich online zu bestellen. Weitere Zusatztermine sind zu diesem Zeitpunkt eher unwahrscheinlich.

Ansturm auf die Clare Bowen Konzerttickets

Die Hamburger müssen Clare Bowen lieben, denn nicht einmal 24 Stunden, nach Ankündigung des Zusatzkonzertes, hat es gedauert, bis auch dieses Konzert ausverkauft war (Nachtrag vom 20. Januar 2018). Am 25. Januar 2018 gab es dann die nächste Änderung: Das Konzert am 29. April 2018 in Hamburg wird von dem Nochtspeicher in den Grünspan verlegt. Bereit gekaufte Karten behalten natürlich ihre Gültigkeit.

Über Clare Bowen

Clare Maree Bowen wurde auf einer kleinen Insel namens Australien mitten im Pazifik geboren.

Lange bevor sie die Rolle als Scarlett O'Connor in der Fernsehserie "Nashville" übernahm, die ihre Karriere als Singer-Songwriterin in Gang setzte, wuchs die junge Clare Bowen im ländlichen Australien auf, meilenweit von der nächsten Stadt entfernt, und schrieb alles auf, was sie fühlte, hörte, sah und träumte.

"Musik war meine Verbindung zum Rest der Welt", sagt sie. Als Kind verbrachte sie mehr Zeit mit Tieren als mit Menschen und "fühlte sich in gesellschaftlichen Situationen häufig nicht besonders wohl… Aber Musik ist eine universelle Sprache. In diesem Bereich fühlte ich keine Einschränkungen. Ich wuchs mit der Schallplattensammlung meiner Eltern auf – alles von Vivaldi über Elvis, Dolly, Springsteen bis hin zu Edith Piaf and Etta James."

Diese musikalische Grundlage wurde bald auch um Country-Legenden wie Loretta Lynn und Johnny Cash erweitert. Bowen hörte ihre erste Übertragung der Grand Ole Opry im Radio in der Küche ihres Großvaters. Kurz darauf unterbrach ihr klassischer Gesangslehrer eine ihrer Unterrichtsstunden und deutete auf den "Country-Tonfall" hin, der sich auf natürliche Art in Bowens Stimme geschlichen hatte. Es sollte noch gut ein Jahrzehnt vergehen, bis sie Duetts mit Schwergewichten wie Zac Brown und Vince Gill singen, Songs mit Grammy-gewinnenden Produzenten wie T Bone Burnett und Buddy Miller aufnehmen oder mit Nashville-Co-Star Charles Esten auf durch die USA touren würde, aber diese frühen Erfahrungen halfen dabei, den Grundstein zu legen und Bowen einen Schritt näher an Nashville und seine musikalische Gemeinschaft heranzutragen.

Clare Bowen ist nicht nur eine Künstlerin, sondern auch eine Aktivistin. Als Verfechterin der Nächstenliebe schnitt sie 2015 ihre hüftlangen Haare ab, um darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig es ist, sich nicht nur auf das körperliche Äußere zu konzentrieren. Diese Aktion verbreitete sich unverhofft viral im Internet und löste tausende positiver Reaktionen auf der ganzen Welt aus. Bowen war vor Freude überwältigt, doch die plötzliche Aufmerksamkeit erschreckte sie auch, und Berichten zufolge musste ihr Team sie mit dem Besen von der Zimmerdecke herunterlocken.

"Ich habe mich damit abgefunden, dass eine Person allein die Welt nicht verändern kann", gibt Clare Bowen zu. "Aber man kann kleine Ecken verbessern. Eine Bühne nach der anderen, ein Lied nach dem anderen, eine gute Tat nach der anderen; man kann andere dazu bringen, etwas zu fühlen… Mein Leben war schon immer total seltsam und manchmal sehr beängstigend, aber ich würde nichts davon ändern, weil es mich hierher geführt und mich zu dem gemacht hat, was ich heute bin, was auch immer das sein mag. Und jetzt habe ich die Gelegenheit, kleine Ecken der Welt zum Leuchten zu bringen. Wenn man mit einem solchen Geschenk - wie Nashville für mich - gesegnet wird, muss man seine Kräfte für das Gute einsetzen."

Bowen tritt zwischen den Shootings bei diversen Veranstaltungen einer US-Tour mit ihrem "Nashville"-Kollegen Charles Esten und ihrem Ehemann, dem Singer-Songwriter Brandon Robert Young, auf. Das einst introvertierte Kind ist zu einer vollblütigen Künstlerin herangewachsen mit dem Hang, sich von der Bühne zu stürzen, um mit dem Publikum zu tanzen bis die Funken sprühen.

die Konzerte von Clare Bowen sowie weiterer Country-Künstler stehen auch in unserenm Terminkalender.


Anmelden

Finn Ss Avatar
Finn S antwortete auf das Thema: #58471 7 Monate 1 Stunde her
Großartige Künstlerin!
Toll, dass die Konzerte in Hamburg so beliebt sind.
Joschis Avatar
Joschi antwortete auf das Thema: #58472 6 Monate 4 Wochen her
Na dann hat sich der Auftritt in der Weihnachtsausgabe der Helene Fischer Show doch gelohnt. Vielleicht sollte man diesen Weg auch so weiter gehen.

Bevor ein Countrykünstler nach Deutschland kommt, sollte er erstmal in einer bekannten TV Sendung auftreten um sich erstmal eine "Fanbase" zu schaffen, so das er nicht NUR vor ein paar Hundert Zuschauern spielt, wenn überhaupt.

Denn erst dann wird es für einen Künstler sinnvoll sein, Konzerte in Deutschland zu geben. Lady Antebelleum haben es 2012 auch so gemacht, erst ein Auftritt in der Harald Schmidt Show, dann gingen sie auf Tour.
Marcs Avatar
Marc antwortete auf das Thema: #58474 6 Monate 4 Wochen her
Hmmm so ganz stimmt deine Kausalkette nicht. Ich hatte nach den Ticketverkäufen schon mal vor dem Auftritt bei Helene Fischer geschaut, weil ich überlegt hab, ob ich dafür nach HH fliege. Und das Konzert in HH war schon VOR der TV Sendung ausverkauft. Also stimmt da dein Argument nicht wirklich.

Ich denke, dass der gravierende Unterschied ist, dass immer mehr Menschen PayTV haben und damit die Serie "Nashville" durchaus bekannt ist. Weil aber genau mit diesem "Die Scarlett aus Nashville" von Anfang an Werbung gemacht wurde, wird das eher der Grund sein, dass die Karten so gut weggehen.

Gerüchte sagen übigens, dass auch die neuen Termine sehr gut verkauft sind.
Joschis Avatar
Joschi antwortete auf das Thema: #58475 6 Monate 3 Wochen her
Ah OK, aber ich denke der Auftritt in der Helene Fischer Show wird ihr nicht geschadet haben :-)

Interessant ist aber, das man sie ja eigentlich "nur" als Schauspielerin kennt und nicht als Sängerin, natürlich singt sie viel in der Serie aber es ist dann eher so wie mit Kiefer Sutherland, bei dem man zu seinen Konzerten wohl eher gegangen ist um ihn zu sehen und nicht seine Musik zuhören.